Rassistische Sprechchöre: Uefa bestraft Inter Mailand und Benfica Lissabon

Spurs-Profis Adebayor (l.): Beleidigungen durch Mailand-Anhänger Zur Großansicht
Getty Images

Spurs-Profis Adebayor (l.): Beleidigungen durch Mailand-Anhänger

Die Beleidigungen von Inter-Fans gegen Tottenham-Profi Emmanuel Adebayor haben ein Nachspiel: Die Uefa hat den italienischen Club zu einer Geldstrafe verurteilt. Wegen ähnlicher Vorfälle in derselben Europa-League-Runde soll auch Benfica Lissabon zahlen.

Hamburg - Die Europäische Fußball-Union (Uefa) hat Inter Mailand und Benfica Lissabon wegen des Verhaltens ihrer Fans mit Geldstrafen belegt. Inter muss wegen Zwischenfällen im Achtelfinalspiel der Europa League gegen Tottenham Hotspur 45.000 Euro zahlen. Zur Höhe des Strafmaßes trugen nach Uefa-Angaben auch die "unzureichende Organisation" bei der Partie und das Zünden von Feuerwerkskörpern im Giuseppe-Meazza-Stadion bei.

Bei dem Spiel war Tottenham-Spieler Emmanuel Adebayor mit rassistischen Sprechchören beleidigt worden. Der aus Togo stammende Angreifer hatte seiner Mannschaft beim 4:1-Erfolg mit einem Tor in der Verlängerung das Weiterkommen gesichert. Nach der Partie hatte die Uefa ein Disziplinarverfahren gegen den italienischen Spitzenclub einberufen.

Benfica Lissabon soll wegen Vorfällen beim Spiel gegen Girondins Bordeaux in derselben Runde der Europa League 32.000 Euro zahlen.

joe/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußball allgemein international
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren

Europa League
Seit der Saison 2009/2010 heißt der Uefa Cup Europa League. Der Wettbewerb wird - wie die Champions League - zentral vermarktet, die Einnahmen verteilt die Uefa je nach Abschneiden an die Teilnehmer. Im Zuge der Umstrukturierung ist der UI-Cup weggefallen, es geht nun über drei Qualifikationsrunden in eine Playoff-Runde. In der Gruppenphase der Europa League kämpfen 48 Mannschaften in zwölf Vierergruppen ums Weiterkommen - jeweils mit Hin- und Rückspiel. Die Gruppenersten und -zweiten kommen weiter - ergänzt durch die Dritten aus der Champions League. Dann geht es im K.o.-System weiter - bis ins Finale.
Sieger Europa League der letzten 25 Jahre
Jahr Verein
2014 FC Sevilla
2013 FC Chelsea
2012 Atlético Madrid
2011 FC Porto
2010 Atlético Madrid
2009 Schachtar Donezk
2008 Zenit Sankt Petersburg
2007 FC Sevilla
2006 FC Sevilla
2005 ZSKA Moskau
2004 FC Valencia
2003 FC Porto
2002 Feyenoord Rotterdam
2001 FC Liverpool
2000 Galatasaray Istanbul
1999 AC Parma
1998 Inter Mailand
1997 FC Schalke 04
1996 FC Bayern München
1995 AC Parma
1994 Inter Mailand
1993 Juventus Turin
1992 Ajax Amsterdam
1991 Inter Mailand
1990 Juventus Turin
1989 SSC Neapel
bis einschl. der Saison 2008/2009 "Uefa Cup"