Skandal-Kicker Balotelli "Habe den Arsch nicht in Nutella"

Mario Balotelli hat mit wirren Formulierungen mal wieder für Erstaunen und Belustigung gesorgt. Vor dem EM-Viertelfinale gegen England sagte der italienische Stürmer, er habe seinen "Arsch nicht in Nutella". Zudem stellte er fest, dass er durchaus Peter Pan sein könnte.

Italienischer Nationalspieler Balotelli: "Ich könnte Peter Pan sein"
Getty Images

Italienischer Nationalspieler Balotelli: "Ich könnte Peter Pan sein"


Hamburg - Als der italienische Nationalspieler Mario Balotelli am Samstagabend in Kiew den Presseraum des Olympiastadions betrat, war die Aufregung groß. Balotelli hatte die ganze EM über noch nicht geredet. Er habe keine Lust, sich zu äußern, hieß es. Und für diese Pressekonferenz, der letzten vor dem Viertelfinal-Spiel gegen seine Wahlheimat England am Sonntagabend (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE), war er nicht angekündigt gewesen.

Balotelli, nach zahlreichen Eskapaden als Skandal-Kicker verschrien, sorgte auch am Samstag für Aufsehen. Er ließ fast jede Frage wiederholen, "non capisco, I did not understand". Er sprach von sich in der dritten Person, er scherzte und lachte, doch er versuchte vergeblich, sein Image als "Bad Boy" zu korrigieren.

Joe Hart, der englische Torhüter und Teamkollege Balotellis bei Manchester City, habe über ihn gesagt, es gebe zwei Marios. Was er dazu sage, fragte ein Journalist. "Er sollte froh sein, dass er beide kennt und nicht nur den bösen", war Balotellis Antwort. Was er allerdings mit "böse" genau meinte, ließ der Stürmer offen. Möglicherweise den Mario, der Jugendspieler seines Vereins mit Dartpfeilen bewarf, der mit Geschichten über Prostituierte oder Feuerwerkskörper im Bad für Schlagzeilen sorgte. Oder den faulen, der sich im Training in Krakau auf den Bauch statt wie angeordnet auf den Rücken legte und dabei laut "Guardian" "aussah, als liege er am Strand und warte aufs nächste Eis".

"Ich könnte Peter Pan sein"

Faul? Er? "Ich hab den Arsch nicht in Nutella", sagte Balotelli trotzig. Nationaltrainer Cesare Prandelli und Balotellis Teamkollege Andrea Barzagli schauten sich nach diesem Satz verwundert an. Es war wieder eine dieser "Balotellas", wie sie Balotellis exzentrische Aktionen oder Äußerungen in Italien nennen. "Ich denke", ergänzte Balotelli, "dass Mario niemandem was beweisen muss. Nicht den Engländern, nicht den Italienern oder sonstwem."

Geradezu philosophisch wurde der 21-Jährige, als er zu einer Aussage seines Beraters Mino Raiola Stellung nehmen sollte, der ihn mit Peter Pan verglichen hatte, dem Jungen, der nie erwachsen werden will. "Peter Pan lässt die Leute lachen, ich könnte also Peter Pan sein", sagte Balotelli: "Ich bin frei, ein bisschen anders, ich könnte Pan sein. Aber ich bin erwachsener als Peter Pan." Seine Aussagen auf der Pressekonferenz lassen allerdings etwas anderes vermuten.

mib/sid



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.