Serie A Juve hält Verfolger Neapel auf Distanz

Ist das schon die Vorentscheidung in der italienischen Meisterschaft? Spitzenreiter Juventus Turin hat gegen Verfolger SSC Neapel dank eines Remis' seinen Vorsprung auf den ärgsten Konkurrenten verteidigt. Vor der Partie attackierten SSC-Anhänger den Turiner Mannschaftsbus. 

Juve-Verteidiger Chiellini (l.): Torschütze zum 1:0
AP

Juve-Verteidiger Chiellini (l.): Torschütze zum 1:0


Hamburg - Der italienische Rekordmeister Juventus Turin hat in der Serie A weiterhin sechs Punkte Vorsprung. Der Tabellenführer holte im italienischen Gipfeltreffen am Freitagabend ein 1:1 (1:1) beim Verfolger SSC Neapel.

Nationalverteidiger Giorgio Chiellini hatte Juventus in der 10. Minute in Führung gebracht, der Schweizer Gökhan Inler konnte zwei Minuten vor der Halbzeit für Neapel ausgleichen. In der Serie A sind noch elf Partien zu spielen. Juventus hat nun 59 Punkte, Neapel 53.

Für den negativen Höhepunkt des Abends sorgten Anhänger des SSC Neapel schon vor dem Spiel. Auf dem Weg zum Stadion San Paolo bewarfen sie den Turiner Mannschaftsbus mit Steinen, Flaschen und Eiern. Eine Scheibe ging dabei zu Bruch, die Insassen des Busses blieben aber unverletzt. Auch drei Busse von mitgereisten Turiner Fans wurden angegriffen, bei Auseinandersetzungen von Juve-Anhängern mit der Polizei ging zudem ein Auto in Flammen auf.

In der Serie A treffen am Samstagabend im Verfolgerduell (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) der AC Mailand (45 Punkte) und Lazio Rom (47) aufeinander. Lazio könnte mit einem Erfolg auf drei Punkte an Neapel heranrücken, Milan würde bei einem Sieg Rang drei vom Team des derzeit verletzten Nationalstürmers Miroslav Klose übernehmen. Allerdings fehlt auch den Mailändern ihr Stürmerstar: Mario Balotelli kann wegen einer Schienbeinblessur nicht auflaufen.

bka/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.