Sperre gegen BVB-Profi Piszczek legt Berufung ein

Lukasz Piszczek wehrt sich: Der polnische Nationalspieler von Borussia Dortmund wurde wegen Spielmanipulationen für das Nationalteam mit einer Sperre bis 2012 belegt. Nun legte der Abwehrspieler gegen das Urteil Berufung ein.

Dortmund Verteidiger Piszczek: Berufung gegen Sperre
Getty Images

Dortmund Verteidiger Piszczek: Berufung gegen Sperre


Hamburg - Der polnische Profi Lukasz Piszczek vom deutschen Meister Borussia Dortmund wehrt sich gegen seine Halbjahressperre für Einsätze in der Nationalmannschaft. "Piszczeks Berufung ist bei uns eingegangen und wird derzeit geprüft", sagte der Sprecher der Disziplinarkommission des Polnischen Fußballverbandes PZPN, Wojciech Petkowicz.

Die Entscheidung liegt nun beim Gerichtshof des Verbandes, der das Urteil ändern kann. Er rechne mit der Stellungnahme noch in diesem Monat, sagte Petkowicz. Der Trainer der polnischen Nationalmannschaft, Franciszek Smuda, hatte am Dienstag die Hoffnung geäußert, dass der Fall spätestens Mitte September entschieden wird.

Piszczek war vom PZPN mit einer sechsmonatigen Sperre für die Nationalmannschaft belegt worden, weil er in der Saison 2005/2006 in eine Spielmanipulation verstrickt gewesen sein soll. Ein Gericht hatte ihn zuvor zu einer einjährigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt.

mib/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.