Sportlerehrung: Schweinsteiger ist der Fußballer des Jahres

Getty Images

Der FC Bayern München regiert: Bastian Schweinsteiger ist zum Fußballer des Jahres gewählt worden, seine Teamkollegen Franck Ribéry und Thomas Müller kamen auf die nächsten Plätze. Und auch die Trainerwahl wurde vom Meistermacher des FC Bayern entschieden.

Hamburg - Bastian Schweinsteiger ist Deutschlands Fußballer des Jahres 2013. Bei der 54. Wahl durch Sportjournalisten unter Federführung des Fachmagazins "Kicker" erhielt der Nationalspieler vom Triple-Gewinner Bayern München 92 von insgesamt 527 Stimmen. Schweinsteiger setzte sich damit hausintern gegen seine Mannschaftskollegen Franck Ribéry (87) und Thomas Müller (85) durch.

Trainer des Jahres ist Jupp Heynckes, der bei den Bayern den Platz auf der Bank für Josep Guardiola geräumt hat. Die Wahl zur Fußballerin des Jahres gewann Martina Müller, die mit dem VfL Wolfsburg ebenfalls das Triple gewonnen hatte.

Schweinsteiger zeigte sich von der Ehrung überrascht. "Das wundert mich schon ein wenig. Denn es gab Phasen, in denen relativ kritisch über mich berichtet wurde", sagte der 28-Jährige dem "Kicker". Er hob zudem die Bedeutung des Teams heraus: "Das ist auch ein Titel für die Mannschaft." Offiziell geehrt wird Schweinsteiger am 9. August vor dem Bundesliga-Auftaktspiel der Bayern gegen Borussia Mönchengladbach.

Die Bayern-Dominanz spiegelte sich auch in der Wahl. Neun Spieler der Top 15 kommen vom FC Bayern, fünf weitere von Borussia Dortmund, die das Champions-League-Finale gegen den Rekordmeister verloren hatten. In diese Phalanx brach nur Torschützenkönig Stefan Kießling von Bayer Leverkusen ein, der Sechster wurde. Vorjahressieger Marco Reus landete auf dem elften Platz.

Heynckes (383 Stimmen) sah die Auszeichnung als "wunderbaren Abschluss" seiner jahrzehntelangen Karriere. "Diese jetzige Ehrung rundet all das märchenhaft ab. Es sind Träume, die da Wirklichkeit wurden", sagte er. Zweiter wurde Christian Streich vom SC Freiburg mit deutlichem Abstand (77), es folgte BVB-Coach Jürgen Klopp (19).

Martina Müller ("Das war eine riesige Überraschung") setzte sich gegen Nationalstürmerin Celia Okoyino da Mbabi durch (117:70).

aha/sid

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 29 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Munster 28.07.2013
Schweinsteiger zu Recht gewählt! Herzlichen Glückwunsch an den derzeit vielleicht besten Miitelfeld-Akteur der Welt! Würde ihm auch den Ballon d'Or wünschen.
2. Schweini
spon-facebook-1076266423 28.07.2013
Der wohl überschätzteste Spieler in der ganzen Bundesliga. Besonders bei großen Spielen nahezu keine Leistung.
3. Ribery wäre die richtige Wahl
haltetdendieb 28.07.2013
So wenig ich auch diesen Spieler mag. Aber Ribery oder auch Robben waren viel effektiver als "Schweini". Und das sage ich als überzeugter Deutscher. Ribery hat dermaßen viel bewegt, und das in der ganzen langen Saison. Und Robben hat immer im richtigen Augenblick seinen Fuß hingehalten. Aber Schweinsteiger, na gut, da kann ich dann auch mit leben, obwohl....s.o..
4.
Greg84 28.07.2013
Zitat von haltetdendiebSo wenig ich auch diesen Spieler mag. Aber Ribery oder auch Robben waren viel effektiver als "Schweini". Und das sage ich als überzeugter Deutscher. Ribery hat dermaßen viel bewegt, und das in der ganzen langen Saison. Und Robben hat immer im richtigen Augenblick seinen Fuß hingehalten. Aber Schweinsteiger, na gut, da kann ich dann auch mit leben, obwohl....s.o..
Selbst als Bayernfan hätte ich Robben mal so gar nicht verstehen können. Er hat viele wichtige Tore gemacht, ohne Frage aber er hat nur sehr weige Spiele in der letzten Saison gemacht.
5. manchmal
ollux 28.07.2013
habe ich nun den Eindruck, dass ich meistens ein anderes Spiel ohne " Schweini" gesehen haben muss.. Schweinsteiger ist keinesfalls zu recht Fussballer des Jahres. bei mir läuft er unter : " ... ferner liefen...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 29 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Supercup: Dortmunds Revanche

Themenseiten Fußball
Tabellen