Schalke-Pleite gegen Bilbao: Der wütende Señor

Von , Gelsenkirchen

Zwei Tore erzielt, trotzdem verloren: Für Raúl war die Schalker Niederlage gegen Bilbao ein bitterer Abend. Erneut ging die Mannschaft des ehemaligen Stars von Real Madrid gegen ein Team aus seiner Heimat Spanien unter. Ein Verbleib des Stürmers ist fraglich.

Europa League: Raúl trifft zweimal, Bilbao viermal Fotos
AP

Wie ein Getriebener hastete Raúl kurz vor Mitternacht durch die Interviewzone des Schalker Stadions. Er ignorierte seine spanischen Landsleute, die ihm gerne ein paar Fragen gestellt hätten. Die deutschen Journalisten würdigte er ohnehin keines Blickes. Raúl war umgeben von einer raumgreifenden Verärgerung. Da hatte der Stürmer phantastisch Fußball gespielt und zwei tolle Treffer erzielt. Trotzdem haben seine Schalker beim 2:4 (1:1) gegen Athlethic Bilbao jede realistische Chance verspielt, im Rückspiel noch das Halbfinale der Europa League zu erreichen.

Besonders in seiner Heimat Spanien kommt diese Mannschaftsleistungen nicht gut an. Vor einem Jahr, als Schalke im Champions League-Halbfinale von Manchester United demontiert wurde, hatten die Landsleute des Stars schon einmal den Eindruck gewonnen, der neue Club der Real-Ikone sei ein ziemlich unwürdiger Trümmerhaufen. Am Donnerstagabend haben wieder viele Spanier ein Schalke-Spiel live gesehen. Der Eindruck aus dem Vorjahr muss sich verfestigt haben.

Denn Schalke hatte wie eine zwar talentierte und engagierte, aber reichlich naive Anfängertruppe gespielt, in der vor allem einer richtig kicken kann: der alternde Raúl. "Wir haben nach dem 2:1 für uns den Kopf verloren", sagte Manager Horst Heldt. Denn nachdem Raúl mit seinen beiden Treffern Fernando Llorentes Tor zum 0:1 gekontert hatte, hätte das Team "zufrieden sein" müssen, fand nicht nur Huub Stevens.

Schalke fehlte nach der Führung die Besonnenheit

Bilbaos Stärken liegen nicht in der Defensive. Und Schalke kann sicher auch auswärts treffen, ein knapper Sieg wäre also eine gute Ausgangslage gewesen. "Aber wir wollten so gerne das dritte Tor machen", so Stevens, und das ist mächtig in die Hose gegangen.

Nachdem Bilbao die Partie dann innerhalb von acht Minuten erneut gedreht hatte, spielten die Schalker, als handle es sich um ein Spiel, das in jedem Fall gewonnen werden muss. Dabei wäre ein weiteres Schalker Tor für das Rückspiel noch erheblich erträglicher als der Treffer zum 2:4, den Bilbaos Iker Munian in der Nachspielzeit erzielte.

Raúls Wut war also sehr verständlich. "Er hat klasse gespielt, er hat zwei Tore gemacht. Trotzdem gegen einen spanischen Club zu Hause zu verlieren, das trifft ihn ganz besonders", so Heldt. Außerdem ist die Europa League der letzte große Clubtitel, der Raúl noch fehlt. Wahrscheinlich wird er diesen Pokal nie mehr gewinnen.

Mit Hildebrand verletzte sich bereits der dritte Torwart in dieser Saison

Immerhin lieferte der 34-Jährige noch einmal gute Argumente für eine Vertragsverlängerung. Schalke hat Raúl einen Kontrakt über ein Jahr angeboten - zu reduzierten Bezügen. Der Stürmer hätte lieber einen Vertrag mit einer längeren Laufzeit. Am Donnerstag soll sein Berater Gines Carvajal im Stadion gewesen sein. Größere Sorgen bereitet Heldt aber ein anderes Thema: das unglaubliche Verletzungspech der Schalker Torhüter.

Denn beim ersten Gegentor zog sich Timo Hildebrand eine Kapsel- und Sehnenverletzung am rechten Ellbogen zu und fällt damit auch für die kommende Bundesligapartie gegen Hoffenheim am Sonntag (17.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) aus. In der zweiten Halbzeit kam deshalb mit Mathias Schober bereits der vierte Schalker Torhüter nach Ralf Fährmann (Kreuzbandanriss) und Lars Unnerstall (Schultereckgelenkssprengung) in dieser Saison zum Einsatz. Ohne die drei Gegentore, die Schober kassierte, hätte es eine wunderbare Geschichte werden können. Der 35-Jährige stand schon 1997 im Kader von Schalke 04, als der Club den Uefa-Cup gewann.

