SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

23. Februar 2013, 23:59 Uhr

Primera División

Barça und Real drehen Spiele

Vor dem "Clásico" im Pokal-Halbfinale haben der FC Barcelona und Real Madrid in der spanischen Liga knappe Siege gefeiert. Die Top-Clubs siegten jeweils nach einem Rückstand zur Pause. Bei Real wurde ein Trio lange geschont.

Hamburg - Der FC Barcelona hat die zweite Pflichtspielniederlage in Folge noch verhindern können. In der spanischen Primera División drehte das Team von Trainer Tito Vilanova die Partie gegen den FC Sevilla dank Toren von David Villa (52. Minute) und Lionel Messi (60.). Alberto Botia hatte die Gäste in der 43. Minute in Führung gebracht. In der Champions League war Barcelona am Mittwoch überraschend dem AC Mailand 0:2 unterlegen. Zuletzt hatte Barça im April 2012 zweimal in Serie verloren.

Auch Real Madrid siegte noch nach Rückstand. Der Titelverteidiger tat sich gegen den Tabellenletzten Deportivo La Coruña lange schwer, gewann letztlich 2:1 (0:1). Am Dienstag treffen Barça und Real im Rückspiel des spanischen Pokals aufeinander. Das Hinspiel in Madrid war 1:1 unentschieden ausgegangen.

Real-Coach José Mourinho schonte Cristiano Ronaldo sowie Mesut Özil und Sami Khedira bis zur 57. Minute. Erst im Schlussspurt drehten die "Königlichen" dann die Partie. Kaká (73.) gelang der Ausgleich, Ronaldo vergab in der Schlussphase mehrere gute Chancen zum Sieg, legte aber für Torschütze Gonzalo Higuaín (88.) auf. In der Nachspielzeit sah Reals Ángel Di María die Gelb-Rote Karte. Riki hatte die Gastgeber in der 35. Minute in Führung gebracht, dabei sah Madrids Ersatztorwart Diego Lopez unglücklich aus.

Barcelona bleibt mit nun 68 Punkten unangefochten auf Rang eins, Real (52 Punkte) verkürzte den Rückstand auf Stadtrivale Atlético (53), das am Sonntag gegen Espanyol Barcelona jedoch nachlegen kann.

max/dpa

URL:

Mehr auf SPIEGEL ONLINE:


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH