Umbau gefährdet Gericht kippt Stadion-Deal von Real Madrid

Empfindlicher Rückschlag für die Stadion-Umbaupläne von Real Madrid: Ein Gericht setzte eine Vereinbarung zwischen Stadt und Klub über die Nutzung von Nachbargrundstücken aus. Sie verstoße gegen Regeln der EU-Kommission.

Santiago-Bernabéu-Stadion: Umbau für 400 Millionen Euro geplant
DPA

Santiago-Bernabéu-Stadion: Umbau für 400 Millionen Euro geplant


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Der geplante Komplettumbau des Stadions von Champions-League-Sieger Real Madrid, das legendäre Estadio Santiago Bernabéu, droht sich erheblich verzögern. Am Freitag setzte ein Gericht in der spanischen Hauptstadt eine Vereinbarung zwischen dem Klub und der Stadt Madrid aus. Das rund 400 Millionen Euro teure Projekt sollte eigentlich noch in der Saison 2014/2015 in Angriff genommen und binnen drei Jahren abgeschlossen werden.

Real hatte mit dem Stadtrat von Madrid eine Einigung über die Nutzung benachbarter Grundstücke getroffen, die ins neue Stadion integriert werden sollen. Das Gericht kippte nun diesen Deal, weil es dadurch nach seiner Auffassung zu staatlicher Hilfe zugunsten Reals kommen würde, die gegen die Regeln der EU-Kommission verstößt. Real Madrid nahm zu der Entscheidung zunächst nicht Stellung.

Das Estadio Bernabéu war 1947 eröffnet und zur WM 1982 komplett umgestaltet worden. Dem kommenden Umbau liegt ein Plan des deutschen Architektenbüros GMP zugrunde, der im Januar 2014 vorgestellt worden war. Demnach soll das Fassungsvermögen auf 90.000 Plätze vergrößert werden und das Stadion eine beleuchtbare Fassade erhalten. Zudem sind im Bereich der Arena ein Luxushotel und ein Einkaufszentrum geplant.

bka/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jumbing 01.08.2014
1.
Das ist wohl das erste Mal, daß eine Bevorzugung des Clubs Real Madrid durch den spanischen Staat verhindert wird.
adolfo1 01.08.2014
2. EU-Gelder ?
Sollten da auch EU-Gelder fließen, würde ich sofort aus Brüssel einige Aufpasser hinschicken. Spanien hat genug EU-Hilfen mißbraucht und in sinnlose Projekte, wie 2 Provinzflughäfen ohne Flugverkehr, Schnellzugbahnhöfe ohne Reisende, Autobahnstrecken mit wenig Verkehr, Prunkbauten in Valencia etc. etc.
Miller3000 01.08.2014
3.
Wir finanziern indirekt doch auch deren Spieler, da kommts doch nicht mehr auf das Stadion an...
axelmueller1976 01.08.2014
4. Hallo Miller Das Finanzgebahren
Zitat von Miller3000Wir finanziern indirekt doch auch deren Spieler, da kommts doch nicht mehr auf das Stadion an...
Die EU muß endlich das Finanzierungsmodell von Spanien und den Fußballvereinen gründlich durchleuchten.
Berufskritiker 01.08.2014
5. EU Gelder für das Projekt?
Zitat von sysopDPAEmpfindlicher Rückschlag für die Stadion-Umbaupläne von Real Madrid: Ein Gericht setzte eine Vereinbarung zwischen Stadt und Klub über die Nutzung von Nachbargrundstücken aus. Der Grund: Dadurch würde gegen Regeln der EU-Kommission verstoßen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/stadionbau-gericht-kippt-deal-zwischen-real-und-madrid-a-984126.html
Untragbar, unsäglich und eine Frechheit! Aber noch schlimmer wãre eine Integration der umliegenden Grün- und Parkanlagen in das Projekt. Verschandelung der Stadt auf hohem Niveau!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.