Schalke 04 Mpenza geht auf Assauer los

Im Streit zwischen Emile Mpenza und dem FC Schalke schlägt der belgische Nationalspieler Richtung Manager Rudi Assauer zurück.


Emile Mpenza: "Ich fühle mich allein"
AP

Emile Mpenza: "Ich fühle mich allein"

Hamburg - "Assauer wusste gar nicht, worum es ging, deshalb hat er so ein Theater gemacht", erklärte Mpenza im "Kicker" und beklagte die mangelnde Rückendeckung durch den Verein: "Ich bin sehr enttäuscht. Ich spüre kein Vertrauen, das ist belastend. Und ich fühle mich allein, jetzt, wo es nicht läuft."

Schalkes Manager Assauer hatte Mpenza "unprofessionelles Verhalten" vorgeworfen ("Er tut nicht alles, um rechtzeitig fit zu werden") und den belgischen Nationalspieler zwischenzeitlich suspendiert. "Ich habe Cortison-Tabletten bekommen und sollte trainieren. Aber die Schmerzen waren zu groß", konterte Mpenza, der sich am Dienstag in seinem Heimatland einer Oberschenkel-Operation unterzogen hatte und zwei Monate ausfallen wird.

An eine Gehaltskürzung, wie von Assauer angekündigt, glaubt Mpenza nicht: "Ich hoffe und erwarte, dass alle Sanktionen gestoppt werden." Ein Vereinswechsel kommt für den 23-Jährigen jedoch nicht in Betracht: "Ich sehe keinen Fehler, den ich gemacht habe. Ich will zurückkommen und beweisen, dass alles falsch ist, was Assauer gesagt hat."

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.