Schober, auf dessen Kopf inzwischen einige graue Haare schimmern und der augenscheinlich nicht mehr das Idealgewicht eines Fußballprofis auf die Waage bringt, ist der letzte Schalke-Profi aus dem Gewinnerteam von 1997. Freuen konnte er sich nicht über seinen Einsatz. "Das war ein doofes Spiel", lautete sein treffendes Resümee. Schalke habe schlicht versäumt, im richtigen Moment "einen Gang zurückzuschalten", sagte Jermaine Jones. "Wir wollten zu viel." Schober traf keine Schuld, doch die Torhüterfrage ist nach der Verletzung von Hildebrand ein Problem. "Wir müssen im Club rumkramen, ob wir überhaupt noch jemanden haben, der Handschuhe trägt", sagte Manager Heldt, bevor er Raúl folgte und in die windige Frühjahrsnacht verschwand.

Schalke 04 - Athletic Bilbao 2:4 (1:1)
0:1 Llorente (20.)
1:1 Raúl (22.)
2:1 Raúl (60.)
2:2 Llorente (73.)
2:3 De Marcos (81.)
2:4 Muniain (90.+3)
Schalke: Hildebrand (46. Schober) - Uchida, Papadopoulos, Matip, Christian Fuchs - Jones, Höger (55. Holtby) - Farfán, Raul, Draxler (55. Jurado) - Huntelaar
Bilbao: Iraizoz - Iraola, Martinez, Amorebieta, Aurtenetxe (70. Perez) - Iturraspe, De Marcos (85. Ekiza), Herrera (46. Ibai) - Susaeta, Llorente, Muniain
Schiedsrichter: Proenca (Portugal)
Zuschauer: 53.883
Gelbe Karten: Höger (2), Uchida, Huntelaar (2) - Iturraspe (3), Amorebieta, Perez

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. egal was raul oder held erzählen,
viceman 30.03.2012
Zitat von sysopZwei Tore erzielt, trotzdem verloren: Für Raúl war die Schalker Niederlage gegen Bilbao ein bitterer Abend. Erneut ging die Mannschaft des ehemaligen Stars von Real Madrid gegen ein Team aus seiner Heimat Spanien unter. Eine Verbleib des Stars ist fraglich. Schalke-Pleite gegen Bilbao: Der wütende Señor - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,824718,00.html)
schalke wird es niemals schaffen. ein paar gute spiele , gegen schwächere oder gleichwertige mannschaften, mehr ist nicht drin. bilbao zeigte denen mal die grenzen auf, sie sollten weniger nach dortmund schauen,lästern oder treten und besser ihre hausaufgaben machen!
2.
clubmate 30.03.2012
Zitat von sysopErneut ging die Mannschaft des ehemaligen Stars von Real Madrid gegen ein Team aus seiner Heimat Spanien unter. Schalke-Pleite gegen Bilbao: Der wütende Señor - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,824718,00.html)
Erneut? Wann und gegen wen war das erste Mal?
3. Richtig!
kent73 30.03.2012
Zitat von vicemanschalke wird es niemals schaffen. ein paar gute spiele , gegen schwächere oder gleichwertige mannschaften, mehr ist nicht drin. bilbao zeigte denen mal die grenzen auf, sie sollten weniger nach dortmund schauen,lästern oder treten und besser ihre hausaufgaben machen!
Sie haben vollkommen Recht. Dormund, die nach dem blamablen Ausscheiden in der EL Vorrunde der letzten Saison dieses Jahr immerhin 4 (!) Pünktchen in der CL geholt haben, nein, die taugen wirklich nicht als Vorbild! Trozdem, weiterhin viel Spaß in Ihrer Welt :)
4.
glen13 30.03.2012
Zitat von sysopZwei Tore erzielt, trotzdem verloren: Für Raúl war die Schalker Niederlage gegen Bilbao ein bitterer Abend. Erneut ging die Mannschaft des ehemaligen Stars von Real Madrid gegen ein Team aus seiner Heimat Spanien unter. Eine Verbleib des Stars ist fraglich. Schalke-Pleite gegen Bilbao: Der wütende Señor - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,824718,00.html)
Schalke war richtig gut, hatte Bilbao im Griff und was dann in den letzten 15 Minuten passierte, können nur die Experten diskutieren. Ich weiß darauf keine Antwort.
5. tja, das war eine schwache
viceman 30.03.2012
Zitat von kent73Sie haben vollkommen Recht. Dormund, die nach dem blamablen Ausscheiden in der EL Vorrunde der letzten Saison dieses Jahr immerhin 4 (!) Pünktchen in der CL geholt haben, nein, die taugen wirklich nicht als Vorbild! Trozdem, weiterhin viel Spaß in Ihrer Welt :)
vorstellung, aber dortmund ist aktueller meister ( nicht nur der herzen! ) und hat gute chancen auch für dieses jahr. das sind regionen, die den blauen knappen niemals erschließen werden....
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Europa League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 13 Kommentare

Fotostrecke
FC Schalke 04: Königsblau im Kohlenpott

Tabellen