Stadion von St. Pauli DFB neutralisiert antifaschistisches Banner

Ein teils abgedecktes Banner im Millerntor-Stadion des FC St. Pauli sorgt für Aufregung. Weil die deutsche Nationalmannschaft dort ihr Abschlusstraining vor dem Polen-Spiel abhielt, musste der Schriftzug "Kein Fußball den Faschisten", neutralisiert werden.

DFB-Training am Millerntor: Neutralisiertes Banner sorgt für Aufregung
DPA

DFB-Training am Millerntor: Neutralisiertes Banner sorgt für Aufregung


Hamburg - Seit Jahren schmückt im Millerntor-Stadion von Zweitligist FC St. Pauli ein Banner mit der Aufschrift "Kein Fußball den Faschisten" die Gegengerade. Nun wurde ein Teil des Banners offenbar auf Weisung des DFB neutralisiert. Lediglich "Kein Fußball" ist noch zu lesen, der Rest wird von einer grünen Plane verdeckt.

Grund für die Maßnahme: Die deutsche Nationalmannschaft nutzte das Millerntor-Stadion für ihr Abschlusstraining vor dem Länderspiel am Dienstag gegen Polen.

"Laut dem Pressesprecher der Nationalmannschaft gilt für alle DFB-Veranstaltungen, dass keine politischen Statements zu sehen sein dürfen. Daher wurde der Teil von 'Kein Fußball den Faschisten' neutralisiert", wird St. Paulis Pressesprecher auf publikative.org zitiert, einem Blog, das von der Amadeu Antonio Stiftung betrieben wird.

Im Internet löste die Neutralisation des Banners heftige Proteste aus. "Der DFB hat mit der Aktion bewiesen, wie viel Heuchelei in seiner Haltung gegen Rassismus steckt", schrieb der Fanklub-Sprecherrat des FC St. Pauli bei Facebook. Zudem war ein Foto mit dem teils abgedeckten Banner zu sehen.

Kurze Zeit später wurde das Bild aufgrund einer oder mehrerer Meldungen von Facebook gelöscht, wie der Fanklub-Sprecherrat mitteilte.

mib



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.