2. Fußball-Bundesliga SV Sandhausen trennt sich von Trainer Kocak

Er galt in Sandhausen als ein Garant des Erfolges: Aber der schlechte Saisonstart hat Trainer Kenan Kocak jetzt den Job gekostet. Nach zwei Jahren ist Schluss für den Coach.

Kenan Kocak
DPA

Kenan Kocak


Fußball-Zweitligist SV Sandhausen hat Trainer Kenan Kocak mit sofortiger Wirkung freigestellt. Das teilte der Klub, der in der laufenden Saison erst ein Ligaspiel gewinnen konnte, am Abend mit.

"Leider sind in dieser Saison die verdienten Erfolge ausgeblieben. Daher möchten wir der Mannschaft einen neuen sportlichen Impuls geben", wird Sandhausens Präsident Jürgen Machmeier in einem Vereinsstatement zitiert.

Kocak hatte den SVS im Sommer 2016 als Nachfolger von Alois Schwartz übernommen. Er führte den Verein zweimal zum Klassenerhalt, Sandhausen schloss unter ihm die vergangenen Spielzeiten mit den Rängen zehn und elf ab.

Die Krise des Teams begann allerdings bereits Anfang des Jahres. Seither gelangen in 24 Spielen nur vier Siege. Der letzte Heimsieg liegt mehr als neun Monate zurück. Am Sonntag verlor Sandhausen durch zwei späte Gegentore 1:3 beim FC St. Pauli. Danach gab es bereits Kommentare der Vereinsführung, die auf eine bevorstehende Trennung von Kocak hindeuteten. "Für uns alle ist heute ein schwarzer Tag und es war eine brutal schwere Entscheidung", sagte Machmeier am Montag.

aha/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Stäffelesrutscher 08.10.2018
1.
Seien wir doch mal ehrlich. Eigentlich ist ein Ort wie Sandhausen - aus dem die SPON-Autokorrektur immer »Sandhaufen« machen will - prädestiniert für 4. oder 5. Liga.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.