Türkischer Fußball: Fenerbahçe-Präsident muss ins Gefängnis

Fenerbahçe-Präsident Yildirim: Gefängnisstrafe bestätigt Zur Großansicht
REUTERS

Fenerbahçe-Präsident Yildirim: Gefängnisstrafe bestätigt

Jahrelang hatte Aziz Yildirim gegen eine Verurteilung im Zuge des Betrugsskandals im türkischen Fußball gekämpft - nun hat er endgültig verloren. Yildirim muss mit der Entscheidung auch seinen Posten als Präsident bei Fenerbahçe Istanbul abgeben.

Hamburg - Im Betrugsskandal in der türkischen Süper Lig hat das Oberste Gericht des Landes jetzt eine Gefängnisstrafe für den Präsidenten von Fenerbahçe Istanbul, Aziz Yildirim, bestätigt. Damit müsse der Clubboss, der bisher auf freiem Fuß war, endgültig ins Gefängnis, berichteten türkische Zeitungen. Das Gericht habe Haftstrafen für weitere Angeklagte gebilligt, aber auch einige Urteile aufgehoben.

Demnach verliert Yildirim mit der Entscheidung auch endgültig sein Präsidenten-Amt bei dem Spitzenclub, der aktuell in der Liga mit acht Punkten Vorsprung vor Stadtrivale Galatasaray souveräner Tabellenführer nach der Hinrunde ist. In dem Prozess mit mehreren Dutzend Angeklagten war Yildirim im Sommer 2012 wegen Betrugs und Bildung einer kriminellen Vereinigung zu einer Strafe von sechs Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt worden. Der Verein wurde unter anderem aus den Europapokal-Wettbewerben verbannt.

Das Verfahren bezog sich auf bis zu 19 verschobene Spiele in der türkischen Süper Lig und weitere Manipulationen in der zweiten Liga in der Saison 2010/2011. Fenerbahçe hatte sich damals erst am letzten Spieltag gegen Sivasspor den Titel gesichert. Auch diese Partie wurde den Ermittlungen zufolge verschoben.

SPIEGEL ONLINE Fußball

tpr/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. der president von fenerbahce
uzay 17.01.2014
wurde rechtskräftig verurteilt; der club für insgesamt 3 jahre von den uefa wettbewerben ausgeschlossen. trotzdem wird trabzonspor die meisterschaft 2010/2011 durch den türkischen fußballverband tff verwehrt. warum? fenerbahce und der tff haben sich zur schande des fußballs entwickelt.
2. Betrug?
sumdeus 08.03.2014
Komischerweise wurden bis dato keine manipulierten Spiele, bzw. Mittäter aufgedeckt. Ich frage mich einfach nur, wie ein Verein allein für etwas verurteilt wird, wozu doch mindestens zwei gehören.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Manipulationen im Fußball
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare
Tabellen