Stadtderby im FA Cup: Manchester United zittert sich zum Sieg über City

Von

Denkwürdiges Spiel im englischen Pokal: Manchester United führte zur Pause dank Wayne Rooney schon klar bei Stadtrivale City, in der zweiten Halbzeit wurde es aber noch einmal spannend. Und das, obwohl der Titelverteidiger lange in Unterzahl spielte.

Manchester-Derby: Rooney nimmt Revanche Fotos
DPA

Hamburg - Es war erst die dritte Runde des FA Cups, doch für beide Clubs aus Manchester ging es schon um viel. Im direkten Duell trafen City, Tabellenführer der Premier League, und United, in der Liga knapp hinter dem Stadtrivalen, aufeinander. Titelverteidiger City wollte zeigen, dass es endgültig die Nummer eins in England ist. United dagegen stand unter Druck, die 1:6-Blamage aus der Liga wiedergutzumachen. Zwar setzte sich United im Pokal in einem turbulenten Spiel 3:2 (3:0) durch, eine wirkliche Revanche war der Erfolg jedoch nicht.

Die Tore für die Gäste erzielten Wayne Rooney (10./39. Minute) sowie Danny Welbeck in der 30. Minute. Aleksander Kolarov (48.) und Sergio Agüero (64.) trafen in Unterzahl für City, Vincent Kompany hatte in der zwölften Minute die Rote Karte gesehen. In der vierten Runde muss United nun am 28. oder 29. Januar beim FC Liverpool antreten.

"Ich glaube, wir haben City besser aussehen lassen, als sie waren", sagte United-Trainer Alex Ferguson: "Wir waren sehr nachlässig in der zweiten Hälfte. Vielleicht dachten die Spieler, dass sie dank der 3:0-Pausenführung nachlassen könnten." Rooney stimmte seinem Coach zu: "Wir sind schon ein wenig vom Gas gegangen, am Ende mussten wir den Sieg dann sichern. Das haben wir geschafft, also sind wir hocherfreut." City-Trainer Roberto Mancini war mit der Leistung seines Teams zufrieden: "Natürlich bin ich enttäuscht, weil wir verloren haben und ausgeschieden sind, aber wir haben eine gute Partie gezeigt und ich bin stolz auf meine Spieler."

Vor dem Spiel hatte United die Rückkehr von Club-Legende Paul Scholes bis zum Saisonende bekanntgegeben. Der 37-Jährige war eigentlich im Sommer zurückgetreten, aufgrund der Verletzungsprobleme im defensiven Mittelfeld holte ihn Ferguson nun zurück. Superstar Wayne Rooney stand nach seiner Suspendierung wegen seines eigenmächtig verlängerten Zapfenstreichs am zweiten Weihnachtstag und einer anschließenden Geldstrafe von 240.000 Euro wieder in der Startformation. Bei den Gastgebern bekam Ersatztorhüter Costel Pantilimon überraschend den Vorzug vor dem englischen Nationalkeeper Joe Hart.

Kompany sieht eine umstrittene Rote Karte

City begann da, wo das Team beim 6:1 im Liga-Hinspiel Ende Oktober, aufgehört hatte. Der Tabellenführer der Premier League presste früh und drängte United weit zurück. Die Gäste stellten ihre Effektivität aber direkt bei ihrem ersten Angriff unter Beweis. Rooney spielte den Ball auf die rechte Seite zu Luis Antonio Valencia, der in die Mitte flankte. Dort sprintete Rooney heran, setzte sich gegen zwei Verteidiger durch und wuchtete seinen Kopfball unter die Latte (10.).

Nur zwei Minuten folgte der nächste Rückschlag für City. Innenverteidiger Vincent Kompany sah nach einem Tackling gegen Nani eine umstrittene Rote Karte. Der Kapitän war mit gestreckten Beinen zum Ball gegangen, hatte Nani aber nicht getroffen, da der Portugiese über Kompany hinweg gesprungen war. "Für mich war es keine Rote Karte, ich werde Berufung einlegen", sagte Mancini, der nicht weiter über den Schiedsrichter reden wollte, "weil ich beim nächsten Spiel auf der Bank sitzen will."

Trotz des Rückstands und der Unterzahl schien City kaum geschockt. Agüero scheiterte mit einem Schlenzer an United-Torwart Anders Lindegaard (14.). Auch in der Folge war der Titelverteidiger leicht überlegen, ohne sich jedoch weitere Chancen erarbeiten zu können. Erneut fast aus dem nichts fiel Uniteds zweiter Treffer. Die Flanke von Patrice Evra konnte City-Verteidiger Joleon Lescott nicht richtig klären, Welbeck reagierte am schnellsten und zirkelte den Ball aus rund elf Metern ins rechte untere Eck (30.).

