Trotz Krise in spanischer Liga Real Madrid verlängert mit Zidane bis 2020

Real Madrid hält seinem Trainer auch in der Krise die Treue: Der spanische Rekordmeister hat den Vertrag mit Klub-Ikone Zinédine Zidane verlängert. In der Liga droht eine historisch schlechte Platzierung.

Zinédine Zidane
AFP

Zinédine Zidane


Startrainer Zinédine Zidane hat seinen Vertrag beim Champions-League-Sieger Real Madrid vorzeitig bis 2020 verlängert. "Es ist unterschrieben", sagte der frühere Welt- und Europameister nach dem 2:2 (1:1) gegen Zweitligist CD Numancia im Achtelfinal-Rückspiel des spanischen Pokals: "Ich genieße meine Arbeit jeden Tag."

Real hatte im vergangenen Jahr mit Zidane als erstes Team überhaupt den Titel in der Champions League erfolgreich verteidigt, zudem feierten die Königlichen unter anderem den Gewinn der Meisterschaft. Ein erneuter Triumph in Spanien erscheint in dieser Saison aber sehr unwahrscheinlich, als Vierter hat Real bereits 16 Punkte Rückstand auf Tabellenführer FC Barcelona.

Als Vierter droht Real sogar erstmals seit der Saison 1996/1997 die Champions League zu verpassen. Der Vorsprung auf Rang fünf, der nicht zur Teilnahme an der Königsklasse genügen würde, beträgt momentan nur drei Punkte. Allerdings hat Madrid ein Spiel weniger absolviert als der FC Sevilla.

Zidane zählt in Madrid zu den großen Legenden des Klubs: 2001 wechselte der 45-Jährige für die damalige Rekordsumme von 75 Millionen Euro zu den Königlichen. Direkt in seiner ersten Saison gewann er die Champions League, 2003 wurde er im Trikot von Real zum Weltfußballer des Jahres gewählt.

bam/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.