Werder-Manager Eichin über Ribéry "Der hätte schon fünfmal runtergemusst"

Thomas Eichin heizt die Stimmung vor dem Spiel der Bremer gegen Bayern München an. Der Werder-Sportchef wirft den Schiedsrichtern vor, zu gnädig mit den Bayern umzugehen. Vor allem Mittelfeldstar Franck Ribéry werde geschont.

Werder-Sportchef Eichin: "Guardiola kann machen, was er will"
DPA

Werder-Sportchef Eichin: "Guardiola kann machen, was er will"


Hamburg - Werder-Sportchef Thomas Eichin hat wenige Tage vor dem Bayern-Gastspiel in Bremen (Samstag 15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) einen vermeintlichen Bonus der Münchner bei den Schiedsrichtern kritisiert.

Die Unparteiischen sollten "endlich mal ihren Respekt vor den Bayern ablegen", forderte der Geschäftsführer des Bundesligisten im "Weser-Kurier". Eichin bezog sich dabei auch auf zwei Tore der Bayern bei dem 3:1-Sieg am vergangenen Samstag in Hannover, die nach umstrittenen Standardsituationen gefallen waren.

Speziell bei den Zweikämpfen werde mit "zweierlei Maß gemessen", klagte der Werder-Sportchef. Über Bayern-Star Franck Ribéry sagte Eichin: "Der hätte schon fünfmal runtergemusst in dieser Saison." Auch das Verhalten von Bayern-Trainer Josep Guardiola gegenüber den Offiziellen sieht Eichin kritisch: "Guardiola? Der kann machen, was er will."

aha/dpa



Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 75 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Herbert Werner 11.03.2015
1. Endlich
wehrt sich mal Jemand. Die Bevorzugung der Bayern nähert sich rapide der Lächerlichkeit. Reporter, Schiris, der ganze DFB, alle kuschen.... Mannoman. Der Sammer beisst doch nicht, er knurrt doch nur.
rilleralf 11.03.2015
2. .....
*gähn* immer wieder diese Diskussion... Alle Statistiken belegen, dass andere Mannschaften viel mehr bevorteilt werden als die verhassten Bayern.
Wunderläufer 11.03.2015
3. Was soll das?
Will Eichin die bewährte Feindschaft Lemke / Hoeness weiterführen? Seine Bewertung des Spiels des FC Bayern in Hannover teile ich voll und ganz, nur war sein Verein davon doch gar nicht betroffen...
drahdinedum 11.03.2015
4. Zwar überspitzt...
aber es ist schon ein wenig Wahrheit dran! Über den Sieg in Hannover konnte ich mich nicht mal richtig freuen. Obwohl ich die Roten unterstütze. Das war einfach zu skurril...
ChristianBenyi 11.03.2015
5. Wie immer
Wie jede Saison wird immer behauptet, das FC Bayern bevorzugt wird. Und wie jedes Jahr kann auch dieses mal, wenn man alle spiele genau überprüft, das Bayern nicht bevorzugt wird. Es ist genau das Gegenteil, wenn Bayern solche Elfmeter oder Freistöße bekommt, finden immer diese schwachsinnigen Diskussionen statt. Wenn Dortmund, Hamburg oder auch Bremen das passiert, dann wird es kurz erwähnt, und am nächsten Tag interessiert es keinen mehr. Es ist nämlich genau das Gegenteil, durch diese Diskussionen wird FC Bayern benachteiligt, weil dann schneller als sonst Gelb oder Gelb-Rot gezeigt wird.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.