EM-Qualifikation der U21 Deutschland verliert erstmals nach über sieben Jahren

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat erstmals seit sieben Jahren in der EM-Qualifikation verloren. Der neu formierte Europameister unterlag in Norwegen trotz Führung.

Benjamin Henrichs (l.), Timo Baumgartl
Getty Images

Benjamin Henrichs (l.), Timo Baumgartl


Die beeindruckende Serie der deutschen Junioren in der U21-EM-Qualifikation ist gerissen. Das Team von Trainer Stefan Kuntz verlor 1:3 (1:1) in Norwegen. Deutsche U21-Teams hatten zuvor in den Ausscheidungsspielen 16 Siege in Serie gefeiert. Darüber hinaus war es die erste Niederlage nach über sieben Jahren: Zuletzt hatte Deutschland am 11. August 2010 1:4 in Island verloren.

Deutschland ging zwar durch Cedric Teuchert in Führung (31. Minute). Doch Morten Thorsby mit zwei Toren (45./71.) sowie Martin Ødegaard (56.), der von Real Madrid an den SC Heerenveen ausgeliehen ist, drehten das Spiel und sorgten für den ersten Sieg Norwegens in dieser Qualifikation.

Für Deutschland war es im dritten Spiel dieser Qualifikation die erste Niederlage, mit sechs Punkten liegt das Team nun auf Rang drei hinter Tabellenführer Irland (zehn Punkte aus vier Spielen) und Norwegen (acht Punkte aus fünf Spielen).

mru/dpa



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
icaruseffect 10.10.2017
1. offtopic
Danke für den verlinkten Artikel zum 1:4 gegen Island von 2010. Das Spiel hatte ich zwar noch vage in Erinnerung, aber erst beim erneuten lesen fiel mir anhand der isländischen Torschützen auf, dass sich bereits damals das Rückgrat der aktuellen isländischen Nationalelf gebildet hatte.
briancornway 11.10.2017
2. Lieber jetzt
"Kinder müssen lernen" sagt Frau Mahlzahn. U17 chancenlos gegen Iran ? U21 verliert erstmals seit 7 Jahren, Quali aber noch locker drin ? Dann sind doch alle schmerzlichen Erfahrungen gemacht, und man kann mit 22 und älter all die alten Fehler und Pleiten vermeiden, hoffe ich. Ich vertraue auf die Strukturen und auf die Verantwortlichen.
Le Beau Noiseur 11.10.2017
3. Nicht wirklich
"Für Deutschland war es im dritten Spiel dieser Qualifikation die erste Niederlage, mit sechs Punkten liegt das Team nun auf Rang drei hinter Tabellenführer Irland (zehn Punkte aus vier Spielen) und Norwegen (acht Punkte aus fünf Spielen)." In Wirklichkeit liegt Deutschland mit sechs Punkten auf Rang zwei und Norwegen auf Rang vier, mit fünf Punkten aus einem Sieg (gegen Deutschland), zwei Unentschieden (gegen Israel und Irland) und zwei Niederlagen (beide gegen Kosovo).
frank_w._abagnale 11.10.2017
4. Endlich richtige Trainer.
Vielleicht versteht man beim DFB endlich mal,dass es nicht ausreichend ist, als einzige Qualifikation das Attribut "ehemaliger Nationalspieler" vorzuweisen. Die Liste maßlos überforderter "Bundestrainer" ist lang. Birgit Prinz vor allem. Dann noch aktuell Stefan Kuntz oder Christian Wück. Zuvor Horst Hrubesch. Der DFB sollte mal auf Know-How und nicht auf Vetternwirtschaft setzen. Es sollten endlich erfahrene Trainer engagiert werden, auch wenn die dann nicht so dankbar und unterwürfig sind, wie die jetzigen Bundestrainer....
Menschomattomcat 11.10.2017
5.
Birgit Prinz ist Bundestrainerin? Wo denn?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.