Spanischer Fußball Barça im Pokal-Viertelfinale, Ramos fünf Spiele gesperrt

Locker ins Viertelfinale: Der FC Barcelona hat sich im spanischen Pokal gegen den FC Córdoba durchgesetzt. Auch Atlético Madrid und Betis Sevilla sind eine Runde weiter. Für fünf Spiele gesperrt wurde Sergio Ramos. Der Spieler von Real Madrid hatte einen Schiedsrichter als "Halunke" bezeichnet.

Jubelnde Barcelona-Profis: Lockerer Sieg gegen Córdoba
AP

Jubelnde Barcelona-Profis: Lockerer Sieg gegen Córdoba


Hamburg - Der FC Barcelona hat durch einen klaren 5:0 (3:0)-Sieg über den FC Córdoba das Viertelfinale im spanischen Pokal erreicht. Ohne den geschonten Weltfußballer Lionel Messi setzte sich der Titelverteidiger am Donnerstagabend dank der Tore von Thiago (17. Minute), David Villa (21./26.) und Alexis Sanchez (55./85.) durch. Das Hinspiel beim Zweitligisten hatte Barça bereits 2:0 gewonnen. Der Club trifft nun auf den FC Málaga.

Zuvor hatten auch Atlético Madrid durch ein 0:0 beim FC Getafe (Hinspiel 3:0) und Betis Sevilla durch ein 1:0 (0:0) gegen UD Las Palmas (Hinspiel 1:1) die Runde der besten Acht der Copa del Rey erreicht. Atlético und Betis treffen im Viertelfinale aufeinander. Zudem kommt es zu den Duellen Real Saragossa gegen den FC Sevilla und Real Madrid gegen den FC Valencia.

Madrid hatte am Mittwochabend 4:0 gegen Celta de Vigo gewonnen, dabei aber Nationalspieler Sergio Ramos verloren. Der Abwehrspieler war des Feldes verwiesen und am Donnerstag wegen Schiedsrichterbeleidigung für fünf Spiele gesperrt worden. Dies entschied der Disziplinarausschuss des spanischen Fußballverbandes RFEF in Madrid. Ramos hatte Gelb-Rot gesehen und den Unparteiischen daraufhin dreimal als "Halunken" beschimpft. Via Twitter bedauerte Ramos später seine Wortwahl.

psk/ham/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
psycho_moni 10.01.2013
1. dunkelgelb
Zitat von sysopGetty ImagesHarte Strafe für Sergio Ramos: Der Spieler von Real Madrid ist für fünf Spiele gesperrt worden, weil er einen Schiedsrichter mehrfach als "Halunke" bezeichnete. Der hatte den Spanier im Pokal-Achtelfinale gegen Celta de Vigo mit Gelb-Rot vom Platz geschickt. http://www.spiegel.de/sport/fussball/sergio-ramos-wegen-schiedsrichterbeleidigung-fuenf-spiele-gesperrt-a-876894.html
Also, für mich war jede der beiden gelben Karten schon dunkelgelb, also warum man sich dann noch aufregt versteh ich wirklich nicht.
kurt-aus-kienitz 11.01.2013
2. Hätte evtl ...
Zitat von sysopGetty ImagesHarte Strafe für Sergio Ramos: Der Spieler von Real Madrid ist für fünf Spiele gesperrt worden, weil er einen Schiedsrichter mehrfach als "Halunke" bezeichnete. Der hatte den Spanier im Pokal-Achtelfinale gegen Celta de Vigo mit Gelb-Rot vom Platz geschickt. http://www.spiegel.de/sport/fussball/sergio-ramos-wegen-schiedsrichterbeleidigung-fuenf-spiele-gesperrt-a-876894.html
... etwas gebracht, wenn er sich beim Schiri statt bei twitter entschuldigt hätte.
cipo 11.01.2013
3.
Zitat von psycho_moniAlso, für mich war jede der beiden gelben Karten schon dunkelgelb, also warum man sich dann noch aufregt versteh ich wirklich nicht.
Ich wage die Prognose, daß die Strafe auf zwei Pokalspiele reduziert wird.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.