Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

U19-Nationalmannschaft: Deutschland sichert sich EM-Teilnahme

Deutschlands Torschütze Selke (r.): Erfolgreiche EM-Qualifikation Zur Großansicht
Getty Images

Deutschlands Torschütze Selke (r.): Erfolgreiche EM-Qualifikation

Die deutsche U19-Nationalmannschaft hat auch ihr letztes Spiel in der EM-Qualifikation gewonnen und damit erstmals seit sechs Jahren wieder die Endrunde erreicht. Gegen Spanien siegte der DFB-Nachwuchs noch nach einem frühen Gegentor.

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Erstmals seit dem Titelgewinn 2008 hat sich die U19-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wieder für die EM-Endrunde qualifiziert. Die Mannschaft von Trainer Marcus Sorg gewann beim 3:1 (2:1) gegen Gastgeber Spanien auch ihr letztes Gruppenspiel. Zuletzt war Deutschland fünfmal in Folge in der Qualifikation gescheitert.

"Die Mannschaft hat eine unfassbar gute Leistung abgeliefert, überragend umgeschaltet und bis zur letzten Minute diszipliniert gestanden und die Ordnung gehalten", sagte Sorg: "Natürlich hatten die Spanier in der zweiten Hälfte mehr Ballbesitz, aber wir haben keine Chance zugelassen." Die EM findet vom 19. bis 31. Juli in Ungarn statt.

Im spanischen Vigo erzielten Werder Bremens Davie Selke (19. Minute), Julian Brandt von Bayer Leverkusen (37.) und der Stuttgarter Felix Lohkemper (78.) die Tore für das DFB-Team, dem schon ein Remis gereicht hätte. Munir El Haddadi vom FC Barcelona hatte Spanien zunächst in Führung gebracht (6.). Bei den Iberern sah Ivy zudem in der Schlussphase die Gelb-Rote Karte (83.).

In den ersten beiden Spielen der Eliterunde hatte Deutschland sowohl Litauen (2:0) als auch Dänemark (4:0) besiegt.

max/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
troubadorab 06.06.2014
Glückwunsch!Das macht Hoffnung auf eine neue goldene Generation...
2. Herr Löw? Wie finden Sie das??
dr.joe.66 06.06.2014
Mein erster Gedanke war: Super! Geht doch! Und beim Lesen des Artikels wird einem dann klar, dass es im Fußball einen Unterschied gibt zwischen "attraktiv" und "attraktiv & erfolgreich". Ich zitiere Herrn Sorg: "überragend umschalten, diszipliniert stehen, Ordnung halten, keine Chancen zulassen". Setzt man das als Maßstab an, dürfen in Brasilien z.B. weder Özil noch Kroos spielen. Oder, was meinen Sie, Herr Löw??
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
DFB-Trikot: Von Schnürkragen bis EKG

Die jüngsten Nationalelf-Debütanten
Name Debüt Alter (J/T)
W. Baumgärtner 05.04.1908 17/104
Marius Hiller 03.04.1910 17/241
Uwe Seeler 16.10.1954 17/345
Friedel Holz 20.03.1938 18/27
Karl Wolter 06.10.1912 18/65
Franz Jelinek 15.09.1940 18/67
Mario Götze 17.11.2010 18/167
Willy Tänzer 07.06.1908 18/178
Olaf Thon 16.12.1984 18/229
Edwin Dutton 04.04.1909 18/361
Lukas Podolski 06.06.2004 19/2
K. Schnellinger 02.04.1958 19/2
Hans Fiederer 26.03.1939 19/64
Edmund Conen 14.01.1934 19/65
Helmut Haller 24.09.1958 19/65
Willy Fick 24.04.1910 19/66
Adolf Jäger 07.06.1908 19/68
Klaus Stürmer 16.10.1954 19/68
Marko Marin 27.05.2008 19/75
L. Matthäus 14.06.1980 19/85

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: