EM-Gruppe A Tschechien feiert Sieg gegen Griechenland

Tschechien hat seine Chance auf die K.o.-Runde gewahrt: Nach der bitteren Pleite gegen Russland gelang der Mannschaft im zweiten Gruppenspiel ein Erfolg gegen Griechenland. Die Partie schien früh entschieden, doch Tschechiens Keeper Petr Cech machte es mit einem Fehler noch mal spannend.

Von

AP

Hamburg - Was im Eröffnungsspiel gegen Polen (1:1) noch geklappt hatte, gelang dem Europameister von 2004 am zweiten Spieltag gegen Tschechien nicht: Anders als noch am Freitag konnte die griechische Mannschaft ihre spielerischen Mängel nicht mit Einsatzwillen und Leidenschaft wettmachen. Zwei frühe Tore (3. Minute, Petr Jiracek/6., Vaclav Pilar) reichten Tschechien zum 2:1 (0:0)-Sieg. Der ehemalige Bundesliga-Angreifer Theofanis Gekas konnte nur noch verkürzen (53.).

Nach dem enttäuschenden 1:4 gegen Russland zeigte Tschechiens Mannschaft um Mittelfeldregisseur Tomas Rosicky vor 38.000 Zuschauern in Breslau diesmal gutes Kombinationsspiel. Bei den beiden Toren wurde es dem Team von Griechenlands Abwehr allerdings auch nicht allzu schwer gemacht. Beim Pass von Tomas Hübschmann auf Jiracek kam José Holebas nicht hinter dem Mann vom VfL Wolfsburg hinterher, dieser ließ Konstantinos "Kostas" Chalkias keine Chance.

Gekas kommt rein - und nutzt seine Chance

Nur drei Minuten später war der Torhüter dann nicht ganz unschuldig am 0:2, als ihm beim Versuch, einen Querpass abzufangen, der Ball unter dem Handschuh durchrutschte, Pilar schob aus kurzer Distanz über die Linie.

Kurz darauf musste Chalkias wegen einer Verletzung am Oberschenkel ausgewechselt werden, für ihn kam Michalis Salkias. Fünf Minuten nach seiner Einwechslung parierte der 27-Jährige einen Schuss des ehemaligen Dortmunders Tomas Rosicky (28.).

Zur Halbzeit kam Gekas für Georgios Fotakis in die Partie - und tat gleich, was er am besten kann: im Strafraum auf Fehler der gegnerischen Abwehr lauern. Und der Fehler, den sich Tschechiens sonst so sicherer Keeper Petr Cech leistete, hatte es in sich. Nach einer Flanke von Georgios Samaras zögerte der Torhüter und ließ den Ball durch die Hände rutschen. Gekas reagierte am schnellsten und staubte zum Anschlusstreffer ab. Zwar waren die Griechen in der Folge bemüht, noch den Ausgleich zu erzwingen. Doch Tschechien brachte den Sieg über die Zeit.

Allerdings bangt das Team vor dem letzten Gruppenspiel gegen Polen am Samstag (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) um Rosicky, der gegen Griechenland in der Halbzeitpause wegen Achillessehnenproblemen ausgewechselt wurde. Er habe schon Probleme gehabt, überhaupt bis zur Pause durchzuhalten, sagte der 31-Jährige.

Griechenland - Tschechien 1:2 (0:2)
0:1 Jiracek (3.)
0:2 Pilar (6.)
1:2 Gekas (53.)
Griechenland: Chalkias (23. Sifakis) - Torossidis, Kyriakos Papadopoulos, Katsouranis, Holebas - Fotakis (46. Gekas), Maniatis, Karagounis - Salpingidis, Samaras, Fortounis (71. Mitroglu)
Tschechien: Cech - Gebre Selassie, Sivok, Kadlec, Limbersky - Hübschman, Plasil - Jiracek, Rosicky (46. Kolar, 90. Rajtoral), Pilar - Baros (64. Pekahrt)
Schiedsrichter: Stephane Lannoy (Frankreich)
Zuschauer: 41.000 (in Breslau)
Gelbe Karten: Torosidis, Kyriakos Papadopoulos, Salpingidis - Rosicky, Jiracek, Kolar

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.