CL-Viertelfinale: Madrids Starensemble verhindert Blamage, Chelsea gewinnt

Cristiano Ronaldo, Mesut Özil, Kaká, Sami Khedira - trotz etlicher Stars hatte Real Madrid im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals gegen Außenseiter Apoel Nikosia lange Probleme. Karim Benzema und Kaká sorgten für den späten Sieg. Der FC Chelsea gewann gegen Benfica Lissabon.

Champions League: Erlöser Benzema und Kalou Fotos
AFP

Hamburg - Erfolg? Ja. Überzeugend gewonnen? Nein. Beim zyprischen Vertreter Apoel Nikosia hatten die Stars von Real Madrid im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals Schwierigkeiten. Am Ende stand dank Treffern Karim Benzema (74. Minute/90.) und des eingewechselten Kaká (82.) dennoch ein 3:0 (0:0)-Erfolg. Der englische Vertreter FC Chelsea feierte ebenfalls einen Auswärtserfolg gegen Benfica Lissabon. Am Ende hieß es dank eines Tors von Salomon Kalou in der 75. Minute 1:0 (0:0).

Nikosia, das sollte für Real Madrid nicht mehr werden als ein Zwischenschritt auf dem Weg ins Halbfinale, in dem entweder Bayern München oder Olympique Marseille wartet. Eine lästige Pflichtaufgabe für die Stars um Mesut Özil, Cristiano Ronaldo und Iker Casillas. Allerdings: Im Achtelfinale schlug Apoel Olympique Lyon, in der Vorrunde hatte sich das Team in einer Gruppe mit Porto, Donezk und St. Petersburg durchgesetzt.

Sollte es also erneut eine Überraschung geben?

Für die erste des Abends hatte zumindest Madrids Trainer José Mourinho gesorgt: Er gab dem früheren Dortmunder Bundesliga-Profi Nuri Sahin eine Chance von Beginn an. Gemeinsam stand Sahin mit den deutschen Nationalspielern Sami Khedira und Mesut Özil in der Startelf. Der türkische Nationalspieler kam in der laufenden Saison bislang erst auf sechs Pflichtspiel-Einsätze. In der Primera División brachte es Sahin gar nur auf 38 Minuten Einsatzzeit.

Real tat sich lange Zeit schwer, den zyprischen Abwehrriegel zu knacken. Denn Nikosia versuchte es gegen die Spanier mit einer äußerst defensiven Taktik: Phasenweise verteidigten alle elf Spieler in der eigenen Hälfte gegen die Real-Stars. Die kombinierten gefällig, aber am Strafraum gab es kaum ein Durchkommen. Özil scheiterte früh mit einem Volleyschuss an Torwart Dionisios Chiotis.

In der 33. Minute war Chiotis nach einem Pass von Sahin schon geschlagen. Aber der Franzose Benzema brachte das Kunststück fertig, den Ball aus wenigen Metern noch über das leere Tor zu schießen. So stand es zur Pause überraschend 0:0 zwischen der Millionentruppe aus Madrid und dem Team von der Mittelmeerinsel. Doppeltorschütze Benzema und der eingewechselte Brasilianer Kaká zerstörten dann die Träume der Zyprer.

"Wir haben etwas Besonderes erreicht. Etwas, was nie wieder passieren wird", hatte Apoel-Präsident Phivos Erotokritou vor der Partie gesagt. Er wird wohl recht behalten.

Apoel Nikosia - Real Madrid 0:3 (0:0)
0:1 Benzema (74.)
0:2 Kaká (82.)
0:3 Benzema (90.)
Nikosia: Chiotis - Poursaitidis, Oliveira (13. Kaka), Paulo Jorge, Boaventura - Morais, Pinto (72. Tano) - Charalambides, Alexandrou (46. Sousa) - Ailton, Trickovski
Madrid: Casillas - Arbeloa, Pepe, Ramos, Coentrão (65. Marcelo) - Khedira, Sahin (84. Granero) - Benzema, Özil, Ronaldo - Higuaín (64. Kaká)
Schiedsrichter: Brych (Deutschland)
Zuschauer: 22.829 (ausverkauft)

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ?
Miguel 27.03.2012
Zitat von sysopREUTERSCristiano Ronaldo, Mesut Özil, Kaká, Sami Khedira - trotz etlicher Stars hatte Real Madrid im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals gegen Außenseiter Apoel Nikosia lange Probleme. Karim Benzema und Kaká sorgten für den späten Sieg. Der FC Chelsea gewann gegen Benfica Lissabon. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,824150,00.html
eine andere überschrift bitte - von problemen und blamage kann nicht im entferntesten die rede sein. es wurde relativ langweilig solange die überlegenheit ausgespielt, bis nikosia unter zunehmender müdigkeit nichtmehr dagegen halten konnte. der sieg ist für die madrilenen verdient und hätte unter umständen auch höher ausfallen können. zu keiner zeit hatte nikosia irgendetwas von diesem spiel, außer dem aufopferungsvollen kampf in der abwehr.
2. .
ödi 27.03.2012
Verhindert Blamage? Was soll diese Überschrift? Gespielt hat neunzig Minuten nur eine Mannschaft. Die Gastgeber von der Insel haben 0 - in Worten: null - mal auf das Tor von Casillas geschossen. Da war von einer Blamage aber weit und breit nichts zu sehen. Mourinho stellte gegen die Türkenhasser Sahin von Beginn an auf. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
3. Real-Barca
archivdoktor 28.03.2012
Zitat von sysopREUTERSCristiano Ronaldo, Mesut Özil, Kaká, Sami Khedira - trotz etlicher Stars hatte Real Madrid im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals gegen Außenseiter Apoel Nikosia lange Probleme. Karim Benzema und Kaká sorgten für den späten Sieg. Der FC Chelsea gewann gegen Benfica Lissabon. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,824150,00.html
Hoffe, dass im Münchener Endspiel Real auf Barcelona trifft!!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Champions League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 3 Kommentare
Tabellen