Deutscher Erfolgstrainer Udo Lattek ist tot

Drei Europapokale, achtmal Deutscher Meister: Udo Lattek war der erfolgreichste deutsche Vereinstrainer. Er wurde 80 Jahre alt.

DPA

Hamburg - Udo Lattek ist tot. Der erfolgreichste deutsche Vereinstrainer ist am Sonntag im Alter von 80 Jahren gestorben. Lattek litt an Parkinson. Zuletzt lebte er in einem Pflegeheim in Köln.

Lattek führte Bayern München, Borussia Mönchengladbach und den FC Barcelona zu insgesamt 14 Titeln, er gewann alle drei Europapokale und achtmal die Deutsche Meisterschaft. Weitere Stationen seiner Laufbahn waren Borussia Dortmund, der 1. FC Köln (Sportdirektor) und Schalke 04.

Hätte Lattek sich nicht bereits 1988 als 53-Jähriger praktisch aus dem Trainergeschäft zurückgezogen, wären sicher noch weitere Erfolge dazugekommen. Doch er wollte mehr Zeit für sein Privatleben haben, blieb dem Fußball allerdings als Kolumnist und Kritiker erhalten. Im Frühjahr 2000 bewahrte er Borussia Dortmund mit einem Kurzeinsatz vor dem Abstieg in die zweite Liga.

Lattek erkannte früh seine begrenzten Möglichkeiten als Spieler und entschloss sich Mitte der Sechzigerjahre, Trainer zu werden. Im März 1970 übernahm er beim FC Bayern den Posten. Beinahe fünf Jahre betreute Lattek die Münchner und holte in dieser Zeit mit Franz Beckenbauer, Gerd Müller und Co. drei Meistertitel (1972 bis 1974) und einen DFB-Pokalsieg (1971).

Meister mit Mönchengladbach, früher Abschied aus Dortmund

Nach den großen Erfolgen rutschte der FC Bayern im Dezember 1974 auf Platz 14, der Bayern-Vorstand entließ Lattek. Im Juli 1975 übernahm der Trainer dann bei Borussia Mönchengladbach. Mit der zweiten "Fohlen"-Generation um Jupp Heynckes und Berti Vogts gewann er zweimal die Meisterschaft (1976, 1977) - den Hattrick verpasste er 1978 gegenüber dem 1. FC Köln nur wegen der schlechteren Tordifferenz.

Nach seinem Abschied aus Mönchengladbach ging Lattek zu Borussia Dortmund. In seiner ersten Saison 1979/1980 führte er den BVB auf Rang sechs, im Frühjahr 1981 bat er dann aber um die vorzeitige Lösung aus dem Kontrakt. Im Sommer unterzeichnete Lattek dann einen neuen Vertrag beim FC Barcelona.

Erneuter Meister-Hattrick mit Bayern

Gleich im ersten Jahr gewann er mit dem Spitzenklub den Europapokal der Pokalsieger. Doch in der zweiten Saison wurde er nach Auseinandersetzungen mit den Stars Diego Maradona und Bernd Schuster entlassen.

Zurück in Deutschland gewann er mit dem FC Bayern noch einmal drei Meistertitel (1985 bis 1987). Nach einem Streit mit Manager Uli Hoeneß verließ er die Münchner aber erneut und übernahm beim 1. FC Köln die Funktion eines Technischen Direktors.

Nach seiner Entlassung kehrte Lattek 1992 (Schalke 04) und 2000 (Borussia Dortmund) noch einmal für Kurzeinsätze auf die Trainerbank zurück. Doch davon abgesehen wechselte er in die Rolle des Beobachters und trat vor allem als Chefkolumnist der "Sport-Bild" sowie als Experte im DSF-Doppelpass auf.

cte/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.