Remis gegen den HSV: Schlaudraff rettet 96 glücklichen Punktgewinn

Von

Der Hamburger SV war in Hannover klar überlegen, führte bis zehn Minuten vor Schluss - und musste sich zum Ende des Nord-Derbys mit einem Punkt zufrieden geben. Weil Jan Schlaudraff ein Treffer der Marke Tor des Jahres gelang. Und weil der HSV zu kompliziert spielte.

Derby in Hannover: Schlaudraffs spätes Traumtor Fotos
DPA

Wieder gepunktet, wieder nicht verloren: Das ist aus Sicht des Hamburger SV das positive Fazit des Nordderbys bei Hannover 96. Das 1:1 (0:0) bedeutete das sechste Spiel in Folge ohne Niederlage für den HSV. Zufrieden war bei den Gästen nach dem Remis trotzdem niemand. Weil Hamburg in Hannover die bessere Mannschaft war und die Partie hätte frühzeitig entscheiden können. Doch der Treffer von Jeffrey Bruma (64. Minute) war zu wenig für einen Sieg. Jan Schlaudraff traf per Volleyschuss zum Ausgleich (79.) und sicherte 96 einen Punkt.

"Wir waren 70 Minuten lang klar die bessere Mannschaft - und dann macht der das Tor des Jahres", sagte HSV-Kapitän Heiko Westermann verärgert. "Das ist bitter. Wir hätten gewinnen müssen, denn wir hatten mehr vom Spiel", so Paolo Guerrero. 96-Trainer Mirko Slomka sagte: "Wir müssen zufrieden sein, denn wir haben kein besonders gutes Spiel gemacht." Hannover bleibt mit 20 Punkten Tabellenachter, zwei Zähler hinter den internationalen Plätzen. Der HSV hat als 14. mit nun 14 Punkten zwei Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Die 49.000 Zuschauer in der ausverkauften Arena sahen von Beginn an ein kurzweiliges Nord-Derby, weil beide Teams auf Offensive setzten. Die Gäste hatten durch Guerrero (2.), Gökhan Töre (3.) und Marcell Jansen (10.) die ersten Möglichkeiten. Auf der anderen Seite bewahrte HSV-Torwart Jaroslav Drobny sein Team mit drei starken Aktionen vor einem Rückstand. Zunächst parierte der Tscheche gegen Schlaudraff (14.), der allein auf den Keeper der Hamburger zulief. Auch Mohammed Abdellaoue (17.) mit dem Fuß und Karim Haggui (21.) mit dem Kopf konnten Drobny nicht überwinden.

HSV zu kompliziert im Abschluss

In der Folge war der HSV dann wieder die aktivere Mannschaft. Erst scheiterte Guerrero an 96-Torwart Ron-Robert Zieler (26.), dann zog der Peruaner knapp links am Tor vorbei (32.). Auch Gojko Kacar zielte zu ungenau, sein Versuch ging über das Gehäuse der Gastgeber (35.). Hannover gelangen in dieser Phase des Spiels nur wenige Entlastungsangriffe - doch einer davon sorgte für große Gefahr auf Seiten des HSV. In der 36. Minute zog Schlaudraff erneut freistehend vor Drobny ab, der Keeper parierte aber wieder.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Hamburg war überlegen und hatte mehr Ballbesitz, konnte sich aber keine Chancen herausspielen. Bis zum Strafraum der 96er kombinierten die Gäste sehenswert, stellten sich im Abschluss aber viel zu umständlich an. Es war meist ein Haken oder ein Pass zu viel, weshalb Zieler kaum eingreifen musste.

So ging das knapp 20 Minuten, dann wurden die HSV-Fans erlöst. Nach einer Ecke von Töre setzte sich Bruma gegen Abdellaoue durch und traf mit der Sohle zur Hamburger Führung. Der Jubel auf der HSV-Bank war groß. Und Trainer Thorsten Fink und Co. hatten sich gerade erst wieder gesetzt, da sprangen sie schon wieder auf - doch der vermeintliche Torjubel legte sich schnell wieder. Den Kopfball von Westermann klärte Steven Cherundolo auf der Linie (66.). Wieder hatte Töre per Ecke die Vorlage gegeben.

Hannover wirkte von dem Gegentreffer schockiert, kam in der Folge kaum einmal mehr aus der eigenen Hälfte. Umso überraschender der Ausgleich in der 79. Minute. Zunächst lenkte Drobny einen Freistoß von Christian Pander um den Pfosten. Doch in der nächsten Szene war der Torhüter machtlos. Sergio Pinto brachte die Ecke auf den 20 Meter vor dem Tor lauernden Schlaudraff, dessen Direktabnahme links im HSV-Tor einschlug - 1:1, der Endstand.

