Spielerwechsel Top-Trainer fordern Verkürzung der Transferperiode

Den europäischen Fußball-Spitzentrainern gefällt es gar nicht, dass die Transferperiode auf dem Kontinent bis in den September hinein dauert. Späte Wechsel stören ihrer Ansicht nach die Konzentration auf die neue Spielzeit. Die Coaches verlangen von der Uefa deshalb eine Verkleinerung des Fensters.

Tottenham-Coach Villas-Boas: "Uefa alarmiert"
DPA

Tottenham-Coach Villas-Boas: "Uefa alarmiert"


Hamburg - Trainer europäischer Top-Clubs wollen die Europäische Fußball-Union (Uefa) zu einer Verkürzung der Transferperiode drängen. "Wir haben die Uefa alarmiert, dass etwas getan werden muss, um die Vorbereitungsphase der Vereine auf die neue Spielzeit nicht zu stören", sagte André Villas-Boas, Coach von Tottenham Hotspur, am Rande des jährlichen Trainertreffens im Schweizerischen Nyon. Auch der Schalker Trainer Jens Keller, Arsène Wenger vom FC Arsenal und Carlo Ancelotti, Coach von Real Madrid, nehmen an der Veranstaltung teil.

Fotostrecke

22  Bilder
Top-Transfers des Sommers: Rekordmann Bale, Wandervogel Eto'o
Der neue Coach des SSC Neapel, Rafael Benítez, schlägt den 15. August als Ende der Transferperiode vor. In diesem Jahr war die Schließung der Transferlisten erst am 2. September erfolgt. So waren der Rekordtransfer des Waliser Nationalspielers Gareth Bale von Tottenham zu Real Madrid wie auch der Wechsel von Mesut Özil von Real zum FC Arsenal erst kurz vor Ende der Wechselperiode endgültig zustandegekommen.

In sämtlichen europäischen Top-Ligen läuft der Spielbetrieb allerdings schon seit einigen Wochen. So steht die Bundesliga vor dem fünften Spieltag, in der spanischen Primera División wurden bereits drei Begegnungen ausgetragen, zwei in der italienischen Serie A.

psk/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
widower+2 05.09.2013
1. 15. August?
Eine am 15. August endende Transferperiode wäre eigentlich immer noch viel zu lang. Sinnvoll wäre ein Schließen des Transferfensters spätestens 2 Wochen vor dem jeweiligen Ligastart.
aurichter 05.09.2013
2. Das sehe ich auch genau so
Die Transferperiode sollte exact mit dem letzten Ligaspiel und dem ersten Spiel der neuen Saison liegen. Somit kann jeder Trainer und jeder Spieler vernünftig planen. Frage an Spon sei erlaubt. weshalb hier komplette Kommentare nicht erscheinen und manche Foristen scheinbar im Minutentakt Beiträge posten und Andere auf eine redaktionelle Freigabe warten müssen??
sissy69 05.09.2013
3.
Und welche Liga soll dafür relevant sein? Deutschland? Spanien? Russland? Finnland? ....? Es gibt viele unterschiedliche letzte und erste Spieltage....
yeti11 05.09.2013
4. Toptrainer
Toptrainer: Was macht denn Jens Keller da? Ach ich vergaß: Ein ADABEI!
tylerdurdenvolland 05.09.2013
5. Ich helfe gerne....
Zitat von aurichterDie Transferperiode sollte exact mit dem letzten Ligaspiel und dem ersten Spiel der neuen Saison liegen. Somit kann jeder Trainer und jeder Spieler vernünftig planen. Frage an Spon sei erlaubt. weshalb hier komplette Kommentare nicht erscheinen und manche Foristen scheinbar im Minutentakt Beiträge posten und Andere auf eine redaktionelle Freigabe warten müssen??
Sehen sie.... sie haben geschrieben "Die Transferperiode sollte exact mit dem letzten Ligaspiel und dem ersten Spiel der neuen Saison liegen. Somit kann jeder Trainer und jeder Spieler vernünftig planen." Wenn sie das mal (zuerst in richtiges Deutsch übersetzen und dann) so richtig durchdenken, dann werden sie verstehen warum ein Moderator bei ihnen eher skeptich ist. Ich will ihnen helfen: Sie halten es also für eine vernünftige Vorbereitung auf die nächste Saison, wenn man einen Tag vor dem ersten Spieltag, noch einen Neu-Zugang bekommt? Oder, noch viel praktischer, wenn einem ein Schlüsselspieler des eigenen Teams am Vorabend des ersten Spieltages aus der Mannschaft weg gekauft wird?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.