Spanischer Pokal Real Madrid quält sich in die nächste Runde

Die Krise von Real Madrid hat jetzt auch den Pokalwettbewerb erreicht. Der spanische Rekordmeister blamierte sich beim Remis gegen Zweitligist Numancia. Das Unentschieden reicht dennoch zum Weiterkommen.

Mateo Kovacevic von Real Madrid in der Zange
Getty Images

Mateo Kovacevic von Real Madrid in der Zange


Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat mit Mühe das Viertelfinale des nationalen Pokal-Wettbewerbs erreicht. Ohne Toni Kroos und weitere Stars wie Cristiano Ronaldo kamen die in der Meisterschaft mit schweren Problemen kämpfenden Königlichen im Achtelfinal-Rückspiel im Estadio Santiago Bernabeu gegen Zweitligist CD Numancia nur zu einem kläglichen 2:2 (1:1).

Aufgrund des 3:0-Hinspielerfolges vor Wochenfrist wahrte der Champions-League-Sieger jedoch seine Chancen auf den ersten Pokalsieg seit seinem 19. und bislang letzten Cupgewinn vor vier Jahren.

Madrid, das in der vergangenen Saison in der Runde der besten Acht gescheitert war, tat sich mit seiner B-Elf auch gegen den unterklassigen Gegner schwer. Die zweimalige Führung der Platzherren durch Lucas (10. und 59.) konnten die in der Schlussminute durch eine Gelb-Rote Karte dezimierten Gäste zur Enttäuschung der Real-Fans jeweils wieder ausgleichen.

aha/sid



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.