Hannover 96 - Hamburger SV 1:1 (0:0)
0:1 Bruma (64.)
1:1 Schlaudraff (79.)
Hannover 96: Zieler - Cherundolo, Haggui, Pogatetz, C. Schulz - Stoppelkamp (67. A. Sobiech), S. Pinto, Schmiedebach, Pander - Schlaudraff - Abdellaoue (84. Rausch)
Hamburger SV: Drobny - Diekmeier, Bruma, Westermann, Aogo - Töre, Kacar (81. Tesche), Rincón, M. Jansen (84. Ilicevic) - Son, Guerrero
Schiedsrichter: Zwayer
Zuschauer: 49.000
Gelbe Karten: Haggui, S. Pinto - Aogo, Ilicevic

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Das Ende ist nah
Pende 26.11.2011
Schöne Pyroshow nach der Halbzeit.
2. Kein Wort zur Leistung des Schiedsrichters...
yaniman 26.11.2011
Also ich verstehe ja, dass der Druck auf die Schiedsrichter hoch ist und die Geschichte mit Herrn Rafati ist ja auch sehr tragisch. Aber das heisst nicht, dass schlechte Schiedsrichterleistungen verschwiegen werden muessen. Es gibt schliesslich jede Menge andere Jobs, bei denen noch mehr Druck auf den Menschen liegt. Hier hat sich der Herr Zwayer mit seinem Gespann(Dr Merk:"unser bestes Talent") mehrere Fehlentscheidungen geleistet, die durchaus Einfluss auf das Ergebnis hatten. Der Treffer von H96 waere ohne den laecherlichen Freistoss, der zur Ecke fuehrte, nicht gefallen und Guerrero, Jansen und Son wurden mehrfach auf gleicher Hoehe wegen Abseits zurueckgepfiffen...unmoeglich, dass die Schiris sich da so sicher sind - und im Zweifel wurde hier gar nichts fuer die Angreifer entschieden. Schwache Leistung, die dem Hamburger SV hier 2 Punkte gekostet hat.
3. ...
SURE 26.11.2011
Zitat von sysopDer Hamburger SV war in Hannover klar überlegen, führte bis zehn Minuten vor Schluss - und musste sich zum Ende des Nord-Derbys mit einem Punkt zufrieden geben. Weil Jan Schlaudraff ein Treffer der Marke Tor des Monats gelang. Und weil der HSV zu kompliziert spielte. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,800143,00.html
Ich kann dem Foristen, welche die Schiedsrichterleistung anprangerte, nur zustimmen! Durch die Fehlentscheidung welche zum Freistoss führte hat HH verloren. Es sollte unmöglich sein durch die Fehlentscheidung eines einzelnen zu verlieren. Das Tor von Hannover war WAHNSINN.
4. Derby?
drnice1983 26.11.2011
Meine Güte wann checkt ihr Medien endlich mal, dass ein Derby NUR ein Spiel zwischen zwei Mannschaften geben kann, die in der gleichen Stadt beheimatet sind! HSV- Pauli, 1860 - FCB, Atletico Madrid - Real Madrid, FC Barcelona - Espanyol Barcelona. Aber * NICHT * Bayern - HSV (Nord Süd Derby), Berlin - Cottbus (Ostderby) oder oder oder! Genauso wie wenige derjenige, die Pyro zünden, Chaoten sind. Zum Thema: Schlaudraffs Tor: Tor des Monats. Hamburg hat gut gespielt, nur verpeilt, den Sack zuzumachen. Wie heißt eine alte FUßballerweisheit? Wer sie vorne nicht macht, bekomm sie hinten.
5. Sie haben bei ihrer Auflistung
Erich91 27.11.2011
Zitat von yanimanAlso ich verstehe ja, dass der Druck auf die Schiedsrichter hoch ist und die Geschichte mit Herrn Rafati ist ja auch sehr tragisch. Aber das heisst nicht, dass schlechte Schiedsrichterleistungen verschwiegen werden muessen. Es gibt schliesslich jede Menge andere Jobs, bei denen noch mehr Druck auf den Menschen liegt. Hier hat sich der Herr Zwayer mit seinem Gespann(Dr Merk:"unser bestes Talent") mehrere Fehlentscheidungen geleistet, die durchaus Einfluss auf das Ergebnis hatten. Der Treffer von H96 waere ohne den laecherlichen Freistoss, der zur Ecke fuehrte, nicht gefallen und Guerrero, Jansen und Son wurden mehrfach auf gleicher Hoehe wegen Abseits zurueckgepfiffen...unmoeglich, dass die Schiris sich da so sicher sind - und im Zweifel wurde hier gar nichts fuer die Angreifer entschieden. Schwache Leistung, die dem Hamburger SV hier 2 Punkte gekostet hat.
Den Abschlag von Zieler, der 9 Soielzüge vorher stattfand. nicht mitberücksichtigt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare
Themenseiten Fußball
Tabellen