Ibrahimovic-Wahnsinn gegen England: Der Bad Boy schreibt Geschichte - das Video

Von Nils Lehnebach

Es war eine einzige große Show. Zlatan Ibrahimovic hat England mit vier Treffern im Alleingang besiegt. Der Schwede vollendete einen Fallrückzieher aus fast 30 Metern, der das Potential zum Tor des Jahrzehnts hat. Der Hammerschuss im Video.

Hamburg - Der Kollege des arabischen Fernsehens brauchte drei Versuche, um seine Gedanken zu sortieren. Um sich darüber klar zu werden, was er eigentlich fragen wollte. Dann fragte der Reporter profan, was er gedacht habe, bevor er dieses Tor geschossen hat. Zlatan Ibrahimovic antwortete: "Tor, ich wollte ein Tor schießen."

Der Schwede hatte gerade gegen England einen Treffer erzielt, wie man ihn kaum noch einmal sehen wird. 30 Meter vor dem Tor, halbrechte Position, irgendwo zwischen der Auslinie und dem Strafraum, hob er ab und brachte den Ball per Fallrückzieher über die Linie. Ibrahimovic komplettierte damit seinen Hattrick in 14 Minuten, es war sein vierter Treffer beim 4:2-Erfolg gegen England.

Der 31-Jährige von Paris St. Germain hatte einen unglaublichen Auftritt hingelegt. Ibrahimovic sagte: "Es war ein guter Tag für mich, aber ohne meine Mitspieler wäre es nicht möglich gewesen, die Tore zu schießen." Er lächelte mild und ergänzte, dass es beides gewesen sei, Glück und Können. Dann freute er sich, dass die schwedische Nationalmannschaft nun schöne Weihnachten haben wird.

Fotostrecke

5  Bilder
Testspiel in Stockholm: Ibrahimovic-Gala gegen England

Vier Tore gegen England hatte zuvor noch niemand geschossen

Es gehört offenbar zu Ibrahimovics Show dazu, hinterher so zu tun, als ob so eine Leistung normal wäre. Sie war es aber nicht. Schwedens Trainer Erik Hamren sagte: "Das letzte Tor? So eins werden wir vielleicht nie wieder sehen in unserem Leben. Unglaublich, wirklich unglaublich." Und Englands Kapitän Steven Gerrard, der gerade sein 100. Länderspiel hinter sich gebracht hatte, sagte dem TV-Sender ITV: "Seine Leistung war Weltklasse. Er hat eines der schönsten Tore geschossen, die ich je gesehen habe. Es war seine Nacht."

Ein frecher Treffer mit der Picke (20.), ein brutaler Volleyschuss (77.), ein direkt verwandelter Freistoß aus gut 30 Metern (84.) und - natürlich - der Fallrückzieher in der Nachspielzeit: Vier Tore erzielte Ibrahimovic gegen England, dies war zuvor laut Sportdatenanbieter Opta keinem anderen Fußballer gelungen. Und für die Briten war es immerhin das 915. Länderspiel ihrer Geschichte.

Ibrahimovic hat in seiner Karriere viel dafür getan, um eine Legende zu werden. Er gewann, um beim Sportlichen zu bleiben, acht Meisterschaften und insgesamt 18 Titel in drei Ländern, er wurde jüngst zum siebten Mal in seiner Karriere als Schwedens Fußballer des Jahres ausgezeichnet. Er spielte für die größten Clubs der Welt, für Inter und AC Mailand, Juventus Turin sowie den FC Barcelona. Wegen seiner vermeintlich zauberhaften Fähigkeiten wird er "Ibracadabra" genannt.

"Er war der Prototyp eines Jungen, mit dem es böse endet"

Doch Ibrahimovic arbeitete nicht nur auf dem Feld an seinem Ruf. In Malmö gab er sich einst mit einem Freund im Rotlicht-Milieu als Zivilstreife aus. Sie wollten aus Spaß Freier verhaften, gerieten dann aber selbst in die Fänge der Polizei. In Schweden prügelte er sich mit seinen Mitspielern und leistete sich mehrere Verkehrsdelikte, er klaute Fahrräder und entkam in Italien der Polizei - mit 325 Kilometer pro Stunde. Beim FC Barcelona probte er den Aufstand und wollte Trainer Pep Guardiola loswerden. Er sagte: "Diesen Philosophen braucht hier keiner, der Zwerg und ich genügen vollkommen." Mit dem Zwerg meinte er Lionel Messi.

