Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Strafe für Faulheit: Fußballer muss in Pink trainieren

Im schottischen Fußball weht ein rauer Wind. Weil seine Kollegen Gary Fraser für faul halten, musste er im pinkfarbenen Ballerina-Dress trainieren. Die Mitspieler des Erstligisten Partick Thistle fanden es lustig - der 19-Jährige eher weniger.

Schottland: Ein Traum in Rosa Fotos
Jeff Holmes

Hamburg - In pinkfarbenen Leggings und einem Rüschenröckchen stapft der junge Mann über den Fußballplatz, sein Gesichtsausdruck verrät: Spaß hat er dabei nicht. Doch Gary Fraser ist selbst schuld. Weil ihn seine Mannschaftkollegen beim schottischen Erstliga-Aufsteiger Partick Thistle aus Glasgow zum trainingsfaulsten Spieler der Woche kürten, muss der 19-Jährige eine komplette Einheit in dem Ballerina-Aufzug absolvieren.

Während die Mitspieler alle im rot-schwarzen Trainingsdress auflaufen dürfen, quetscht Fraser sich in den pinkfarbenen Ganzkörperanzug - und erntet von seinen Kollegen mitleidige bis spöttische Blicke, manche lachen. Mitspieler James Craigen nimmt ihn tröstend in den Arm.

Fraser ist derzeit vom englischen Club Bolton Wanderers in seine Heimat ausgeliehen. Er hatte zuletzt für Aufregung gesorgt, als er im Oktober nach einem äußerst rüden Foul für neun Spiele gesperrt worden war.

psk

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 45 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Kein unübliches Vorgehen
chirug 04.01.2014
Dass vermeintlich trainingsfaule Spieler durch ein bestimmtes Kleidungsstück hervorgehoben trainieren müssen ist offensichtlich zumindest in Grossbritannien nicht unüblich. So ist beispielsweise im Vereinsmuseum von Manchester United ein neongelbes Shirt ausgestellt, dass nach dem als traingsfaul bekannten Gary Pallister benannt ist (I've had a Pally") und jeweils vom aktuell trainingsfaulsten Spieler im Training getragen werden musste. Die Namen der Träger sind darauf verzeichnet: u.a. Becks, Giggsy.
2.
ovoso 04.01.2014
so etwas ähnliches gibt es beim sv darmstadt 98 unter dirk schuster auch. da gibt es ein trainingsranking und der letzte platz jeder woche muss in einem pinken shirt trainieren auf dem hinten drauf 'fehleinkauf' steht
3. Ein großes Vorbild in pink
demokratie-troll 04.01.2014
Zitat von sysopJeff HolmesIm schottischen Fußball weht ein rauher Wind. Weil seine Kollegen Gary Fraser für faul halten, musste er im pinkfarbenen Ballerina-Dress trainieren. Die Mitspieler des Erstligisten Partrick Thistle fanden es lustig - der 19-Jährige eher weniger. http://www.spiegel.de/sport/fussball/schottischer-fussballer-trainiert-in-pinkfarbenem-rueschenrock-a-941779.html
Nach diesem System muss es einen ja immer erwischen, der der letzte ist. Erinnert mich irgendwie an Schule, nur die war eine Zwangsveranstaltung. Wer sich erniedrigen läßt, um Millionär zu werden, wird dieser Gesellschaft stets ein großes Vorbild sein.
4. Das ist unfair!
Gerdd 04.01.2014
Man tut hier den Ballerinen Unrecht - die sind alles andere als faul - und das erforderliche Trainingspensum gerade beim Ballett Job ist immens! Und von den Gehältern, die es beim Fußball git, können sie auch nur träumen ...
5.
grandeschuftesse 04.01.2014
Nachdem seit einiger Zeit, gerade im englischsprachigen Raum, nur noch geschlechtsspezifische Spielsachen gibt (für Mädchen durchgehend in Pink) finde ich in diesem Zusammenhang die Nutzung eines pinken Anzugs mit Rüschchen als lächerlichmachendes und beschämendes Symbol schlechter Spielereigenschaften für ein schlechtes Zeichen. Degradiert es doch alles symbolhaft weibliche. Was für eine Symbolkraft es doch hat! Ärgert mich wirklich.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: