Zwischenfall in Florenz Rowdys bepöbeln Milan-Stars

Mario Balotelli ist erneut Opfer rassistischer Beleidigungen geworden: Der Angreifer vom AC Mailand wurde gemeinsam mit seinen Team-Kollegen von Anhängern des AC Florenz beschimpft. Sicherheitkräfte mussten den aufgebrachten Balotelli zurückhalten.

Milan-Star Balotelli: Erneut Opfer rassistischer Beleidigungen
AFP

Milan-Star Balotelli: Erneut Opfer rassistischer Beleidigungen


Hamburg - In der Nacht auf Montag wurden die Milan-Stars am Bahnhof von Florenz von rund 30 Rowdys des AC Florenz beschimpft und beleidigt. Der Vorfall ereignete sich gegen ein Uhr nachts, als die Spieler nach dem 2:1-Erfolg bei Absteiger AC Siena den Zug nach Mailand besteigen wollten.

Es soll sich offenbar um eine geplante Attacke gehandelt haben, da die Randalierer schon länger auf die Ankunft der Spieler gewartet hatten. Die Milan-Asse wurden beschimpft, Star-Stürmer Mario Balotelli - wie schon am Wochenende zuvor im Spiel gegen den AS Rom - mit rassistischen Gesängen beleidigt.

Die Sicherheitskräfte mussten eingreifen, um eine Reaktion Balotellis und seines Teamkollegen Robinho zu verhindern. Ermittlungen zur Identifizierung der Fiorentina-Rowdys wurden aufgenommen.

luk/sid



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.