Seine frühere Schulleiterin sagte einst dem "Kicker": "Er war der Prototyp eines Jungen, mit dem es böse endet. Während meiner 33 Jahre in der Schule war er einer der fünf unruhigsten Schüler, die ich je hatte, einfach ein Krawallbruder."

Doch auch Lehrer irren. Ibrahimovic hat sich offenbar gewandelt. Und er hat seine Rolle in der Nationalmannschaft gefunden - auch wenn er dafür drei Anläufe benötigte. 2006 war er einst aus dem Teamhotel geworfen worden, nachdem er den Zapfenstreich überzogen hatte. Ibrahimovic trat zurück, kehrte aber zum Jahresende zurück.

Nachdem Schweden 2009 die Qualifikation für die folgende WM in Südafrika verpasst hatte, zog sich Ibrahimovic erneut zurück. Diesmal wegen fehlender Motivation. Trainer Hamren überzeugte ihn im Sommer 2010 davon, zurückzukehren. Seitdem geht Ibrahimovic als Kapitän voran. Schon beim 4:4 gegen Deutschland leitete er mit seinem Tor die Wende ein und trieb seine Teamkollegen anschließend zum Ausgleich. Doch seinen Jahreshöhepunkt hatte er sich für England aufgehoben.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 50 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
glen13 15.11.2012
Zitat von sysopWittersEs war eine einzige große Show. Zlatan Ibrahimovic hat England mit vier Treffern im Alleingang besiegt. Der Schwede vollendete einen Fallrückzieher aus fast 30 Metern, der das Potential zum Tor des Jahrzehnts hat. Endlich macht er Schlagzeilen als Fußballer - und nicht als Mannschaftskasper. http://www.spiegel.de/sport/fussball/traumtor-von-ibrahimovic-schweden-besiegt-england-a-867371.html
Ich dachte immer: "Wahnsinn dieses ganze Geld für diesen Kerl" und denke das immer noch. Aber er muss schon was haben, denn seine Glanzleistungen sind ja keine Einzelfälle. Glückwunsch, kann ich da nur sagen. Weltklasse.
2. Ach jetzt erst.
niemat 15.11.2012
Zitat von sysopWittersEs war eine einzige große Show. Zlatan Ibrahimovic hat England mit vier Treffern im Alleingang besiegt. Der Schwede vollendete einen Fallrückzieher aus fast 30 Metern, der das Potential zum Tor des Jahrzehnts hat. Endlich macht er Schlagzeilen als Fußballer - und nicht als Mannschaftskasper. http://www.spiegel.de/sport/fussball/traumtor-von-ibrahimovic-schweden-besiegt-england-a-867371.html
Wieder mal ein Traumtor von Ibrahimovic. Ist ja nicht sein erstes. Man erinnere sich nur an das Hacken-Kung-Fu-Tor gegen Italien 2004. Hier zur Auffrischung: IBRAHIMOVIC INSANE GOAL VS ITALY - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=9Fn4IMnJlAc) Vielleicht lese ich zu selektiv, aber mir ist Ibrahimovic nicht als Mannschaftskasper, sondern als besonders fähiger Fußballer bekannt. Das er mal den Mund weiter aufmacht, als es die Political Correctness erwarten lassen würde, macht ihn nicht schlechter.
3. Es scheint mir..
dannyinabox 15.11.2012
..Das Ibra nochmals durchstartet. Damals als ihn Milan zum PSG verkaufte, hat wohl jeder gedacht das er einfach auf die alten Tage nochmals seine Karriere vergolden lässt. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Ibra macht in den letzten Monaten eine absolut fitte Figur und stiehlt den Platzhirschen Ronaldo & Messi klar die Show und dieses Tor ist einfach Woow! Wenn jetzt der PSG noch CL Sieger würde, wäre für mich die absolute Sensation perfekt.
4. Da hat wohl ...
eine-Meinung-unter-Vielen 15.11.2012
... jemand eine exzellente Körper- und Ballbeherrschung und sicher auch das gewisse Quäntchen Glück ... ;-)
5. rob
roberkreuz 15.11.2012
Es gibt auf YouTube Videos von Ibrahimovic's frühen Tagen (ich glaube bei Ajax) da zeigt er schon Kabinettstücke die einfach unglaublich sind. Unglaublich vor allem deshalb, weil er trotz seiner 195 cm schon damals wahnsinnig ballgewandt, kreativ und dribbelstark war. Bei dieser Körpergröße ist das einfach ungewöhnlich.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußball international
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 50 Kommentare
Tabellen