Nachfolge von Jürgen Klopp Tuchel übernimmt den BVB

Es ist offiziell: Thomas Tuchel wird Nachfolger von Jürgen Klopp bei Borussia Dortmund. Damit hat der BVB erneut einen ehemaligen Mainzer unter Vertrag genommen.


SPIEGEL ONLINE Fußball
Der neue Trainer bei Borussia Dortmund heißt wie erwartet Thomas Tuchel. Das hat der BVB am Sonntag verkündet. Der ehemalige Coach des FSV Mainz 05 tritt die Nachfolge von Jürgen Klopp an, der am Mittwoch überraschend seinen Abschied erklärt hatte. Klopp war sieben Jahre beim BVB, hat mit dem Klub zwei Meisterschaften und den DFB-Pokal geholt.

Bereits kurz nach der Rücktrittserklärung von Klopp waren Gerüchte aufgekommen, dass Tuchel dessen Amt übernehme. Zuvor war der 41-Jährige lange beim Hamburger SV gehandelt worden, doch der hatte am Mittwochmorgen Bruno Labaddia als neuen Coach vorgestellt.

Tuchel, der in der laufenden Saison eine Pause vom Profifußball genommen hatte, erhält in Dortmund einen Dreijahresvertrag. Vorgestellt wird er laut BVB-Mitteilung erst nach Saisonende. Nach Angaben der "Bild"-Zeitung hat Klopp selbst seinen ehemaligen Mainzer Kollegen den Verantwortlichen der Borussia vorgeschlagen.

Schon in Mainz waren Tuchel und Klopp Cheftrainer. Für Klopp, der beim FSV ebenfalls sieben Jahre im Amt war (2001-2008), hatte zunächst Jörn Andersen für ein Jahr übernommen, auf ihn folgte Tuchel (2009-2014).

Tuchel hatte die Mainzer in der Saison 2010/2011 auf den fünften Tabellenplatz geführt, der bislang besten Platzierung in der FSV-Geschichte. Auch im vergangenen Jahr schaffte er es mit dem Klub auf einen Europa-League-Platz, dann nahm er sich eine Auszeit.

zaf

insgesamt 162 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
MarkusW77 19.04.2015
1.
Nicht mein Favorit aber: schaun mer mal.
dfkbs 19.04.2015
2. Mainz bleibt Mainz...
... ob es singt oder lacht. Das ist jawohl keine Überraschung, oder???
bratwurst007 19.04.2015
3.
Oha, das hätte ich nicht erwartet. Viel Glück BVB, ihr werdet das jetzt brauchen.
noonecares 19.04.2015
4. perfekt
Tuchel ist einfach der perfekte Trainer für Dortmund. Und es würde mich nicht wundern, wen Klopp nach einem Jahr zu Liverpool oder Athletico Madrid geht, auf jeden Fall nicht zu "Bonzen"-Vereinen wie ManCity, Real oder Chelsea.
experte1305 19.04.2015
5. Mit dieser Verpflichtung
zeigt Watzke nun wirklich seine Inkompetenz! Ein großer Trainer muss her, nicht so ein völlig über- schätzter Möchtegern!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.