Bundesliga Schaaf verlässt Hannover 96 bei Abstieg

Spätestens in sieben Spielen ist Schluss: Thomas Schaaf wird Hannover 96 im Falle eines Abstiegs aus der Bundesliga verlassen, bei zehn Punkten Rückstand befindet sich der Trainer auf Abschiedstournee.

Thomas Schaaf
Getty Images

Thomas Schaaf


Thomas Schaaf bleibt nur im Fall des sehr unwahrscheinlichen Klassenerhalts über den Sommer hinaus Trainer des abstiegsbedrohten Bundesligisten Hannover. Darauf hätten sich der Klub und Schaaf geeinigt, teilten die 96er mit. Eine Zusammenarbeit in der zweiten Liga werde es nicht geben. "Wir sind gemeinsam mit Thomas Schaaf in die Analyse gegangen und sind zum Entschluss gekommen, dass wir bei einem nicht erfolgten Klassenerhalt den Vertrag nicht verlängern werden", wurde Manager Martin Bader in der Mitteilung zitiert.

Die Hannoveraner belegen den letzten Platz in der Bundesliga und haben sieben Spieltage vor Schluss bereits zehn Punkte Rückstand auf den Relegationsrang. Der Klassenerhalt gilt auch angesichts der mageren sportlichen Ausbeute seit der Winterpause als unrealistisch. In den vergangenen Tagen wurde in Hannover bereits über einen vorzeitigen Abgang Schaafs spekuliert. In den verbleibenden sieben Spielen müsste Hannover vermutlich fünf Siege feiern, um überhaupt eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben.

Schaaf sagte laut Mitteilung, dass er die jetzige Abmachung für "die richtige Lösung" halte. "Meine volle Konzentration liegt nun auf der Vorbereitung der Mannschaft auf die nächsten Spiele", fügte er an. Am Samstag (15.30 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE) steht das Heimspiel gegen den Hamburger SV an, danach folgen Partien gegen die Champions-League-Anwärter Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach.

krä/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Sal.Paradies 30.03.2016
1. Vertrag sofort auflösen
Bader kann froh sein, dass Schaaf von alleine geht. Schaaf hätte Bader nächste Saison in der 2.Liga mit in den Abgrund gerissen. Am besten wäre, H96 löst den Vertrag mit Opa Schaaf "sofort"! Was soll dieser Unfug, es bestehe noch eine theoretische Möglichkeit in der Liga zu bleiben? 9 von 10 Spielen gingen unter Schaaf verloren und ich kann nicht erkennen, was er dieser Mannschaft noch geben könnte? Kind sollte die Reißleine ziehen und ab sofort für die 2.Liga planen. Und er sollte, wie Hoffenheim, ein junges Trainertalent holen und mit frischem Blut eine langfristige Linie fahren. Leipzig zeigt auch gerade, wie so etwas gehen könnte und dasselbe wäre möglich, weil Kind eine große Geldbörse besitzt, um erst einmal ordentlich "Geld" auf den Tisch zu packen. Junge und talentierte Spieler kann man auch für die 2.Liga begeistern, wenn ein Plan und massig Geld vorhanden ist.... ;-)
peterp50 30.03.2016
2. Schwach von Sçhaaf...
Hätte mir gewünscht, dass er auch in der 2. Liga bleibt und neu aufbaut. Nun wurde es Sinn machen, sofort zu gehen. Die letzte Hoffnung auf Klassenerhalt kann ein neuer Coach sein. Schaaf jedenfalls ist erst mal weg vom Fenster, den will so schnell keiner mehr.
rosenrot367 30.03.2016
3. Gut so
Hannover 96 braucht einen Neuanfang - und das geht nicht mit Schaaf! Auch die Herren Bader und Möckel müssten gehen - was die beiden "Manager" im Winter eingekauft haben.....Alle 6 Neuzugänge erwiesen sich als Fehleinkäufe! Dass die Trennung von Schaaf erst nach dem letzten Spieltag stattfindet ist ein gravierender Fehler. H96 wird es auch in der 2. BuLi schwer haben.
comeback0815 30.03.2016
4. Fußball-Manager!
Zitat von Sal.ParadiesBader kann froh sein, dass Schaaf von alleine geht. Schaaf hätte Bader nächste Saison in der 2.Liga mit in den Abgrund gerissen. Am besten wäre, H96 löst den Vertrag mit Opa Schaaf "sofort"! Was soll dieser Unfug, es bestehe noch eine theoretische Möglichkeit in der Liga zu bleiben? 9 von 10 Spielen gingen unter Schaaf verloren und ich kann nicht erkennen, was er dieser Mannschaft noch geben könnte? Kind sollte die Reißleine ziehen und ab sofort für die 2.Liga planen. Und er sollte, wie Hoffenheim, ein junges Trainertalent holen und mit frischem Blut eine langfristige Linie fahren. Leipzig zeigt auch gerade, wie so etwas gehen könnte und dasselbe wäre möglich, weil Kind eine große Geldbörse besitzt, um erst einmal ordentlich "Geld" auf den Tisch zu packen. Junge und talentierte Spieler kann man auch für die 2.Liga begeistern, wenn ein Plan und massig Geld vorhanden ist.... ;-)
Absolut! Man sollte JETZT einen neuen Trainer holen und diesem als Einstieg gleich den Abstieg schenken. Damit er weiß, wo der Wind weht... Einen Haken hat Ihr Beitrag, den korrigier ich: "Junge und talentierte Spieler kann man auch für die 2. Liga begeistern, wenn massig Geld vorhanden ist... ;-)"
dr.könig 30.03.2016
5. Schaaf hätte in Frankfurt bleiben sollen.
Bei H 96 gelingt Schaaf nichts, die Punkteaddition zeigt unterm Strich eine ganz schlechte Bilanz. Herr Kind sollte sich einen Kapitalpartner mit ins Boot nehmen und Verantwortung delegieren. Utz Claassen oder Herrn Maschmeier fallen mir ein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.