U-18-EM Deutscher Nachwuchs immerhin im "Kleinen Finale"

Nach einem 3:2 gegen Kroatien im letzten Gruppenspiel bei der EM im eigenen Land haben Deutschlands U-18-Junioren ihr Minimalziel erreicht: Sie spielen um den dritten Platz.


Stuttgart - Das 3:2 (1:1) gegen Kroatien reichte der DFB-Auswahl nicht zum Gruppensieg und damit zum Finaleinzug, da die Ukraine durch ein 0:0 gegen die Niederlande den ersten Platz verteidigte. Doch immerhin bescherte eine tolle Schlussphase dem deutschen Team die Teilnahme an der "U-20"-Weltmeisterschaft 2001 in Argentinien.

In einer dramatischen letzten Viertelstunde bog die Mannschaft von DFB-Trainer Uli Stielike einen 1:2-Rückstand noch um und schaffte damit wenigstens das Minimalziel. Vor 8000 Zuschauern in Stuttgart erzielten Benjamin Auer von Borussia Mönchengladbach (17.), Christoph Preuß von Eintracht Frankfurt (74.) und der eingewechselte Lars Jungnickel von Dynamo Dresden (83.) die deutschen Treffer.

Für die dreimal sieglosen Kroaten trafen Marko Babic von Bayer Leverkusen (45.) und Darijo Srna (49.). Der Torschütze zum 2:1 sah in der 78. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Die deutschen Junioren knüpften in der ersten halben Stunde zunächst an die gute Leistung beim 3:0 gegen die Niederlande an, verloren nach den beiden Gegentreffern aber vorübergehend völlig den Faden. Erst der Ausgleichstreffer zum 2:2 sorgte für neuen Schwung im deutschen Spiel.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.