Früherer englischer Fußball-Nationalspieler Steven Gerrard wird Trainer der Glasgow Rangers

Er hat 26 Jahre für Liverpool gespielt und die Jugendmannschaft des Klubs betreut. Nun bekommt der ehemalige englische Nationalspieler Steven Gerrard seinen ersten Trainerjob im Profigeschäft.

Steven Gerrard
picture alliance/ empics

Steven Gerrard


Der frühere englische Fußball-Nationalspieler Steven Gerrard wird neuer Trainer des schottischen Rekordmeisters Rangers Football Club aus Glasgow. Der 37-Jährige unterschrieb einen Vierjahresvertrag, der ab Sommer gilt, wie der Verein am Freitag mitteilte.

"Ich fühle mich geehrt, der nächste Rangers-Trainer zu werden", sagte Gerrard. "Ich habe großen Respekt für diesen Fußballverein, seine Geschichte und seine Tradition." Der Rangers-Vorsitzende Dave King sagte: "Von Anfang an waren die Gespräche extrem positiv und ich glaube, dass Steven der richtige Mann ist, um die Rangers nach vorne zu bringen."

Zu Gerrards Stab machte der Klub noch keine Angaben. Nach Informationen von Sky Sports soll der Schotte Gary McAllister, der von 2000 bis 2002 gemeinsam mit Gerrard für den FC Liverpool spielte, sein Co-Trainer werden.

Gerrard folgt als Rangers-Trainer auf Graeme Murty. Dieser war zwei Tage nach der 0:5-Pleite beim Stadtrivalen Celtic zurückgetreten. Murty war seit Oktober 2017 Chefcoach der Rangers.

Für die Liverpool-Legende Gerrard wird es der erste Trainerjob im Profigeschäft. Seit Januar 2017 arbeitete er in Liverpool als Jugendtrainer.

Gerrard hatte Liverpool als aktiver Profi im Sommer 2015 nach 26 Jahren verlassen und war zu Los Angeles Galaxy in die Major League Soccer (MLS) gewechselt. Im November 2016 hatte der Mittelfeldspieler seine aktive Karriere beendet. Der langjährige englische Nationalspieler gewann mit Liverpool 2005 die Champions League, zweimal den FA-Cup und dreimal den Ligapokal. In 710 Spielen erzielte er 186 Tore für den Klub.

ngo/dpa/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.