Schiedsrichteraffäre Amerell plant Klage gegen Kempter

Neue Entwicklung im Fall Amerell: Der ehemalige Schiedsrichtersprecher will laut SPIEGEL-Informationen eine Schadensersatzklage gegen Bundesliga-Schiedsrichter Michael Kempter einreichen. Unbekannte versuchten unterdessen, in die Kanzlei des Amerell-Anwalts in München einzubrechen.

Ex-Schiedsrichter Amerell: Flucht nach vorne
Getty Images

Ex-Schiedsrichter Amerell: Flucht nach vorne


Hamburg - Der frühere Schiedsrichter-Funktionär Manfred Amerell will den Bundesliga-Referee Michael Kempter auf Schadensersatz verklagen. Dies erklärte sein Münchner Anwalt Jürgen Langer. Kempter hatte Amerell, bis zu seinem Rücktritt am 12. Februar Mitglied im Schiedsrichterausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), beschuldigt, er habe ihn sexuell belästigt. Amerell streitet das ab.

In der Nacht zu Freitag haben Unbekannte versucht, in die Münchner Kanzlei des Amerell-Anwalts einzubrechen. Dies meldete die Kripo dem Anwalt Langer am nächsten Morgen. Tags zuvor hatten Amerell und seine Anwälte vor dem Münchner Landgericht erstmals Kenntnis von den konkreten Vorwürfen Kempters und weiterer drei Schiedsrichter erlangt. Der Verband gab dabei Amerell gegenüber die Namen der drei bislang nicht genannten Schiedsrichter preis, die den Funktionär belasten. Amerell kündigte daraufhin an, gegen die drei und Kempter strafrechtlich vorzugehen.

DFB-Präsident Theo Zwanziger hatte für den Fall einer Niederlage vor Gericht seinen Rücktritt angekündigt. Generalsekretär Wolfgang Niersbach bemühte sich am Freitag, den Vergleich als Sieg darzustellen: Der Verband dürfe schließlich seine Behauptungen über Amerell aufrechterhalten. Zu Gerüchten, er selbst gehöre einem bereits gebildeten Schattenkabinett mit Franz Beckenbauer als möglichem neuen Präsidenten an, sagte Niersbach: Dies sei "glatter Unfug". Unterdessen wird beim DFB erwogen, Schiedsrichter Kempter bis auf weiteres nicht mehr einzusetzen.

insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
60435Andy 06.03.2010
1. Der Körperwärmemißbrauch
Das Chaos war vorprogrammiert. Irgendwie keimt der Verdacht auf, das man in der heutigen Zeit, siehe andere Themen die von dieser Thematik nicht weit entfernt sind, Tiger Woods..Mißbrauchsfälle in der Kirch usw. ..es nur noch darauf ankommt, was sich zwischen den Beinen bewegt ist interessant. Arme Gesellschaft die da auch noch durch den ganzen Medienhype immer wieder aufs neue, in die geistige Belanglosigkeit geschickt wird. Der Fall der hier nun in der Öffentlichkeit breit ausgetragen wird, gehört normalerweise, hinter verschlossenen Türen geregelt. Das das aber nicht in unsere Zeit passt, lässt den Schluß zu, das wir so geil drauf sind, immer wieder an andere Schicksale uns zu ergötzen. Ich hoffe die beiden Herren, Herr Amrell und Kempter, sind sich bewußt, das sie bei dieser Geschichte nur verlieren können, wenn sie nicht ehrlich und ohne Umwege diese Sache unter 4 Augen klären. Denn das scheint mir persönlich momentan, nur der Weg zu sein, der das ganze Chaos in "Grenzen" halten kann. Wenn hier der Weg der Gerichtbarkeit gegangen wird, dann doch nur um das Ego zu stillen, um gezielt den anderen zu schaden. Da sollten alle Beteiligten vernunft walden lassen, und sich sehr schnell an einem runden Tisch wiederfinden.
saul7 06.03.2010
2. ++
Zitat von 60435AndyDas Chaos war vorprogrammiert. Irgendwie keimt der Verdacht auf, das man in der heutigen Zeit, siehe andere Themen die von dieser Thematik nicht weit entfernt sind, Tiger Woods..Mißbrauchsfälle in der Kirch usw. ..es nur noch darauf ankommt, was sich zwischen den Beinen bewegt ist interessant. Arme Gesellschaft die da auch noch durch den ganzen Medienhype immer wieder aufs neue, in die geistige Belanglosigkeit geschickt wird. Der Fall der hier nun in der Öffentlichkeit breit ausgetragen wird, gehört normalerweise, hinter verschlossenen Türen geregelt. Das das aber nicht in unsere Zeit passt, lässt den Schluß zu, das wir so geil drauf sind, immer wieder an andere Schicksale uns zu ergötzen. Ich hoffe die beiden Herren, Herr Amrell und Kempter, sind sich bewußt, das sie bei dieser Geschichte nur verlieren können, wenn sie nicht ehrlich und ohne Umwege diese Sache unter 4 Augen klären. Denn das scheint mir persönlich momentan, nur der Weg zu sein, der das ganze Chaos in "Grenzen" halten kann. Wenn hier der Weg der Gerichtbarkeit gegangen wird, dann doch nur um das Ego zu stillen, um gezielt den anderen zu schaden. Da sollten alle Beteiligten vernunft walden lassen, und sich sehr schnell an einem runden Tisch wiederfinden.
Das ist ein gangbarer Weg, den die beiden Streithähne gehen sollten, um aus der unappetitlichen Situation herauszukommen. Ihre gekränkte Eitelkeit müssen sie beide hintanstellen
opar 06.03.2010
3. Wenn sich gleich 4 junge
Schiedsrichter melden und eidesstattliche Protokolle über sexuelle Annäherungsversuche eines Herrn Amerell abgeben, neige ich schon dazu, Herrn Amerell in Frage zu stellen. Wo ist hier eigentlich der Unterschied zu den ganzen Missbrauchsfällen, die aus der katholischen Kirche, aber jetzt gerade auch aus einer nicht-konfessionellen Privatschule, gemeldet werden? Auch Herr Amerell scheint mir sein Amt ausgenutzt zu haben, junge Schiedsrichter anzubaggern, die noch Karriere machen wollen. Wenn das so ist ist das genau so mies wie die berüchtigte "Besetzungscouch" im Theater- und Filmgeschäft. Schlimm, dass dem Präsidenten vom FC St.Pauli lediglich einfällt zu beklagen, wie schlimm mit Schwulen im Fußball umgegangen werde. Als wäre sexuelle Bedrängnis durch einen Schwulen irgendwie weniger ätzend als durch einen/eine Hetero. Und noch schlimmer, dass unsere Justiz und Gesetzgebung solchen Amerells noch die Möglichkeit gibt, sich juristisch auszutoben, wie das Herr Amerell jetzt vormacht.
Grosskotz 06.03.2010
4. Tja, Herr Amerell, Du sinnlicher, übersinnlicher Freier, ein Jungschiri nasführte Dic
