Rassistische Sprechchöre Uefa bestraft Inter Mailand und Benfica Lissabon

Die Beleidigungen von Inter-Fans gegen Tottenham-Profi Emmanuel Adebayor haben ein Nachspiel: Die Uefa hat den italienischen Club zu einer Geldstrafe verurteilt. Wegen ähnlicher Vorfälle in derselben Europa-League-Runde soll auch Benfica Lissabon zahlen.

Spurs-Profis Adebayor (l.): Beleidigungen durch Mailand-Anhänger
Getty Images

Spurs-Profis Adebayor (l.): Beleidigungen durch Mailand-Anhänger


Hamburg - Die Europäische Fußball-Union (Uefa) hat Inter Mailand und Benfica Lissabon wegen des Verhaltens ihrer Fans mit Geldstrafen belegt. Inter muss wegen Zwischenfällen im Achtelfinalspiel der Europa League gegen Tottenham Hotspur 45.000 Euro zahlen. Zur Höhe des Strafmaßes trugen nach Uefa-Angaben auch die "unzureichende Organisation" bei der Partie und das Zünden von Feuerwerkskörpern im Giuseppe-Meazza-Stadion bei.

Bei dem Spiel war Tottenham-Spieler Emmanuel Adebayor mit rassistischen Sprechchören beleidigt worden. Der aus Togo stammende Angreifer hatte seiner Mannschaft beim 4:1-Erfolg mit einem Tor in der Verlängerung das Weiterkommen gesichert. Nach der Partie hatte die Uefa ein Disziplinarverfahren gegen den italienischen Spitzenclub einberufen.

Benfica Lissabon soll wegen Vorfällen beim Spiel gegen Girondins Bordeaux in derselben Runde der Europa League 32.000 Euro zahlen.

joe/sid/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.