Neue Bundesliga-Noten Das ist die SPIEGEL-ONLINE-Elf des 9. Spieltages

Ein famoser Ersatz, ein Duo aus Wolfsburg, ein brillanter Spanier aus München: Hier ist die SPIEGEL-ONLINE-Elf des 9. Bundesliga-Spieltages. Das Neue daran: Die Leistung der Profis ist allein anhand von Daten berechnet.

Von

Mittelfeldmann Kruse: Drei Tore zum Tagessieg
DPA

Mittelfeldmann Kruse: Drei Tore zum Tagessieg


Tor

Rune Jarstein ist eigentlich nur Ersatz für den verletzten Hertha-Keeper Thomas Kraft. Aber schon länger gibt es das Gefühl, dass der gute Start der Berliner auch mit Jarstein zu haben könnte. Beim 1:2 auf Schalke zeigte der Norweger eine überragende Leistung: Schuldlos bei den zwei Gegentoren, aber mit sieben gehaltenen Torschüssen und einem tollen Wert in der Kategorie Chancenprävention.

Innenverteidigung

In die Innenverteidigung der SPON11 hat es ein Rückkehrer geschafft: Benedikt Höwedes. Der Schalke-Kapitän gab sein Startelf-Comeback gegen die Hertha und legte überzeugende Werte hin. Zusammen mit dem Wolfsburger Naldo knackte der Innenverteidiger als einziger den SPIX-Wert von 70, was an seinem wichtigen Führungstreffer lag, aber auch an seinen guten Passwerten.

Außenverteidigung

Marcel Risse hatte Glück. Zwar verlor sein 1. FC Köln, aber persönlich profitierte der Spieler - von einer Umstellung. Nachdem er 58 Minuten lang im Mittelfeld eher unterdurchschnittlich aufgetreten war, lieferte Risse als Außenverteidiger in der letzten halben Stunde durchaus Zählbares ab. Dazu gehörten zwei Vorlagen zu präzisen Torschüssen und ein Torschuss, den er selbst abgab. Im Vergleich zur Konkurrenz reichte das an diesem Spieltag für die SPON11.

Mittelfeld defensiv

Startrekord geschafft, aber sonst? Der Auftritt der ersatzgeschwächten Münchner in Bremen war eher so lala. Aber dann war da ja noch Xabi Alonso, der schon in der ersten Halbzeit etwas Bemerkenswertes schaffte: Da spielte der Spanier mehr Pässe als alle Bremer zusammen. Dazu sammelte der Regisseur viele Bälle auf, unterband also Angriffe Werders, bevor diese überhaupt gefährlich werden konnten.

Mittelfeld außen

Erinnern Sie sich noch an den Julian Draxler aus Schalker Tagen? Der Draxler im Wolfsburg-Trikot wirkt wie ausgewechselt. Er dominiert das Mittelfeldspiel seines neuen Klubs und leistet immer wieder zählbare Beiträge zum Erfolg. Beim 4:2 des VfL bereitete Draxler gleich zwei Tore vor und glänzte außerdem mit 23 erfolgreichen Pässen und drei gewonnenen Dribblings.

Mittelfeld offensiv

Er stand schon nach dem Samstag als Sieger in dieser Kategorie fest: Max Kruse. Mit seinen drei Treffern beim 4:2-Sieg des VfL Wolfsburg gegen Hoffenheim sammelte der Nationalspieler viele Punkte. Doch es waren auch Werte wie die 29 erfolgreichen Pässe, 14 davon im letzten Tordrittel, die Kruse zum Tagessieg verhalfen.

Angriff

Es war kein Spieltag der herausragenden Stürmerleistungen. Zwar trafen viele Angreifer, aber nur einer legte einen kompletten Auftritt hin: Raffael. Der Gladbacher erzielte zwei Tore, und das tat er enorm effizient: mit zwei präzisen Torschüssen.

Die SPON11

Und das ist die Elf des 9. Spieltages in der taktischen Aufstellung.

Sie wollen wissen, wie wir gerechnet haben? Wie die neuen SPON-Bundesliganoten entstehen? Und warum wir bewusst keine Schulnoten vergeben? Hier finden Sie alle Infos zum SPIX.



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.