Zitat von oparSchiedsrichter melden und eidesstattliche Protokolle über sexuelle Annäherungsversuche eines Herrn Amerell abgeben, neige ich schon dazu, Herrn Amerell in Frage zu stellen. Wo ist hier eigentlich der Unterschied zu den ganzen Missbrauchsfällen, die aus der katholischen Kirche, aber jetzt gerade auch aus einer nicht-konfessionellen Privatschule, gemeldet werden? Auch Herr Amerell scheint mir sein Amt ausgenutzt zu haben, junge Schiedsrichter anzubaggern, die noch Karriere machen wollen. Wenn das so ist ist das genau so mies wie die berüchtigte "Besetzungscouch" im Theater- und Filmgeschäft. Schlimm, dass dem Präsidenten vom FC St.Pauli lediglich einfällt zu beklagen, wie schlimm mit Schwulen im Fußball umgegangen werde. Als wäre sexuelle Bedrängnis durch einen Schwulen irgendwie weniger ätzend als durch einen/eine Hetero. Und noch schlimmer, dass unsere Justiz und Gesetzgebung solchen Amerells noch die Möglichkeit gibt, sich juristisch auszutoben, wie das Herr Amerell jetzt vormacht.
I wo, das war ganz anders. Die jungen vier Schiedsrichter haben Herrn Amarell angebaggert und die latent vorhandene Bi-Tendenzen schanmlos ausgenutzt, weil sie über ihn Karriere machen wollten. Was sollte der arme Amarell denn dagegen tun? Halb zog es ihn, halb sank er hin, dann war´s um ihn geschehn. Amerell hat einen Fehler gemacht. Er hätte diese Avancen der vier jungen Wilden weder persönlich als integrer Mann sich verbeten noch hat er nach oben gemeldemt, daß er von dnen sexuell bedrängt wird. Das hat er, aus welchen nicht nochvollziehbaren Gründen leider nicht gemacht. Und statt denen damals jeweils zu sagen: "Ich weiß schon was Du willst. Du liebst mich nicht, Du willst bloß Karriere machen" und sich diese Anmachereien zu verbitten, hat er sich auf eine äußerst unkluge Weise auf sexuelle Handlungen zumindest mit einem von diesen Jungschiris eingelassen. Mit der Folge, daß selbiger als er den Sprung zum FIFA-Schiedsrichter geschafft hat, ihn jetzt auf einmal lästig findet und ihn wieder loswerden will. Und was macht der enttäuschte, ausgenutzte und alternde Liebhaber, der mit seinen 63 Jahren natürlich auch nicht mehr so ganz sexy ist und entsorgt werden muß? Er weint der verflossenen Liebe öffentlich nach und will sogar deswegen die Justiz bemühen. Wahrscheinlich wird diese Homo-Posse abgeschmettert werden; Liebesschutz wird gerichtlicherseits wohl kaum gewährt werden.
Bloomberg76, 07.03.2010
5. Material
Mir scheint, dass der Kempter (den man mit 27 Jahren schon wie einen erwachsenen Mann behandeln muss, der Vergleich mit dem katholischen Kindesmissbrauch ist völlig unangebracht) nicht damit gerechnet hat, dass Amerell die inkriminierenden E-mails aufbewahrt hat. Oder vielleicht hat er einfach nicht damit gerechnet, dass Amerell sich wehrt. Die Gelassenheit mit der Amerell hier vorgeht verleitet mich zu der Annahme dass er noch mehr Material, vielleicht auch die anderen Schiedsrichter betreffend, in der Hand hat. Der Altersunterschied ist bei erwachsenen Männern doch zweitrangig. Es gibt eben Menschen die eine unglaubliche Anziehungskraft auf alle in ihrem Umfeld ausüben. Ich erinnere mich da z.B. an die Andeutung Brigitte Miras, sich sexuell zum Regisseur Fassbinder hingezogen gefühlt zu haben und ihre Aussage, dass damals beim Dreh fast alle der Crew etwas mit ihm hatten. Wenn man Fassbinder auf Bildern und in Interviews sieht, erscheint das nicht nachvollziehbar, aber er muss halt was gehabt haben, was die Menschen nur in seiner körperlichen Präsenz wargenommen haben. Als These liesse sich formulieren, dass mehrere Schiedrichterkollegen sich zu Amerell hingezogen gefühlt haben und es da Eifersüchteleien gab. Was sich jetzt abspielt ist möglicherweise ein klassischer Zickenkrieg bei dem alle nur verlieren können und für dessen öffentliche Austragung der DFB ganz wesentliche Mitverwantwortung trägt. Ein gutes bleibt jedenfalls. Bei aller vorgetragenen Homophobie im (ohnehin latent homoerotischen) Fussballsport wird durch den Fall jetzt doch deutlich, dass Fussball eben keine schwulenfreie Sportart ist. Vielleicht gibt es ja endlich mal ein paar Outings, wie damals bei Kerkeling und Biolek. Für die Entwicklung der Gesellschaft wäre das - trotz der initialen Tragik im Einzelfall - sicher positiv.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.