Lindegaards Fehler bringen City ins Spiel zurück

Der starke Welbeck war auch am dritten United-Tor beteiligt. Der 21-Jährige wurde von Kolarov im Strafraum gefoult. Beim fälligen Elfmeter scheiterte Rooney mit einem schwachen Versuch zunächst an Pantilimon, den Abpraller köpfte er jedoch ins Tor (39.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hätte Welbeck dann sogar auf 4:0 erhöhen können, doch der Stürmer traf die scharfe Hereingabe von Valencia aus zwei Metern nicht richtig.

Alles deutete auf eine Revanche von United für die peinliche Liga-Pleite hin. Mancini wollte eine Blamage verhindern und wechselte die offensiven David Silva und Adam Johnson in der Halbzeit aus, brachte dafür die Abwehrspieler Stefan Savic und Pablo Zabaleta. Aufgegeben hatten die Gastgeber jedoch noch nicht. Kolarov sorgte mit seinem Freistoßtreffer schon kurz nach der Pause für Hoffnung. United zog sich zurück und setzte auf vereinzelte Konter.

Um die Defensive zu stärken brachte Ferguson Scholes für Nani, doch der Rückkehrer erwischte einen denkbar schlechten Start. Sein Fehlpass landete bei James Milner, der auf Agüero flankte. Dessen Schuss klatsche Lindegaard nur nach vorne ab, der Argentinier staubte zum 2:3 ab. City wurde dann immer stärker, dominierte die Begegnung, während United wackelte. Insbesondere Lindegaard war ein Unsicherheitsfaktor. Doch auch einige unglückliche Abwehraktionen des dänischen Torwarts konnte City nicht mehr zum Ausgleich nutzen. Aufregung gab es noch einmal in der 82. Minute. City forderte nach einem Handspiel von Uniteds Phil Jones im Strafraum einen Elfmeter.

Manchester City - Manchester United 2:3 (0:3)
0:1 Rooney (10.)
0:2 Welbeck (30.)
0:3 Rooney (39.)
1:3 Kolarov (48.)
2:3 Agüero (64.)
Manchester City: Pantilimon - M. Richards, Kompany, Lescott, Kolarov - de Jong, Milner - A. Johnson (46. Savic), Silva (46. Zabaleta), Nasri (82. Hargreaves) - Agüero
Manchester United: Lindegaard - Smalling, P. Jones, R. Ferdinand, Evra - Carrick, Giggs - Valencia, Nani (60. Scholes) - Rooney - Welbeck (75. Anderson)Schiedsrichter: Foy
Zuschauer: 47.726 (ausverkauft)
Rote Karte: Kompany wegen groben Foulspiel (12.)
Gelbe Karten: / - Welbeck, Nani, Evra, Ferdinand
Bes. Vorkommnis: Pantilimon hält Foulelfmeter von Rooney (39.)

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Dzeko
allereber 08.01.2012
Zitat von sysopDenkwürdiges Spiel im englischen Pokal: Manchester United führte zur Pause dank Wayne Rooney*schon klar bei Stadtrivale City, in der zweiten Halbzeit wurde es aber noch einmal spannend. Und das, obwohl der Titelverteidiger lange in Unterzahl spielte. Stadtderby im FA Cup: Manchester United zittert sich zum Sieg über City - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,807838,00.html)
Wo war Dzeko? Oder hat ihn Magath wieder zurückgekauft.
2. ...
Greg84 08.01.2012
Zitat von allereberWo war Dzeko? Oder hat ihn Magath wieder zurückgekauft.
Dzeko ist bei Manchester City nicht unbedingt Stammspieler. Mancini wechselt gern zwischen seinen Stürmern aber Agüero kommt aktuell auf die meisten Einsätze. Vielleicht kaufen die sich demnächst auch mal wieder einen neuen Stürmer, kann man bei dem Verein nie wissen.
3. Fachmann am Werk....?
tylerdurdenvolland 09.01.2012
Zitat von sysopDenkwürdiges Spiel im englischen Pokal: Manchester United führte zur Pause dank Wayne Rooney*schon klar bei Stadtrivale City, in der zweiten Halbzeit wurde es aber noch einmal spannend. Und das, obwohl der Titelverteidiger lange in Unterzahl spielte. Stadtderby im FA Cup: Manchester United zittert sich zum Sieg über City - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,807838,00.html)
"Manchester United führte zur Pause dank Wayne Rooney*schon klar bei Stadtrivale City"... ManU führte nicht wegen Rooney, sondern wegen einer krassen Fehlentscheidung des Schiris!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Fußball international
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 3 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
United vs. City: Derby-Demütigung in Manchester

Themenseiten Fußball
Tabellen