Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Türkische SüperLig: Fünf Rote Karten - davon eine für den Schiri

Galatasaray-Profi Podolski: Schoss das Tor zum 1:1 Zur Großansicht
REUTERS

Galatasaray-Profi Podolski: Schoss das Tor zum 1:1

Kartenfestival in der Türkei: Beim Sieg von Galatasaray Istanbul mit Lukas Podolski gegen Trabzonspor sind gleich vier Profis vom Feld geflogen. Und auch der Schiedsrichter sah die Rote Karte.

Lukas Podolski hat mit Galatasaray Istanbul in der türkischen Liga einen kuriosen Sieg gegen sieben Gegenspieler gefeiert. Bevor das 2:1 (0:1) gegen Trabzonspor feststand, flogen vier Spieler der Gäste vom Platz. Der Klub ist aktuell Dritter hinter den Stadtrivalen Besiktas und Fenerbahce.

Trabzons Salih Dursun sorgte mit einer denkwürdigen Einlage für den Höhepunkt des Kartenfestivals: Nachdem Schiedsrichter Deniz Bitnel Dursuns Teamkollegen Luis Cavanda die Rote Karte gezeigt hatte (86.), nahm Dursun ihm diese aus der Hand - und verwies symbolisch den Referee des Feldes. Bitnel riss die Karte wieder an sich und zeigte daraufhin Dursun die Rote.

Zuvor waren bereits Özer Hurmaci (59.) und Aykut Demir (79.) mit Gelb-Rot vom Platz geflogen. Ex-Nationalspieler Marko Marin gehörte zu den wenigen Trabzonspor-Spielern, die die Partie ohne Strafe beenden konnten.

Nach der Gästeführung durch Erkan Zengin (25., Elfmeter) hatte Podolski für den Ausgleich (63.) für Galatasaray gesorgt. Zu diesem Zeitpunkt hatte Trabzon noch mit zehn Mann gespielt. Erst in der 89. Minute erzielte Selcuk Inan ebenfalls per Elfmeter den Siegtreffer für Galatasaray gegen sechs verbliebene Feldspieler des Gegners.

jan/sid

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: