Kurzpässe: Schalke mit Sorgen, Flamengo ohne Adriano

Der FC Schalke hat das Remis in der Champions League gegen den FC Arsenal teuer bezahlt. Atsuto Uchida und Marco Höger fallen verletzt aus. Flamengo Rio de Janeiro verliert die Geduld mit Stürmer Adriano. Außerdem: Der uneheliche Sohn von Diego Maradona steht vor einem Wechsel zu einem Drittligisten.

Schalke-Verteidiger Uchida: Muskelfaserriss im Oberschenkel Zur Großansicht
Getty Images

Schalke-Verteidiger Uchida: Muskelfaserriss im Oberschenkel

Hamburg - Der FC Schalke 04 muss in den kommenden Wochen auf Atsuto Uchida und Marco Höger verzichten. Der Japaner zog sich beim 2:2 in der Champions League gegen den FC Arsenal einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zu. Höger erlitt eine Verletzung der rechten Syndesmose. Uchida war bereits nach 25 Minuten ausgewechselt worden. Der für ihn ins Spiel gekommene Höger verließ den Platz nach 66 Minuten.

Bundesligist Hannover 96 muss mindestens bis zur Winterpause auf Innenverteidiger Felipe verzichten. Der Brasilianer muss nach Angaben von Trainer Mirko Slomka an der Hüfte operiert werden: "Es gab anhaltende Beschwerden. In der Hinrunde wird er sicher nicht mehr zum Einsatz kommen." Auf ein schnelleres Comeback hofft Slomka bei Mittelfeldspieler Sergio Pinto, der aber beim Europa-League-Spiel am Donnerstag (21.05 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) gegen Helsingborgs IF auf jeden Fall fehlen wird.

Nach Adrianos Ankündigung, erst 2013 wieder auf den Fußballplatz zurückzukehren, will der brasilianische Erstligist Flamengo aus Rio de Janeiro das Kapitel mit dem Stürmer endgültig beenden. Der bis zum 22. Dezember gültige Vertrag soll schnellstmöglich aufgelöst werden. "Ich habe darauf gewartet, dass er hier erscheint, damit wir die Sache in Ordnung bringen", sagte Flamengos Sportdirektor Zinho: "Wir sind mit unserer Geduld am Ende." Adriano war am Dienstag nicht wie vereinbart auf dem Trainingsgelände erschienen, sondern hatte bereits am Montag erklärt, dass er in diesem Jahr nicht mehr spielen wolle. Der 30-Jährige wartet damit seit dem 4. März dieses Jahres auf einen Pflichtspieleinsatz.

Der uneheliche Sohn der argentinischen Fußball-Ikone Diego Armando Maradona hat ein Angebot aus der Heimat seines berühmten Vaters. Der argentinische Drittligist Deportivo Armenio aus der Provinz Buenos Aires will den in Italien aufgewachsenen Diego Maradona junior verpflichten, berichtete Clubpräsident Noraz Nakis. "Das letzte Wort hat sein Vater, mit dem ich befreundet bin. Diego junior ist ein interessanter Fußballer, trägt einen prominenten Familiennamen, und wir müssen uns hier in Argentinien auf Medienrummel gefasst machen", sagte Nakis. Der 25-jährige Maradona junior hat bisher unter anderem beim italienischen Viertligisten Venafro gespielt. Dieguito, wie der Spieler genannt wird, ist Sohn der Neapolitanerin Cristina Sinagra, mit der Maradona Mitte der 80er-Jahre eine Affäre gehabt hatte.

chp/dpa/sid

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Kurzpässe
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
  • Zur Startseite

Themenseiten Fußball
Tabellen