Test-Länderspiele Frankreich siegt bei Rückkehr ins Stade de France

Es war ein emotionaler Sieg für den EM-Gastgeber: Im ersten Heimspiel seit den Terroranschlägen in Paris hat Frankreich einen Erfolg gegen Russland gefeiert. Belgien verlor in Portugal, England gegen die Niederlande.

Jubelnde französische Nationalmannschaft
REUTERS

Jubelnde französische Nationalmannschaft


Die französische Nationalmannschaft hat bei der Rückkehr ins Stade de France einen überzeugenden Sieg eingefahren. Im ersten Heimspiel seit den Terroranschlägen am 13. November bezwang der Gastgeber der Europameisterschaft Russland 4:2 (2:0), Kingsley Coman von Bayern München erzielte sein erstes Länderspieltor.

N'Golo Kanté (8. Minute), André-Pierre Gignac (38.), Dimitri Payet (64.) und der eingewechselte Coman (76.) trafen für Frankreich. Für Russland waren Alexander Kokorin (56.) und Juri Schirkow (68.) erfolgreich.

Schweigeminute vor dem Anpfiff
Getty Images

Schweigeminute vor dem Anpfiff

Zu Beginn der Partie gedachten die 65.000 Zuschauer mit einer Schweigeminute der Opfer der Terroranschläge in Paris und Brüssel. "Belgien, wir sind bei euch" stand auf einem Spruchband, das die russischen Spieler beim Einlaufen in den Händen hielten.

Portugal - Belgien 2:1 (2:0)

Auch bei der Begegnung zwischen Portugal und Belgien wurde der Opfer der Anschläge in der belgischen Hauptstadt vor einer Woche gedacht. Das Spiel hätte eigentlich in Brüssel ausgetragen werden sollen, war aber nach den Attacken mit über 30 Toten aus Sicherheitsgründen ins portugiesische Leiria verlegt worden. Nani (20.) und Cristiano Ronaldo (40.) trafen für Portugal, Romelu Lukaku (62.) gelang der Anschluss zum 1:2-Endstand.

Portugal zeigte Mitgefühl. "A Bola", die führende Sporttageszeitung im Land, war am Dienstag mit einer Titelseite in den belgischen Farben und der Überschrift "Heute sind wir alle Belgier" erschienen. Beim Aufwärmen trugen die belgischen Spieler den Schriftzug "Im Gedenken an die Opfer von Brüssel" auf ihrer Kleidung.

England - Niederlande 1:2 (1:0)

England hat nach dem 3:2-Erfolg gegen Deutschland einen weiteren Prestige-Sieg verpasst. In London ging England zwar durch den bereits gegen das DFB-Team erfolgreichen Jamie Vardy (41.) in Führung, Vincent Janssen (50./Handelfmeter) und Luciano Narsingh (78.) drehten das Spiel für die Niederlande, die sich für die EM-Endrunde nicht qualifiziert haben.

Die weiteren Ergebnisse in der Übersicht:
Irland - Slowakei 2:2 (2:2)
Schweiz - Bosnien-Herzegowina 0:2 (0:1)
Österreich - Türkei 1:2 (1:1)
Schweden - Tschechien 1:1 (1:1)
Norwegen - Finnland 2:0 (0:0)
Griechenland - Island 2:3 (2:1)

jan/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.