3. Liga: Stuttgarter Kickers entlassen Trainer Dais

Nach fünf Niederlagen in Serie zieht der Club die Reißleine: Die Stuttgarter Kickers haben sich von Trainer Gerd Dais getrennt. Sein Nachfolger wurde bereits vorgestellt.

Gerd Dais: "Wenn die Ergebnisse nicht stimmen, ist der Trainer der Leidtragende" Zur Großansicht
DPA

Gerd Dais: "Wenn die Ergebnisse nicht stimmen, ist der Trainer der Leidtragende"

Hamburg - Fußball-Drittligist Stuttgarter Kickers hat sich von Trainer Gerd Dais getrennt. "Der Verein hat ihn von seinen Aufgaben entbunden", sagte ein Sprecher des Traditionsclubs am Sonntag. Die Entlassung wurde Dais am Morgen mitgeteilt. Als Nachfolger wurde Massimo Morales präsentiert.

"Man sagt, die Mannschaft habe nicht 100 Prozent gebracht, sie habe einen Rucksack auf", sagte Dais. "Dann ist der Trainer der, der gehen muss. Man kann ja nicht 25 Leute auswechseln."

Die Schwaben reagieren damit auf das 0:1 gegen Rot-Weiß Erfurt am Samstag und die Negativserie von sieben Spielen ohne Sieg und zuletzt fünf Niederlagen in Folge.

"Wir sind von den Kompetenzen von Massimo Morales als Fußball-Lehrer überzeugt und wollen in unseren verbleibenden sieben Saisonspielen gemeinsam alles dafür tun, um unser Ziel in dieser Saison zu erreichen", erklärte Sportchef Guido Buchwald die Entscheidung des Clubs.

Unter Dais holten die Kickers nur acht Punkte

Morales hatte zuletzt den ungarischen Erstligisten Honvéd Budapest trainert und war zuvor Trainer von Fortuna Düsseldorf und Waldhof Mannheim. Er erhält einen Vertrag bis zum Saisonende und soll schon am Dienstagabend im Nachholspiel gegen Borussia Dortmund II sein Debüt auf der Trainerbank geben.

Die Kickers sind Tabellen-17., nur die bessere Tordifferenz im Vergleich zum SV Babelsberg, der zudem zwei Spiele weniger absolviert hat, trennt das Team noch von einem Abstiegsplatz.

Dais hatte erst in der Winterpause den Trainerposten in Stuttgart als Nachfolger von Interims-Coach und Präsidiumsmitglied Guido Buchwald angetreten. Unter Dais holten die Kickers nur acht Punkte seit der Winterpause. Sein Vertrag hätte sich im Falle des Klassenerhalts automatisch um zwei Jahre verlängert.

mon/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema 3. Liga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback