Thiago Alcántara: Das müssen Sie über Bayerns Neuen wissen

Von und

AFP

Pep Guardiola bekommt seinen Wunschspieler: Thiago Alcántara wechselt für 25 Millionen Euro zum FC Bayern. Wer ist der Mann, der Schweinsteiger und Co. im Mittelfeld der Münchner Konkurrenz macht? Und was plant Guardiola mit ihm?

Es gibt Transfers, bei denen Wochen oder sogar Monate vergehen zwischen den ersten Gerüchten und der Vollzugsmeldung. Und es gibt den Wechsel von Thiago Alcántara vom FC Barcelona zu Bayern München, dem Team seines Entdeckers Pep Guardiola. Am Donnerstag hatte sich der neue Bayern-Trainer öffentlich für die Verpflichtung des 22 Jahre alten Mittelfeldspielers ausgesprochen und das Thema damit auf den Markt gebracht. Am Sonntagabend stand der Wechsel fest.

Wer ist der Mann, den Guardiola so dringend wollte? Wie kam der Transfer zustande? Und welches Mitglied des Münchner Mittelfeldes wird für Thiago Platz machen müssen? SPIEGEL ONLINE beantwortet die wichtigsten Fragen zum Wechsel von Thiago Alcántara zum FC Bayern.

Warum wollte Guardiola Thiago - und sonst niemanden?

Guardiola kennt Thiago seit Jahren. Im Umkehrschluss bedeutet das: Thiago hat die Taktik des Trainers besser verinnerlicht als jeder Bayern-Profi. Mit dem neuen System, das Guardiola derzeit bei Bayern einstudiert, haben die Münchner noch Probleme. Nach dem Testspiel gegen den italienischen Erstligisten Brescia Calcio (3:0) hatte Mittelfeldspieler Thomas Müller gesagt, im Spiel der Bayern sei längst "noch nicht alles perfekt". In Thiago kommt nun einer, der mithelfen wird, Guardiolas Philosophie zu etablieren.

Was sind Thiagos Stärken, was seine Schwächen?

Für einen Mittelfeldspieler ist Thiago ausgesprochen torgefährlich. Im Finale der U-21-Europameisterschaft steuerte er zu Spaniens 4:2-Sieg über Italien drei Tore bei. Dank seiner starken Technik und dem bei Barcelona jahrelang eingeübten Tiki-Taka-Stil ist er kombinationssicher. Dazu ist er ein hervorragender Dribbler, der durch sehr enge Ballführung bei hohem Sprinttempo Dynamik erzeugt. Allerdings könnte Thiago noch robuster werden.

Was plant Guardiola mit ihm?

"Auf drei, vier, fünf Positionen" könne sein Wunschspieler eingesetzt werden, sagt Guardiola. Das heißt: Für Thiago wird der Trainer stets einen Platz in der Startelf finden - ob vor der Abwehr, im zentralen Mittelfeld, hinter den Spitzen oder sogar im Angriff. Diese Flexibilität macht Thiago für die Bayern so wertvoll.

Fotostrecke

10  Bilder
Thiago Alcántara: Einer für alles

Was bedeutet der Transfer für Bastian Schweinsteiger und Co.?

Das Mittelfeld der Bayern gehört auch ohne Thiago zu den besten der Welt. Javi Martínez, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Toni Kroos, Mario Götze, Arjen Robben und Franck Ribéry heißen die Anwärter auf Stammplätze. Talente wie Xherdan Shaqiri, Pierre-Emile Höjbjerg oder Emre Can hoffen dahinter auf ihre Chance. Sie alle werden auf ihre Einsätze kommen. Denn mit Bundesliga, DFB-Pokal, Champions League, dem nationalen und internationalen Supercup sowie dem Weltpokal warten sechs Wettbewerbe auf die Münchner. Ein Mammutprogramm, für das ein breiter Kader benötigt wird. Ob Thiago in Spitzenspielen auch dann den Vorzug vor den Etablierten erhalten wird, wenn alle Spieler fit sind, weiß nur Pep Guardiola.

Wie ist der Transfer gelaufen?

In vier Jahren kam Thiago auf 68 Ligaspiele für den FC Barcelona, oft wurde er nur eingewechselt. In Barças Auswahl aus Superstars war er Ersatzmann - deshalb folgt er dem Ruf seines Entdeckers Guardiola. Es ist davon auszugehen, dass der Transfer schon abgesprochen war, als Guardiola am Donnerstag seinen Wunsch nach Thiago öffentlich machte. Hilfreich dürfte die Tatsache gewesen sein, dass Guardiola dem Berater seines Wunschspielers verwandtschaftlich nahe steht - es ist sein Bruder Pere Guardiola. Laut spanischen Medien hat Thiago den FC Barcelona vor Tagen darüber informiert, dass er nach München wechseln wolle.

Wie viel kostet er die Bayern?

Mehr als ursprünglich angenommen. Von einer Ausstiegsklausel in Höhe von 18 Millionen Euro war die Rede. Stattdessen kostet Thiago 25 Millionen Euro - und ist damit der viertteuerste Neuzugang der Bayern-Geschichte. Nur Mario Gomez, Mario Götze und Javi Martínez haben den Deutschen Rekordmeister noch mehr Geld gekostet. Von den 25 Millionen Euro müssen die Münchner allerdings nur 20 Millionen sofort überweisen. Die Restsumme ergänzt sich aus den Einnahmen eines vereinbarten Freundschaftsspiels, das irgendwann innerhalb der nächsten vier Jahre stattfinden wird. Zudem soll Thiago Abstriche bei seinen Gehaltsvorstellungen gemacht haben.

Was hat Thiago bisher erreicht?

Thiago wurde durch seinen Vater zum Fußball gebracht, den Brasilianer Mazinho, der 1994 Weltmeister wurde. Im Alter von fünf Jahren kam Thiago nach Spanien, mit 14 wechselte er zum FC Barcelona. Seinen Einstand in der ersten Elf gab er 2009. Barças Trainer damals: Pep Guardiola. Im Spieljahr 2010/2011 stand er immerhin 23 Mal auf dem Platz, Barça verlängerte seinen Vertrag bis 2015. Für Spanien spielte er in verschiedenen Nachwuchsteams; in der A-Nationalmannschaft kam er bislang dreimal zum Einsatz. Seine Erfolge: Vier spanische Meistertitel, zwei Pokal- und zwei Superpokal-Siege. 2011 gewann er mit Barça die Champions League, den Weltpokal und den europäischen Supercup. Mit der spanischen U-21-Nationalmannschaft ist er gerade zum zweiten Mal nach 2011 Europameister geworden. Bei beiden Turnieren wurde Thiago zum besten Spieler gewählt.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 243 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Antwort
boeserwu 14.07.2013
Ungelesen des Artikels: nichts!
2. Nichts!
lasher 14.07.2013
Ich muss gar nichts über irgendeinen Spieler der Bayern wissen...
3. Beneidenswert!
tmhamacher1 14.07.2013
Man kann die Bayern nur beneiden, es ist ein Supertransfer und wird viel Freude machen. Er ist ein Riesengewinn für die Bundesliga, auch wenn die Meisterschaft noch langweiliger wird.
4. Noch ein Geschenk =D
referee84 14.07.2013
Hat Uli seine Verjährung wohl gut investiert. F.C. Hollywood, ich freue mich schon drauf ;-)
5. bitte was?
stulli_das_pausenbrot 15.07.2013
"Das müssen Sie über Bayerns Neuen wissen"..ich glaubs ja nicht! Ich muß weder über diesen typ noch über den verein noch über dieses unsäglich langweilige spiel irgendwas wissen. Meine lebenszeit ist begrenzt und sogar die lektüre des örtlichen telefonbuchs ist um einiges spannender als jedes fußballspiel. Nen ball jagen kann auch ein dressierter schimpanse..was red ich, das kann sogar ein dackel. Also bitte, SPON, lasst solche reisser.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 243 Kommentare

Tabellen