Rummenigges Abrechnung "Den Stolz mit Füßen getreten"

"Es war eine große Blamage": Bankettreden haben beim FC Bayern eine lange Tradition. Nach der Demütigung von Barcelona rechnete der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge mit der Mannschaft ab. Lesen Sie bei SPIEGEL ONLINE das Protokoll im Wortlaut.


"Guten Abend, meine Damen und Herren, wir haben gemeinsam eine bittere Stunde heute erlebt. Ich möchte nicht lange um den heißen Brei herumreden: Es war eine große Blamage, die wir heute Abend hier erlebt haben. Ich muss ehrlich sagen: Ich weiß nicht, was ich mehr bin - schockiert, traurig oder wütend über das, was wir heute Abend hier gesehen haben. Es war, da brauchen wir nicht drum herumreden, eine indiskutable Leistung, die wir hier abgeliefert haben, und wir haben eine Lektion bekommen. Eine Lektion, die wehgetan hat.

Ich hab unseren alten Freund Udo Lattek in der Halbzeit gesehen: Er hat geweint. Ich weiß nicht, ob es Tränen der Wut oder Tränen der Trauer waren. Aber es war signifikant für das, was wir heute Abend leider hier gesehen haben.

Ich muss mich bei allen, die dem FC Bayern nahe stehen, entschuldigen, das ist ein ganz bitterer Moment, den wir heute Abend erlebt haben. Mit dem Ergebnis, das ist klar, sind wir aus dem Wettbewerb ausgeschieden. Es gilt jetzt, in dieser Situation rational zu bleiben und die Dinge nicht zu überdrehen, vor allem keine spontanen (Pause) unsinnigen Entscheidungen zu treffen.

Wir müssen retten, was zu retten ist, das heißt: In den acht Spielen in der Bundesliga müssen wir versuchen, unsere Ziele zu erreichen. Das hört sich zwar ohne Frage an so einem ereignisreichen Abend ein bisschen phrasenhaft an, aber es geht nicht anders. Wir haben eine große Verpflichtung, wir sind ein stolzer Club, dieser Stolz ist heute Abend zum Teil - speziell in der ersten Halbzeit - mit Füßen getreten worden.

Ich kann alle nur auffordern, in den nächsten Wochen alles zu geben, sich zu zerreißen, nachdem wir im Pokal und in der Champions League unsere Ziele diesmal ohne Frage nicht erreicht haben, in der Bundesliga nun diese Chance zu wahren, die es nach wie vor gibt. Dabei möchte ich es heute Abend belassen, ich wünsche Ihnen trotz dieser schweren Stunde einen guten Appetit."

bka



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.