Serie A Juventus besiegt Lazio - und Cristiano Ronaldo verzweifelt

Zweites Spiel, zweiter Sieg - aber Cristiano Ronaldo wartet weiter auf sein erstes Pflichtspieltor für Juventus. Bei einer Aktion schoss sich der Superstar frei stehend selbst an - und bereite so das Siegtor vor.

Cristiano Ronaldo
AFP

Cristiano Ronaldo


In der 75. Minute sah es nach einem sicheren Tor für Cristiano Ronaldo aus, nach seinem Premierentreffer in der Serie A vor heimischer Kulisse im Juventus-Stadion: Der Ball flog von rechts scharf ins Zentrum, und der neue Superstar der Turiner stand frei vor dem Tor. Doch weil Lazio-Keeper Thomas Strakosha den Pass noch mit den Fingerspitzen abgelenkt hatte, bekam Ronaldo den Ball nicht unter Kontrolle - und schoss sich unglücklich selbst an.

Ronaldo im Pech, Teamkollege Mario Mandzukic im Glück: Von Ronaldos Hacke flog der Ball zu seinem kroatischen Mitspieler und dieser traf zum 2:0-Endstand gegen Lazio Rom. Nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel steht Juventus an der Tabellenspitze der italienischen Liga. Das 1:0 hatte Miralem Pjanic in der 30. Minute erzielt.

Gegen Lazio tauchte Ronaldo immer wieder in gefährlichen Szenen auf, der Angreifer erspielte sich Chancen und kam fünfmal zum Abschluss - doch der 33-Jährige verpasste es, sich zu belohnen. In der 70. Minute scheiterte Ronaldo mit einem Distanzschuss am stark parierenden Keeper Strakosha. Abgesehen vom Fast-Tor fünf Minuten später war es Ronaldos beste Offensivszene.

Nachdem er schon gegen Chievo Verona zwar die Nase des gegnerischen Keepers Stefaon Sorrentino, aber nicht das Tor getroffen hatte, hofft der Einkauf von Real Madrid, am dritten Spieltag gegen Parma seinen ersten Saisontreffer zu erzielen.

jan



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.