Fußball-Bundesliga Schalke kombiniert sich zum Sieg

Starke Leistung von Schalke 04: Der Champions-League-Teilnehmer hat sein Heimspiel gegen Hannover 96 gewonnen und seinen Vorsprung vor Mönchengladbach ausgebaut. Die Gastgeber spielten ihre Tore glänzend heraus.

DPA

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Der FC Schalke 04 kommt langsam in Tritt: Der 2:0 (2:0)-Erfolg gegen Hannover 96 ist der dritte Sieg im dritten Rückrundenspiel. Die Fußballer von Trainer Jens Keller zeigten in der letzten Partie des 20. Spieltags eine überzeugende Leistung. Die Tore erzielten Jefferson Farfán und der 18-jährige Max Meyer.

Schalke bleibt damit auf Champions-League-Kurs. Der Tabellenvierte hat nun vier Punkte Vorsprung vor dem Fünften Borussia Mönchengladbach. Hannover bleibt auf Platz zehn. Nach einem guten Start in die Rückrunde ist die Niederlage in Gelsenkirchen der erste Rückschlag für Trainer Tayfun Korkut.

Dabei waren die Gäste in der ersten Hälfte durchaus gleichwertig. Nach einer überlegenen Anfangsphase der Schalker kam Hannover besser in die Partie und erspielte sich Chancen. Doch beim letzten Pass waren die Gäste gleich mehrfach nicht konsequent genug.

Entscheidend für den Sieg der Schalker war dann ein Doppelschlag vor der Halbzeit: Erst traf Farfán (39. Minute). Sead Kolasinac hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt und den Peruaner mustergültig bedient. Nur fünf Minuten später legte Meyer nach (44.). Die Vorarbeit kam von Atsuto Uchida, Klaas Jan Huntelaar ließ den Ball geschickt durch.

In der zweiten Halbzeit passierte dann nicht mehr viel. Schalke sicherte den Sieg, Hannover konnte den Gastgeber nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen.

Mit drei Siegen und 7:1 Toren ist die Mannschaft von Trainer Jens Keller das zweitbeste Team der Rückrunde - hinter dem FC Bayern München.

Schalke 04 - Hannover 96 2:0 (2:0)
1:0 Farfán (39.)
2:0 Meyer (44.)
Schalke: Fährmann - Uchida, Matip, Felipe Santana, Kolasinac - Neustädter (32. Ayhan), Kevin-Prince Boateng - Farfán, Meyer, Obasi (84. Goretzka) - Huntelaar (80. Szalai)
Hannover: Zieler - Rajtoral, Marcelo, Hoffmann, Christian Schulz - Schmiedebach, Stindl - Huszti (73. Schlaudraff), Bittencourt (65. Prib) - Diouf, Rudnevs
Schiedsrichter: Christian Dingert
Zuschauer: 61.307
Gelbe Karten: Huszti (7), Rudnevs
Torschüsse: 16:4
Ecken: 5:0
Ballbesitz: 55:45 Prozent

Noch viel mehr Statistiken finden Sie in unserer Fußball-App!

cte



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Sentenza 09.02.2014
1.
Die Gäste waren in der ersten Halbzeit ebenbürtig? ? Haben Sie das Spiel überhaupt gesehen?
theedge_col 09.02.2014
2. Ernsthaft?
"Hannover war in der ersten Hälfte gleichwertig." ?? Schalke hatte 70 Prozent Ballbesitz und Hannover ist gefühlte zwei mal über die Mittellinie gekommen... Wenn so ein ausgeglichenes Spiel aussieht, dann stimme ich der Aussage zu.
Walter Frosch 09.02.2014
3. In der ersten Halbzeit ebenbürtig????
Da verschlägt es mir wirklich die Sprache! Schalke hatte über 70% Ballbesizt und ist permanent auf das Hannover Tor zugerannt. Im übrigen stand es nach der ersten HZ bereits 2:0! Musste wohl wieder mal der Praktikant ran, was? Der Rest schaut wohl Tatort. Journalsimus 2014 - copy and paste: Egal ob Musik, Sport oder sonstwas. Und nun zum Spiel: War grossartig, aber sie haben es ja leider nicht gesehen!
laxon 09.02.2014
4. optional
Nur mal ein Link von vielen mit einem echten Bericht zum Spiel: http://www.stern.de/sport/fussball/bundesliga/fussball-bundesliga-schalke-und-augsburg-siegen-souveraen-2088912.html
meihan 10.02.2014
5. Schalke?
Wer spricht den heute über Schalke? Der FCA ist die Mannschaft der Stunde, des Tages, ja des Jahres!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.