Sieg gegen die Niederlande Deutschlands Fußballer sind U17-Europameister

Fünf Siege in fünf Spielen, zwei Gegentore, 13 eigene Treffer: Die deutsche U17 ist Fußball-Europameister. Im Finale bezwang das Team nach Verlängerung die Niederlande. Den entscheidenden Treffer erzielte ein Bremer nur drei Minuten vor Ende der Partie.


Hamburg - Triumph im eigenen Land: Die deutsche U17-Nationalmannschaft ist erstmals Fußball-Europameister. Das Team von Trainer Marco Pezzaiuoli besiegte Erzrivale Niederlande im Endspiel von Magdeburg 2:1 (1:1, 1:1) nach Verlängerung. Der Nachwuchs des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gewann alle seine fünf Turnierspiele, erzielte 13 Tore und kassierte lediglich zwei Gegentreffer. "Der Titel war für den DFB natürlich ganz wichtig", sagte Bundestrainer Joachim Löw nach der Partie. "Aber er war auch für die Karriere der Spieler bedeutend, dadurch kriegen sie die Siegermentalität, die wir ja von allen Teams fordern. Wir wollen im Juniorenbereich nicht nur die Ausbildung unterstützen, sondern auch Titel gewinnen."

Niederlande-Keeper ter Mate: Zwei Gegentore, kein Titel
Getty Images

Niederlande-Keeper ter Mate: Zwei Gegentore, kein Titel

Vor der europäischen U17-Rekordkulisse von 24.000 Fans brachte Torjäger Luc Castaignos (7.) die Niederlande früh in Führung. Die DFB-Auswahl erholte sich davon lange nicht und kam erst kurz vor der Pause durch Lennart Thy (34.) zum Ausgleich. Sein Bremer Vereinskollege Florian Trinks schoss in der 97. Minute per 28-Meter-Freistoß das entscheidende Tor.

"Ich habe gedacht: alles oder nichts, es hat geklappt. Aber das Entscheidende ist, dass wir jetzt Europameister sind", sagte Trinks nach seinem Treffer. "Florian hat ein traumhaftes Tor geschossen. In einem tollen Endspiel waren wir am Ende die Glücklicheren. Riesen-Kompliment an meine Mannschaft, die nach dem Rückstand Charakter bewiesen hat und verdient Europameister geworden ist", sagte Trainer Pezzaiuoli.

Engagiert begannen beide Teams das Finale vor den Augen von DFB-Präsident Theo Zwanziger und Bundestrainer Löw. Bereits in den ersten Minuten machte sich bemerkbar, dass die DFB-Mannschaft mit den zwei Viererketten der Niederländer nicht viel anzufangen wusste. Bereits im Mittelfeld fehlten den deutschen Akteuren oft die Anspielstationen. Daraus resultierte auch die Führung der Oranjes. Marvin Plattenhardt vertändelte an der Mittellinie gegen drei attackierende Niederländer den Ball und Castaignos vollendete ohne Mühe.

Der Rückstand rüttelte die Deutschen auf, die nun verstärkt mit direktem Spiel den Weg zum Tor suchten. Kevin Scheidhauer verzog frei stehend (13.), Mario Götze schoss über das Tor (15.), und Shkodran Mustafi plazierte einen Kopfball zu ungenau (23.). Von den Niederländern ging in dieser Phase lediglich Gefahr über den schnellen Castaignos aus, der in der 23. Minute nur den Pfosten traf.

Der Ausgleich durch Thy war verdient, wenngleich zu diesem Zeitpunkt überraschend. Der in die Sonne blickende Torhüter Gerrit Jan ter Mate unterschätzte einen Kopfball von Scheidhauer, den von der Latte zurückspringenden Ball verwandelte der Bremer Stürmer. Nur zwei Minuten später machte ter Mate seinen Fehler wieder gut, als er erneut einen Kopfball von Thy entschärfte.

Nach dem Wechsel agierten die Schützlinge von Pezzaiuoli bereits im Mittelfeld aggressiver und unterbanden damit die schnellen Vorstöße der Niederländer. Gleichzeitig erarbeiteten sie sich dadurch auch eigene Möglichkeiten. Eine große vergab Götze, als er überraschend im Fünf-Meter-Raum in Ballbesitz kam, ter Mate aber nicht überwinden konnte (54.). Auch nach einer Stunde ließ Götze eine Großchance für die nun deutlich überlegenen Gastgeber ungenutzt. Die Niederländer kamen nur noch sporadisch vor das deutsche Tor, nutzten ihre Möglichkeiten durch den eingewechselten Rangelo Janga aber nicht. Die Entscheidung fiel dann durch eine Standardsituation.

"Das war ein perfekter Freistoß", sagte Löw. "Besser kann man ihn nicht platzieren. Dazu gehört auch eine ganze Menge Entschlossenheit und Mut."

Den bisher letzten Triumph im Junioren-Bereich hatte der DFB im vergangenen Jahr mit dem Gewinn der U19-EM gefeiert. In der seit 2002 ausgetragenen U17-EM hatte als bisher letzter Gastgeber Frankreich 2004 gewonnen. Beim Vorgänger U16-EM hatte ein DFB-Team letztmals 1992 gesiegt.

Deutschland - Niederlande 2:1 (1:1, 1:1) n.V.
0:1 Castaignos (7.)
1:1 Thy (34.)
2:1 Trinks (97.)
Deutschland: ter Stegen (Borussia Mönchengladbach), Basala-Mazana (1. FC Köln), Mustafi (Hamburger SV), Labus (Hamburger SV), Plattenhardt (1. FC Nürnberg), Yabo (1. FC Köln), Zimmermann (Karlsruher SC), Buchtmann (FC Liverpool) ab 88. Minute Janzer (VfB Stuttgart), Thy (Werder Bremen) ab 99. Minute Nauber (Bayer Leverkusen), Götze (Borussia Dortmund), Scheidhauer (VfL Wolfsburg) ab 59. Minute Trinks (Werder Bremen).
Schiedsrichter: Wladislaw Besborodow (Russland)
Zuschauer: 24.000 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Buchtmann - Castaignos, van Huijgevoort

fsc/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.