Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

FC Bayern: Rummenigge dementiert Interesse an Khedira

Real-Profi Khedira: Anhaltende Spekulationen über Abschied Zur Großansicht
DPA

Real-Profi Khedira: Anhaltende Spekulationen über Abschied

Ein Nationalspieler geht nach Madrid, ein anderer kommt von Real? Nach übereinstimmenden Berichten ist der FC Bayern an Sami Khedira als Ersatz für Toni Kroos interessiert. Karl-Heinz Rummenigge widersprach.

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Karl-Heinz Rummenigge hat Berichte über ein Interesse des FC Bayern München an Sami Khedira dementiert. "Das ist eine Ente", sagte der Vorstandschef des Rekordmeisters. Er habe die Berichte auch gelesen, die ihren Ursprung in Spanien hätten.

Seit Wochen wird über einen Abschied des Nationalspielers bei Real Madrid spekuliert. Als mögliches Ziel gilt vor allem die englische Premier League. Nun hatten die spanische Sporttageszeitung "Marca" und die "Süddeutsche Zeitung" übereinstimmend über ein angebliches Interesse des FC Bayern an Khedira berichtet.

Wegen der Verpflichtungen von Toni Kroos, der aus München nach Madrid ging, und James Rodríguez ist Khediras Stammplatz im defensiven Mittelfeld bei Real gefährdet.

Deshalb sollen die Bayern laut "Marca" beim 27-Jährigen angefragt haben, ob dieser seinen Vertrag bei den Madrilenen erfüllen und dann im Sommer 2015 ablösefrei nach München wechseln würde. Dafür würde er beim deutschen Rekordmeister laut dem Bericht mit einer bedeutenden Gehaltserhöhung belohnt werden. "Marca" titelte: "Revanche für den Kroos-Transfer: Die Bayern locken Khedira."

Khedira und sein Berater äußern sich nicht

Die "SZ" hatte berichtet, dass der FC Bayern diskutiert, ob Khedira Kroos ersetzen könnte. Und ob der frühere Stuttgarter aufgrund seines Charakters und Auftretens Führungsspieler beim FCB werden könnte. Das Blatt hält es allerdings für unwahrscheinlich, dass Real Khedira ablösefrei ziehen lassen würde.

Gegen eine Verpflichtung spricht zudem, dass Bayern-Coach Josep Guardiola auf extrem passsichere und flexibel einsetzbare Spieler setzt. Khedira hingegen lebt von seiner Dynamik und kann eigentlich nur im defensiven Mittelfeld spielen.

Nach Rummenigges Dementi bleibt der FC Arsenal eine Option. Zuletzt hatte es immer wieder Berichte über ein Interesse der "Gunners" gegeben. Die Londoner sollen angeblich bereit sein, 25 Millionen Euro zu zahlen. Bislang scheiterte der Transfer, angeblich weil Khediras Gehaltsvorstellungen zu hoch waren. Auch Arsenals Stadtrivale FC Chelsea wurde schon mit Khedira in Verbindung gebracht.

Der Nationalspieler selbst äußerte sich nicht zu den Gerüchten. Sein Berater Jörg Neubauer sagte nur: "Wenn es etwas zu vermelden gibt, werden wir das tun."

max/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 44 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Freidenker10 30.07.2014
Interessante Idee... Schweinsteiger und Khedira wären ein starkes "Paar"! Mal sehen was daraus wird... Der Rest der Liga sollte dringend anfangen ihre "Eier" zu suchen, denn die zurückliegende Saison war grauenhaft langweilig!
2.
Boesor 30.07.2014
Wenn mit "Eiern"ein hoher zweistelliger Millionenbetrag gemeint ist stimme ich zu.
3.
DerUnvorstellbare 30.07.2014
So, Bayern kauft die Resterampe von Real Madrid? Beschämend! Und obwohl ich Khedira sehr mag, er passt überhaupt nicht in das veraltete Guardiola-System. Bayern auf dem absteigenden Ast, erst ging Heynckes, dann ging Kroos, Rummenigge ist dabei diesen Verein zu vernichten. Ich sags ungern, aber der Würtchen-Ulli hatte einen guten Instinkt wenn es um solche Entscheidungen ging. Rummenigge scheint mir da eher der Typ Anzugträger zu sein, er sieht sich gerne mit "Größen" der "Wirtschaftselite" zusammenhängen, einen Verein zu führen liegt ihm anscheinend nicht.
4. Darauf haben wir gewartet...
trader_07 30.07.2014
Darauf haben wir gewartet, dass Sie als ausgewiesener Fussball-Experte uns den Niedergang des FCB prophezeien. Ihre Sachkenntnis ist schliesslich nahezu legendär :-) Siehe Beitrag #170: http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=129745&page=18&p=15979038
5.
hieristmeinsenf 30.07.2014
Khedira könnte seine Einsatzzeiten bei Groß-Events wie dem Telekom- oder dem Supercup bekommen, oder in der Bundesliga, wenn Thiago mal zu seiner Omi fliegen möchte. Wenn ein Spieler mit einem Marktwert von 25 Mio zum Nulltarif kommen kann, ist das doch nur gut. Man kann ihn ein Jahr später immer noch für gutes Geld weiterverkaufen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: