Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

+++ Fußball-Transferticker +++: Gaudino verlässt Bayern, Götze bleibt

Bayern-Profi Götze: Vertrag in München bis 2017 Zur Großansicht
Getty Images

Bayern-Profi Götze: Vertrag in München bis 2017

Dortmund-Trainer Thomas Tuchel will Pierre-Emerick Aubameyang und Neven Subotic nicht ziehen lassen. Bayern Münchens Talent Gianluca Gaudino wechselt in die Schweiz. Und Mario Götze bleibt in München.

+++ Bremen testet Ungarns Nationalspieler Kleinheißler +++

[19.30 Uhr] Bundesligist Werder Bremen wird im Trainingslager in Belek den ungarischen Nationalspieler Laszlo Kleinheisler testen. Der 21-Jährige von Videoton FC wird nach Klub-Angaben ab Dienstag "einige Tage mit der Bundesliga-Mannschaft trainieren". Kleinheisler hatte bei seinem Länderspiel-Debüt am 12. November 2015 das Siegtor zum 1:0 der Ungarn in der EM-Qualifikation in Norwegen erzielt. "Wir wollen die Trainingseinheiten hier im Trainingslager nutzen, um in kurzer Zeit einen Eindruck vom Spieler zu bekommen", sagte Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin. (mrr/sid)

+++ Schöpf-Wechsel zu Schalke perfekt +++

[18.45 Uhr] Alessandro Schöpf hat den obligatorischen Medizin-Check beim FC Schalke 04 bestanden und gehört nun zum Kader des Bundesligisten. Das teilte der Verein auf seiner Internetseite mit. Der österreichische U 21-Nationalspieler wechselt vom Zweitligisten 1. FC Nürnberg und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Die letzten Formalitäten wurden im Schalker Trainingslager in Orlando im US-Bundesstaat Florida geklärt. "Ich freue mich riesig, dass ich nun hier bin", sagte der Mittelfeldspieler, der die Rückennummer 21 tragen wird. (mrr/sid)

+++ Tuchel lehnt Wechsel von Aubameyang und Subotic ab +++

[14.48 Uhr] Borussia Dortmunds Trainer Thomas Tuchel hat einem Wechsel von Pierre-Emerick Aubameyang und Neven Subotic eine Absage erteilt. "Wir beschäftigen uns zu keiner Sekunde mit einem Abgang von Aubameyang. Er ist ein Fixpunkt. Wir haben noch viel mit ihm vor", sagte der BVB-Coach auf der Vereinshomepage. Afrikas Fußballer des Jahres wurde zuletzt mit einer Millionen-Offerte aus der englischen Premier League in Verbindung gebracht. Auch Subotic soll in England begehrt sein. "Zu Neven kann ich sagen, dass wir ihn als festen Bestandteil der Mannschaft brauchen. Ich plane fest mit ihm", sagte Tuchel. Zuletzt war der Innenverteidiger hinter Sokratis und Mats Hummels nur dritte Wahl. (jan/dpa)

+++ Götze schließt Winterabgang aus +++

[12.14 Uhr] Mario Götze wird Rekordmeister Bayern München zumindest bis zum Sommer die Treue halten. "Ich kann ausschließen, dass ich den FC Bayern im Winter verlasse", sagte Götze am Rande des Trainingslagers der Bayern in Katar. Von einem angeblichen Interesse des FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp wisse er nichts. Götze hat noch bis 2017 einen Vertrag beim FC Bayern. Zuletzt gab es Spekulationen über einen vorzeitigen Abgang. "Alles ist offen, wie es nach der Saison weitergeht", hatte Götze am vergangenen Freitag der Sportbild gesagt. (jan/sid)

+++ Gouweleeuw vom AZ Alkmaar kommt zum FCA +++

[11.30 Uhr] Der FC Augsburg hat seinen zweiten Wintertransfer bekannt gegeben. Jeffrey Gouweleeuw kommt vom AZ Alkmaar und soll den langfristigen Ausfall von Innenverteidiger Jan-Ingwer Callsen-Bracker kompensieren. Der 24 Jahre alte Niederländer war Kapitän beim Klub aus der ersten niederländischen Liga und in der Gruppenphase der Europa League einer der Gegner von Augsburg. "Jeffrey ist trotz seiner jungen Jahre bereits ein erfahrener Spieler. Daher freuen wir uns, dass der Wechsel geklappt hat und er ab sofort das FCA-Trikot tragen wird", sagte Augsburgs Geschäftsführer Stefan Reuter.

Gouweleeuw ist nach Albian Ajeti der zweite Winterzugang der Schwaben. Ajeti (18), Schweizer Junioren-Nationalspieler, kommt vom FC Basel und erhält einen Vertrag bis 2020. Beide Spieler reisten am Samstagmorgen mit ins Trainingslager ins spanische Estepona. (jan/sid)

+++ Zinnbauer bestätigt Gaudino-Wechsel nach St. Gallen +++

[11.21 Uhr] Der Wechsel des Reservisten Gianluca Gaudino von Bayern München zum Schweizer Fußball-Erstligisten FC St. Gallen ist laut Trainer Josef Zinnbauer nahezu perfekt. Beide Vereine hätten sich bereits mündlich über das Leihgeschäft geeinigt, sagte der St.-Gallen-Coach. Der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler Gaudino hatte zuletzt keine Einsätze mehr beim Bundesligisten erhalten. Zuvor hatte der FC Bayern bereits Sinan Kurt zu Hertha BSC und Jan Kirchhoff zum AFC Sunderland in die englische Premier League ziehen lassen. (jan/sid)

+++ Marcos-Verpflichtung von Greuther Fürth perfekt +++

[11 Uhr] Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat sich die Dienste von Linksverteidiger Ronny Marcos gesichert. Der 22 Jahre alte Nationalspieler Mosambiks kommt vom Hamburger SV und erhält einen Vertrag bis Juni 2018. "Ronny ist ein Spieler mit viel Willen, der Talent und Schnelligkeit mitbringt. Wir werden ihn dabei unterstützen, dass er bei uns die nächsten Entwicklungsschritte gehen kann", sagte Fürths Direktor Profifußball, Ramazan Yildirim. Marcos hatte in der vergangenen Saison neun Bundesligaspiele für den HSV absolviert, kam in der laufenden Spielzeit jedoch nur noch in der Reservemannschaft zum Einsatz. (jan/sid)

Alle Transfers und Gerüchte von Freitag, dem 8. Januar, finden Sie hier.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Attila2009 09.01.2016
Götze macht es richtig aus seiner Sicht: Die Meisterschaft greifbar nahe und weitere Titelprämien möglich was mit Liverpool heuer schwer wird. Aber ein Schwur auf Lebenszeit ist es nicht. Der Junge hat dazu gelernt nach seinen flotten Sprüchen beim BVB. Tja und Gaudino (und Kurt ,Kirchhoff und Weiser...) wieder welche aus dem "hervorragenden" Bayernnachwuchs die sich nicht weiter entwickelt haben und es auch nicht können weil ein Auslands-Starensemble vor der Nase sitzt und die kein Lehrgeld riskieren weil sie keine Spiele verlieren dürfen. dafür kauft man lieber wieder ein neues fertiges Zirkuspferd. Das ist sicher gut für den deutschen Fußball.
2. @Attila
alaba27 09.01.2016
Da haben Sie ausnahmsweise mal Recht. Früher wechselten viele aus der Jugend oder aus der 2. Manschaft in die Bundesliga (einige schafften es bei Bayern, andere bei anderen Erstligisten), aber unter Pro wurden jede Menge Spieler aus dem Ausland geholt - und der Rest verkümmert. Daran ändert (wenn sich die Einstellung bei den Verantwortlichen nicht ändert) auch ein neues Leistungszentrum nichts.
3.
pb-sonntag 09.01.2016
Spieler mit Charakter und Leidenschaft fürs Spiel verlassen diesen Verein. Andere bleiben nur wegen des Geldes oder, weil sie in anderen Vereinen keine Chance hätten. Letzteres auch der Grund, dass sich keiner für sie interessiert.
4.
nighttiger 09.01.2016
Seit wann ist es die Pflicht vom FcB Spieler für den deutschen Fußball auszubilden? Natürlich ist es günstiger selbst Jugendspieler auszubilden als zu kaufen. Wobei die Millionen für Coman, Kurt und Kimmich sehr überschaubar sind. Übrigens dasselbe beim BvB. einer der besten Spieler aus der Hinrunde war ein gewisser Weigl ;-)
5. @attila2009
winstonwolfe 09.01.2016
Die Spieler, die Sie aufzählen, haben entweder nicht die Qualität (Kirchhoff) oder die Einstellung (Weiser und Kurt). Manchmal sogar beides (Gaudino). Zudem entstammt nur Gaudino der Bayernjugend. Kurt kam letzten Sommer, mit viel Theater, aus Mönchengladbach, Weiser damals aus Köln und Kirchhoff wurde gar als fertiger Spieler aus Mainz geholt. Wenn Sie mit den Zirkuspferden Coman und Costa meinen, muss sich über Ihren Fußballsachverstand wundern, denn das sind Traumverpflichtungen. Allgemein gab es noch nie so gute Chancen für junge deutsche Spieler und die Quote einheimischer Spieler belegt das eindrucksvoll. Hier schrieb übrigens kein Bayern-, sondern ein Fußballfan.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Das große Bilderrätsel

Fotostrecke
Millionen für Spieler: Die teuersten Bundesliga-Transfers

Themenseiten Fußball
Tabellen


SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: