Türkei-Spieler Altintop "Ich habe Deutschland alles zu verdanken"

Hamit Altintop wurde in Gelsenkirchen geboren, spielt beim FC Bayern - und im EM-Halbfinale gegen Deutschland. Im SPIEGEL-ONLINE-Interview verrät der Mittelfeldlenker, was er über sein Heimatland denkt - und er erklärt, warum er Philipp Lahm "Manager" nennt.


SPIEGEL ONLINE: Haben Sie Angst?

Altintop: Wovor?

SPIEGEL ONLINE: Dass Ihnen am Mittwoch im Halbfinale gegen Deutschland die Mitspieler ausgehen? Ihr Trainer Fatih Terim hat gestern angekündigt, wegen der vielen Verletzten notfalls einen Torwart als Feldspieler einzusetzen.

Altintop: Tja, wir sind nur noch 14 einsatzfähige Spieler, inklusive der beiden Torhüter. 14 Stück! Schon verrückt, aber die Realität. Angst haben wir trotzdem keine. Warum auch? Wir haben doch nichts zu verlieren.

SPIEGEL ONLINE: Ist es Zufall, dass die türkische Nationalmannschaft im Halbfinale eher einem Lazarett gleicht als einer Profimannschaft?

Altintop: Dass Nihat sich in der Schlacht gegen die Kroaten in der 115. Minute verletzt, ist einfach nur unglücklich und vor allem ärgerlich. Manche anderen Verletzungen sind vielleicht kein Zufall.

SPIEGEL ONLINE: Liegt es etwa an der medizinischen Abteilung?

Altintop: Gute Frage. Wir sind noch ein junges, in manchen Belangen auch unerfahrenes Team. Ein medizinisches Gutachten kann ich nicht abgeben.

SPIEGEL ONLINE: Haben Sie trotzdem Siegchancen gegen die deutsche Mannschaft, die nach derzeitigem Stand mit 23 einsatzbereiten Spielern planen kann?

Altintop: Natürlich können wir die Deutschen schlagen. Wir werden befreit und total unbekümmert spielen. Ob sie 4-2-3-1 oder 4-4-2 spielen, ist eigentlich Wurscht. Wir konzentrieren uns auf unsere eigene Spielphilosophie. Wenn wir uns auf unsere Stärken konzentrieren, haben wir auch eine große Chance. Die deutsche Mannschaft sucht fast immer direkt den Torabschluss. Mit unserer Ruhe beim Kombinieren können wir sie hoffentlich verunsichern. Ich bin wirklich optimistisch. Die DFB-Elf ist ist eine Turniermannschaft mit großartigen Spielern. Vor allem Philipp Lahm. Der spielt eine Weltklasse EM und ist dabei schon so rundum erfahren für seine 24 Jahre, dass er auch außerhalb des Platzes Anerkennung genießt. Ich nenne ihn immer "Manager", weil ich mir heute schon sicher bin, dass er irgendwann mal auf dem Sessel von Uli Hoeneß oder Oliver Bierhoff sitzen wird. Er ist so wahnsinnig breit talentiert.

SPIEGEL ONLINE: An welcher Position in der Hierarchie der türkischen Nationalmannschaft stehen Sie? Für Miroslav Klose sind Sie der beste Spieler im türkischen Team bei dieser EM.

Altintop: Ich darf mittlerweile mitbestimmen, wie wir auftreten. Wenn ich der Meinung bin, wir müssen was ändern, gehe ich zum Trainer und spreche es an. Bei den Deutschen darf Michael Ballack ja auch Änderungsvorschläge äußern. Terim vertraut mir. Das habe ich mir hart erarbeitet, ich bin seit drei Jahren bei jedem Spiel von Beginn an dabei.

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.