Verletzungen im Spitzenspiel Sokratis, Toprak und Kampl fallen aus

Auf den Eklat folgen personelle Sorgen: Nach dem Spiel zwischen Dortmund und Leverkusen müssen beide Teams Ausfälle verkraften. Beim BVB verletzte sich Sokratis, bei Bayer fallen Ömer Toprak und Kevin Kampl aus.

Leverkusens Kampl: Muskelfaserriss in der linken Wade
Getty Images

Leverkusens Kampl: Muskelfaserriss in der linken Wade


Das Bundesligaspiel zwischen Dortmund und Leverkusen bot nicht nur den größten Aufreger des Wochenendes, es hat für beide Klubs auch personelle Folgen: Sowohl der BVB als auch Bayer müssen in ihren Europa-League-Rückspielen am Donnerstag ihre Mannschaften umstellen.

Leverkusen empfängt nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel Sporting Lissabon am Donnerstag (19 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Dabei fehlen sowohl Kevin Kampl als auch Ömer Toprak. Beide Spieler erlitten einen Muskelfaserriss, Toprak im Adduktorenbereich, Kampl in der linken Wade. Insgesamt rechnet Leverkusen wohl mit einer Pause von mindestens zwei bis drei Wochen.

Ebenso lang trifft es auch Dortmunds Sokratis. Wenn das Team von Trainer Thomas Tuchel ebenfalls am Donnerstag (19 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) nach dem 2:0-Hinspiel-Sieg gegen Porto um das Weiterkommen kämpft, wird der Innenverteidiger nicht dabei sein. Der Grieche erlitt ebenfalls einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich. Gegen Leverkusen war er deshalb in der 77. Minute ausgewechselt worden. Neven Subotic oder Sven Bender werden ihn wohl vertreten.

aev/dpa/sid

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
uli-schmitt 22.02.2016
1. Wie fast schon immer die Adduktoren...
Vorab, ich bin weder weder Mediziner noch Physiotherapeut. Mich beschäftigt aber schon länger die Häufung der Adduktorenverletzungen quer durch die Ligen, auch international. Könnte es nicht sein, dass die Muskulatur einfach aus dem Gleichgewicht kommt? Beinstrecker und Beuger lassen sich gut trainieren und mit Krafttraining aufbauen. Die, ich nenne das Kollateralmuskulatur, macht dieses Wachstum nicht mit und wird zum schwächsten Glied in der Kette der auftretenden Kräfte. Analog gilt das für Innen-, Aussen- und Kreuzbänder, sowie für die Sehnen allgemein. Diese halten mit dem Muskelzuwachs nicht Schritt. Der immer schneller und kraftintensive Fussball überfordert die biologischen Grenzen der Spieler. Es ist wie im Allgemeinen: Schneller, höher, weiter. Es gibt kein grenzenloses Wachstum in der Natur. Ausnahme: Bösartige Tumore.
tobo5824-09 22.02.2016
2. Sportsgeist
Gute Besserung allen Dreien, und auf ein baldiges Comeback! Die Leverkusener "Fans" haben sich gestern freilich nicht entblödet, Sokratis hämisch "Auf Wiedersehen" nach nachzusingen, als er unter Schmerzen vom Platz geleitet wurde. Ganz großer Sportsgeist, Bayer Leverkusen, in Schmidts Coachingzone, bei Völler vor den Kameras und von den Rängen, die 3-4 Mal pro Saison ausverkauft sind.
axelmueller1976 23.02.2016
3. Nicht nur Bayern
Bei den anderen schlägt es jetzt auch ein und das war erst der Beginn der englischen Wochen.Gegen Bayern wird Sokrates fehlen da hat der BVB wenigstens eine Ausrede nach der Niederlage.
bakero 23.02.2016
4.
Zitat von axelmueller1976Bei den anderen schlägt es jetzt auch ein und das war erst der Beginn der englischen Wochen.Gegen Bayern wird Sokrates fehlen da hat der BVB wenigstens eine Ausrede nach der Niederlage.
Na hoffentlich wird es eine Niederlage... denn nur dann geht der Plan auf: sich auf die Pokalwettbewerbe konzentrieren, weil die Meisterschaft erneut vor Ostern entschieden ist. Die Bayern lassen dann rechtzeitig zum Halbfinale in der Championsleague nach und fliegen wieder hochkant raus. Aber vielleicht kommt alles ganz anders und dieses Jahr kickt schon im Achtelfinale Juve die selbsternannte beste Mannschaft der Welt raus...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.