Zwei Platzverweise und ein verschossener Elfmeter Juventus schlägt auch Verfolger Neapel

Drei Tore, zwei Platzverweise und ein Strafstoß an den Pfosten. So lässt sich das Topspiel der Serie A zwischen Juventus und Neapel in einem Satz zusammenfassen. Und ein deutscher Nationalspieler traf.

Emre Can (Mitte)
Getty Images

Emre Can (Mitte)


Juventus ist auch im 26. Ligaspiel in dieser Saison ungeschlagen geblieben. Im Topspiel der Serie A gewann der Tabellenführer gegen den Tabellenzweiten SSC Neapel 2:1 (2:0). Juve hat nun bereits 16 Punkte Vorsprung auf den direkten Verfolger. In einem hitzigen Spiel gab es zwei Platzverweise. Zudem vergab Neapel kurz vor Schluss einen Elfmeter.

Miralem Pjanic hatte die Alte Dame durch einen Freistoß in Führung gebracht (28. Minute). Nach dem 2:0 von Emre Can (39.) kam Neapel durch einen Treffer von José Callejón nur noch zum Anschluss (61.).

In der ersten Hälfte machte Neapel das Spiel, aber auch Fehler: Nach fast einer halben Stunde spielte Kévin Malcuit einen als Rückpass zum Torhüter gedachten Ball direkt in den Lauf von Ronaldo. Alex Meret foulte Juves Star noch vor dem Strafraum und bekam für die Notbremse die Rote Karte. Den Freistoß zirkelte Pjanic vorbei am eingewechselten Ersatztorhüter David Ospina zur Führung.

Im Gegenzug erzielte Neapel fast den Ausgleich. Nur Sekunden nach Wiederanpfiff traf Zielinski den Pfosten (29.). Stattdessen köpfte Can nach einer kurz ausgeführten Ecke eine Flanke von Federico Bernadeschi zum 2:0 ins Tor. Nach einem Platzverweis gegen Pjanic, der einen Pass von Allan mit dem Arm abfing (47.), kam Neapel in der zweiten Hälfte aber noch einmal heran.

Eine Flanke von Lorenzo Insigne brachte Callejón vorbei an Juve-Torhüter Wojciech Szczesny ins Tor. In der Schlussphase bekam Neapel nach einem Handspiel von Alex Sandro einen Elfmeter zugesprochen. Insigne traf aber nur den Pfosten (84.).

SSC Neapel - Juventus 1:2 (0:2)
0:1 Pjanic (28.)
0:2 Can (39.)
1:2 Callejón (61.)
Neapel: Meret, Malcuit (46. Mertens) Koulibaly, Maaksimovic, Hysaj, Zielinski, Ruiz, Allan, Callejón (78. Ounas), Insigne, Milik (26. Ospina)
Juventus: Szczesny, Cancelo (61. de Sciglio), Bonucci, Chiellini, Alex Sandro, Bernardeschi (85. Dybala), Can, Pjanic, Matuidi, Mandzukic (74. Betancur), Ronaldo
Gelbe Karten: Maksimovic, Koulibaly, Allan / Cancelo, Alex Sandro, Betancur, Dybala
Gelb-Rot: Pjanic
Rot: Meret

hba



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.