Sieg in Nürnberg Dortmund kämpft sich an die Tabellenspitze

Borussia Dortmund hat im Titelkampf vorgelegt: Zum Auftakt des 20. Spieltags besiegte das Team von Trainer Jürgen Klopp den 1. FC Nürnberg. Durch den Erfolg klettert der BVB an die Tabellenspitze - zumindest vorübergehend. Der Club befindet sich nach der Pleite dagegen mitten im Abstiegskampf.

AP

Hamburg - Wild gestikulierend tobte Jürgen Klopp während der ersten 45. Minuten an der Seitenlinie. Der Dortmunder Coach war sichtlich unzufrieden mit der Leistung seiner Borussia beim abstiegsbedrohten Club aus Nürnberg. Der Meister wirkte fahrig und ließ besonders in den Zweikämpfen und vor dem Tor des Gegners die gewohnte Zielstrebigkeit vermissen. Dass sich Klopp am Ende trotzdem über einen 2:0 (1:0)-Erfolg und die Tabellenführung freuen durfte, lag an einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang. Die Treffer für den BVB erzielten Sebastian Kehl (48. Minute) und Lucas Barrios (81.).

"Es war heute wirklich nicht leicht, und das macht den Sieg so besonders. Nürnberg war eigentlich nur durch Standardsituationen gefährlich. Da mussten wir Geduld bewahren", sagte Klopp, und sein Nürnberger Kollege Dieter Hecking ergänzte: "Wir haben die ersten 20 Minuten sehr gut gespielt. Das hat die Mannschaft gut gemacht. Nach dem 0:1 war es natürlich ungleich schwerer für uns."

Mit 43 Punkten liegt der BVB nun drei Punkte vor den Bayern und Schalke an der Tabellenspitze. Beide Teams können am Samstag in ihren Partien aber noch nachlegen. Schalke empfängt Mainz (15.30 Uhr), der FC Bayern muss beim Hamburger SV antreten (18.30 Uhr, jeweils Liveticker SPIEGEL ONLINE). Nürnberg rutscht nach der erneuten Niederlage dagegen mit 21 Punkten und Platz 13 immer weiter in den Abstiegskampf.

Einen bitteren Beigeschmack hatte der Dortmunder Erfolg trotzdem: In der 20. Minute knickte Sven Bender in einem Zweikampf an der Seitenlinie unglücklich um und musste anschließend verletzt ausgewechselt werden. Neben Mario Götze (Schambeinentzündung) droht dem BVB damit ein weiterer Stammspieler im Mittelfeld in den kommenden Wochen auszufallen.

Kehl trifft zur Führung

Den besseren Start in die Partie erwischte der Gastgeber. Durch frühes Pressing im Mittelfeld versuchten die Nürnberger das Kombinationsspiel der Dortmunder schon früh zu unterbinden - mit Erfolg. Der Meister konnte in der Anfangsphase für keine Gefahr vor dem Tor von Club-Torhüter Raphael Schäfer sorgen. Ganz anders das Team von Trainer Dieter Hecking: Nach einem Durcheinander in der Hintermannschaft des BVB scheiterte Dominic Maroh in der 10. Minute mit einem Schuss nur knapp. 60 Sekunden später kam Timmy Simons nach einer Ecke völlig frei zum Kopfball. Für den schon geschlagenen Dortmunder Keeper Roman Weidenfeller rettete Shinji Kagawa auf der Linie.

Der BVB zeigte sich sichtlich beeindruckt von den offensiv agierenden Nürnbergern. Es dauerte bis zur 20 Minute ehe sich der Meister erstmals gefährlich in Szene setzte. Nach einem Pass von Kehl tauchte Robert Lewandowski frei vor Schäfer auf (20.), konnte den Keeper aus spitzem Winkel aber nicht überwinden. Wenig später vergab Kevin Großkreutz aus ähnlicher Position.

In der Folge übernahm der BVB die Spielkontrolle und kam zu weiteren guten Möglichkeiten. In der 34. Minute war es erneut Lewandowski, der mit einem Schuss von der Strafraumgrenze an Schäfer scheiterte. Zwei Minuten später schaffte es Kagawa nicht, den Ball aus kurzer Distanz im Tor der Nürnberger unterzubringen.

Kurz nach dem Seitenwechsel machte es Kehl besser: Nach einem gutem Pass von Lukasz Piszczek ließ der BVB-Kapitän Schäfer aus kurzer Distanz keine Abwehrchance. Nürnberg versuchte nach dem Rückstand zurück ins Spiel zu finden, blieb aber ohne Erfolg. Dortmund kontrollierte die Partie und war mit schnellen Kontern weiter gefährlich. In der 82. Minute traf der eingewechselte Lucas Barrios zum Endstand. Für Barrios war es der erste Saisontreffer überhaupt. In der Winterpause hatte der Stürmer noch mit einem Wechsel kokettiert.

"Das war ein Arbeitssieg, definitiv. Wir haben nicht so gut gespielt wie zuletzt. Nürnberg hat sehr kompakt gestanden, es war nicht einfach heute. Deshalb war das 1:0 so wichtig in einer wichtigen Phase der Begegnung", sagte Torschütze Kehl.

1. FC Nürnberg - Borussia Dortmund
0:1 Kehl (48.)
0:2 Barrios (81.)
Nürnberg: Raphael Schäfer - Feulner, Maroh (80. Bunjaku), Wollscheid, Hlousek - Simons, Cohen (60. Chandler) - Hegeler, Didavi, Eigler (59. Esswein) - Pekhart.
Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Sven Bender (22. Leitner), Kehl - Blaszczykowski (88. Gündogan), Kagawa, Großkreutz - Lewandowski (72. Barrios).
Schiedsrichter: Florian Meyer
Zuschauer: 46.000
Gelbe Karten: Feulner (6) -

insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
günter1934 03.02.2012
1. Prima!
Es bleibt weiter spannend! Als FSV 05 Fan nehme ich mal an, dass Schalke morgen bei den stolzen drei nicht mehr dabei ist.
Reziprozität 03.02.2012
2.
Zitat von sysopBorussia Dortmund hat im Titelkampf vorgelegt: Zum Auftakt des 20. Spieltags besiegte das Team von Trainer Jürgen Klopp den 1. FC Nürnberg. Durch den Erfolg klettert der BVB an die Tabellenspitze - zumindest vorübergehend. Der "Club" befindet sich nach der Pleite dagegen mitten im Abstiegskampf. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,813288,00.html
Es war ein gutes Match mit einem verdienten Sieger. Hätte leicht auch 2:4 ausgehen können. Um Nürnberg mache ich mir in der Verfassung keine Sorgen, die packen das!
WHO23 03.02.2012
3.
Zitat von sysopBorussia Dortmund hat im Titelkampf vorgelegt: Zum Auftakt des 20. Spieltags besiegte das Team von Trainer Jürgen Klopp den 1. FC Nürnberg. Durch den Erfolg klettert der BVB an die Tabellenspitze - zumindest vorübergehend. Der "Club" befindet sich nach der Pleite dagegen mitten im Abstiegskampf. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,813288,00.html
Tabellenspitze, ja toll. Nachdem man an einem Spieltag, fünf Tabellenführer haben kann...... Das ist doch echt was für den ........ Freitag, Samstag um 17.15, Samstag um .... Sonntag um .Sonntag dann um 19 noch was den wirklichen..... Das ist doch Kinderkram.
toolhead 03.02.2012
4. Muahahahaha
Wir lassen nicht locker! Barrios ist geblieben und hat sofort getroffen. Ihr könnt euch warm anziehen, FCB & S04!!!!!!
tylerdurdenvolland 04.02.2012
5. ...
Zitat von sysopBorussia Dortmund hat im Titelkampf vorgelegt: Zum Auftakt des 20. Spieltags besiegte das Team von Trainer Jürgen Klopp den 1. FC Nürnberg. Durch den Erfolg klettert der BVB an die Tabellenspitze - zumindest vorübergehend. Der "Club" befindet sich nach der Pleite dagegen mitten im Abstiegskampf. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,813288,00.html
Mein Gott, welch peinliches Gekicke, und zwar von beiden. Beim BVB wenigstens ab und zu mal ein Lichtblick... Und in den Abstiegskampf, genau würde der Club mit solchen Offensiv und Defensiv Leistungen auch hingehören, wenn.. ...ja, wenn da nicht noch etliche noch miserablere Mannschaften in der BuLi rumkrebsen würden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.