Bayern-Torhüter Ulreich nach Patzer im Real-Spiel "Es tut mir leid"

Sven Ulreichs schwerer Fehler führte zum zwischenzeitlichen 1:2 gegen Real Madrid. Der Bayern-Torhüter ist schwer geknickt. Seine Mannschaftskollegen finden tröstende Worte.

Sven Ulreich
Getty Images

Sven Ulreich


Bayern Münchens Torhüter Sven Ulreich ist auch einen Tag nach seinem Fehler, der zum 1:2 im Rückspiel im Champions-League-Halbfinale bei Real Madrid (Endstand 2:2) führte, niedergeschlagen. "Worte können nicht beschreiben, wie enttäuscht ich über das Ausscheiden in der CL bin. Wir wollten unbedingt ins Finale und wir haben unser Bestes gegeben und dann passiert mir dieser unnötige Fehler. Ich kann es mir nicht erklären. Es tut mir leid... für mein Team und für euch Fans", schrieb der Ex-Stuttgarter bei Instagram.

Javi Martínez nahm seinen Keeper in Schutz und antwortete bei Instagram: "Du hast uns viele Male den Arsch gerettet." Auch James Rodríguez wollte Kritik am Torhüter nicht gelten lassen: "Wir müssen die Schuld nicht beim Torwart suchen", sagte der Kolumbianer.

Auch Trainer Jupp Heynckes, der in den letzten Wochen immer wieder die "super Entwicklung" von Ulreich herausgestellt hatte, wollte keine Kritik üben. Zum einen sei der Rückpass von Tolisso "unnötig" gewesen, sagte Heynckes. Und Ulreich, "der eine ganz tolle Saison gespielt hat", habe eben "einen Blackout gehabt".

Die Königlichen profitierten im Estadio Santiago Bernabéu von einem Aussetzer des Bayern-Keepers. Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff spielte Corentin Tolisso einen Rückpass zu Ulreich, der von Karim Benzema angelaufen wurde und unter Druck einen katastrophalen Fehler machte: Der Torwart wollte klären, verfehlte dabei aber den Ball und ließ ihn unter seinem Körper hindurchrollen. Benzema lief durch und staubte zum zwischenzeitlichen 2:1. Dieser Treffer reichte Real letztlich zum dritten Finaleinzug in Folge.

bam/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.