Champions League Uefa erlaubt vierte Auswechslung

Bei Nummer drei war bislang Schluss. In der kommenden Saison erlaubt die Uefa in der Champions League und Europa League nun auch eine vierte Auswechslung - und das ist nicht die einzige Regeländerung.

Auswechslung in der Champions League
REUTERS

Auswechslung in der Champions League


In den K.-o.-Spielen der Champions League und der Europa League dürfen die Teams ab der kommenden Saison im Falle einer Verlängerung eine vierte Auswechslung vornehmen. In Gruppenspielen dürfen aber weiterhin nur drei Spieler ausgewechselt werden. Das gab die Europäische Fußball-Union (Uefa) bekannt.

Das International Football Association Board (Ifab) hatte die vierte Auswechslung Anfang März offiziell in die Fußballregeln aufgenommen. Die Entscheidung gilt damit auch für die WM in Russland. Vorausgegangen war dem Beschluss eine zweijährige Testphase in mehr als einem Dutzend Wettbewerben. In Deutschland ist die vierte Auswechslung ebenfalls nicht mehr neu: Seit Ende 2016 gilt die Regelung bereits im DFB-Pokal.

Zur neuen Saison gibt es noch weitere Änderungen: Die Uefa hat die Regeln für Einsätze von Winterzugängen in der Champions League und der Europa League gelockert. Ab der kommenden Saison können drei Spieler uneingeschränkt auflaufen, auch wenn sie vor der Winterpause für ihr jeweiliges Ex-Team bereits in einem der Wettbewerbe gemeldet waren. Bislang durfte lediglich ein Akteur unter diesen Voraussetzungen spielen.

Außerdem dürfen bei den Endspielen der europäischen Klub-Wettbewerbe sowie im Super Cup künftig 23 statt 18 Spieler zum Kader gehören.

ehh/sid/dpa



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
appenzella 27.03.2018
1. Warum nur
3 oder 4x auswechseln? Da jeder Trainer seine vermeintlich stärkste Mannschaft aufstellen wird, sollte man bis zu 11 Spieler auswechseln können. Warum gerade 11? Damit wir eine Diskussionsgrundlage haben, ob mehr oder weniger sinnvoll ist. Und wechselt endlich Helmer und Matthäus aus, sonst sehe ich mir keinen Sport-talk mehr an!
panzerknacker 51 27.03.2018
2. Is ja ...
fast wie beim Eishockey.
nummer50 27.03.2018
3. Wm1966
Und bei der WM1966 in England durften noch gar keine Spieler ausgewechselt werden.
Nonvaio01 27.03.2018
4. von mir aus koennen die soviel wechseln wie sie wollen
die UEFA sollte sich lieber um eine strictere einhaltung von Financial Fair Play kuemmern.
wolke:sieben 27.03.2018
5. Die Euro Druck Maschinen
...werden durch diese Regelungen noch mehr Geld auswerfen müssen, weil die teilnehmenden Vereine noch mehr Spieler kaufen werden, vor allem in der Winterpause, um die Pokale im Mai zu gewinnen !
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.